Foto: Foto: Brennwagen GmbH

Archiv

… was ein Brennwagen ist?

Motorsport und Grillen – von jeher zwei der beliebtesten Männerhobbys. Moment mal! Warum nicht beide Leidenschaften zusammenführen? So oder ähnlich dachte wohl der ehemalige Formel-1-Renningenieur Florian Wagner und baute zunächst für sich einen Rennsportgrill mit allen Finessen: Niederquerschnittsreifen, Tiefbettfelgen, Zentralmuttern, Sicherheitsbremssystem und anderen wichtigen Details. Als Hobby-Griller wusste er zudem, worauf es beim Grillen ankam.

Nach seiner aktiven Formel-1-Karriere gründete er zusammen mit Daniel Ernst die Grill-Manufaktur „Brennwagen“. Zunächst konstruierte man noch im Wohnzimmer von Daniel Ernst in Rottweil, um dann in einer alten Fabrikhalle in Köln Mülheim den ersten Prototypen, den Brennwagen GT 1200 zu fertigen. Im Mai 2010 konnten dann die ersten Serienmodelle produziert und verkauft werden. Heute umfasst das Angebot drei Grundmodelle. Vom einfachen - quasi - Tourenwagen, dem GT 800 über den GT-Sportwagen GT 1200 bis hin zum Formel-1-Pendant GTX 1500 Smoker. GT 800 sowie GT 1200 gibt es auch mit Gasantrieb. Die Karosserien der Brennwagen bestehen aus hochwertigem Edelstahl. Das sieht nicht nur sehr elegant aus, sondern ist leicht zu reinigen (auch per Dampfstrahler) und eben lebensmittelecht. Beim Interieur setzt man unter anderem Hitzeleitbleche aus Titan ein, welche sehr leicht und hitzebeständig sind. Die Trägerkonstruktion besteht aus leichtem, aber extrem robustem Aluminium, während die Griffe aus hochwertigem Holz (kein Tropenholz !) gefertigt werden. Alle Brennwagen-Produkte werden überwiegend in Handarbeit hergestellt und sollen sich daher durch höchste Qualität auszeichnen.

Der GT 800 ist für das normale Renn- äh, pardon: Brennvolk bestens geeignet. Er zeichnet sich durch seine lenkbare Vorderachse und seine Trommelbremsen aus. Er dürfte sogar jeden Elchtest mit Bravour bestehen. Auf Wunsch mit Rennausstattung „Grüne Hölle“ lieferbar. Modell 2, der GT-Sportwagen, bietet eine Gesamtleistung von 15,6 kW und eine Höchstgeschwindigkeit - äh, pardon: Höchsttemperatur von 1 000° C. Er eignet sich hervorragend für das scharfe Anbraten von Fleisch oder auch zum Brennen von Keramik, falls nötig. Der GT brilliert vor allem im Dauereinsatz - ideal für LeMans-Einsätze oder zum 24h-Rennen auf‘m Nürburgring geeignet. Damit zählt Jeder zur Show-Grilltruppe bei den Campern. Das Formel 1 High-Tech-Modell gibt es auch in rot für Ferrari-Fans - dieser dürfte sicherlich den Spitznamen: „Modell Alonso“ schnell weghaben. Diverse Tests in bekannten Grillmagazinen belegen zudem, dass die Brennwagen in der Tat hochwertige Grills sind. (Robert Ruthenberg)

Foto: Topcon

Rennstreckenbau

Weltklasse: Der neue Asphaltbelag von Silverstone

Egal wie die Saison von Formel-1, Motorsport- oder Motorradrennen in diesem Jahr weiter geht. 2019 erhielt die englische Rennstrecke Silverstone einen neuen Belag.

Foto: Nevaris

Komplettpaket

Software für den Bau des Brenner Basistunnels

Seit dem Spätherbst 2018 laufen die Bauarbeiten am etwa 18 km langen Baulos ‚Pfons-Brenner‘, dem grössten österreichischen Teilabschnitt des Brenner Basistunnels – der künftig längsten unterirdischen Eisenbahnverbindung der Welt.

Trotz all der Schutzvorrichtungen unterliegen die Maschinen einem starken Verschleiß – schon nach den ersten Betriebsstunden legt sich um das gelb-schwarze Cat-Design eine graue Schicht aus Staub und die Maschinenfarbe verbrennt nach und nach.
Foto: Caterpillar/Zeppelin

Rebuild

Heiße Entschlackungskur

Wie eine Laderaupe mithilfe von Rebuild für den weiteren Einsatz in der Schlackenräumung und Verladung fit gemacht wurde.

Foto: Foto: Doppstadt

Archiv

Hoher Durchsatz – geringer Wartungsaufwand

Maschinen von Doppstadt unterstützen die Wiederaufbereitung von Biowertstoffen und Altholz. Über den Austausch von Komponenten werden unterschiedliche Anforderungen realisiert und kundenspezifische Lösungen erzielt.

Wir haben noch mehr für Sie!

Aktuelle Entwicklungen in der Branche, neue Maschinen und Anlagen, Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte gibt es alle 14 Tage aus unseren Fachredaktionen direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an - schnell und kostenlos!
Asphalt & Bitumen Newsletter
 
Straßen- und Tiefbau Newsletter
 
Steinbruch und Sandgrube Newsletter
 
DSB – Die Schweizer Baustoffindustrie Newsletter
 
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.