Image
Die Abbruchtagung im März findet leider nicht statt.
Foto: DAV
Die Abbruchtagung im März findet leider nicht statt.

Verschoben

Abbruchtagung abgesagt

Vor dem Hintergrund der aktuellen Pandemieentwicklung muss der Deutsche Abbruchverband e.V. seine Fachtagung  Abbruch 2022 absagen.

„Wir bedauern diesen Schritt sehr, aber er ist leider notwendig, zumal auch eine kommende behördliche Absage mehr als möglich erscheint“, erklärte der Verband in einer Pressemitteilung. „Eine Absage zu einem noch späteren Zeitpunkt als jetzt, würde uns alle vor noch größere Herausforderungen stellen.“ Eine andere Pandemieentwicklung zum Jahresbeginn 2022 wäre wünschenswert gewesen, noch bis zum Jahresausklang seien die Organisatoren noch voller  Vorfreude auf die Veranstaltung gewesen. Jetzt ist es leider anders gekommen, was für die Teilnehmenden und den Verband sehr bedauerlich ist. „Wir hoffen auf Ihr Verständnis.“

Großes Interesse an der Veranstaltung

Die hohen Anmeldezahlen, sowohl durch Teilnehmerregistrierungen wie auch durch m2-Buchungen der Aussteller haben erfreulicherweise gezeigt, wie sehr sich die Abbruchbranche auf die Veranstaltung gefreut hat und welchen Stellenwert sie hat, so dass bereits jetzt die Erwartungen für 2023 wieder hoch sind. „So hoffen wir, dass Sie uns treu bleiben und freuen uns jetzt bereits auf ein Wiedersehen mit Ihnen zur Fachtagung Abbruch 2023 am 03. März 2023 in Berlin - Europas größten Veranstaltung der Abbruchbranche.“ US

Wir haben noch mehr für Sie!

Aktuelle Entwicklungen in der Branche, neue Maschinen und Anlagen, Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte gibt es alle 14 Tage aus unseren Fachredaktionen direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an - schnell und kostenlos!
Asphalt & Bitumen Newsletter
 
Straßen- und Tiefbau Newsletter
 
Steinbruch und Sandgrube Newsletter
 
DSB – Die Schweizer Baustoffindustrie Newsletter
 
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.
Image
Im Sitzungssaal des ehemaligen Landtagsgebäudes eröffnete Prof. Dipl.-Ing. Thomas Wegener, Vorstandsmitglied des Instituts für Rohrleitungsbau an der Fachhochschule Oldenburg e. V. und Geschäftsführer der iro GmbH Oldenburg, das 36. Oldenburger Rohrleitungsforum.

Oldenburger Rohrleitungsforum 2024

Viel Neues über KI

Quo vadis KI und Leitungsbau? Mit dem Leitthema „Wasser, Abwasser, Strom, Gase – mit Künstlicher Intelligenz in die Zukunft“ bildete ein aktueller Hotspot den roten Faden des 36. Oldenburger Rohrleitungsforums.

    • IT, Kanal- und Rohrleitungsbau, Veranstaltungen
Image
Die Partner Alluvia, neustark und Vigier vor der Speicheranlage in Biberist – vertreten durch die Projektleiter Gerd Aufdenblatten, Erik Turner und Bruno Stettler (v.l.n.r.).

Abbruch

Speicherung von CO2 in Abbruchbeton

Mit der Grossanlage zur CO2-Speicherung in Biberist (SO) hat neustark zusammen mit seinen Partnern bisher neun solcher Anlagen in der ganzen Schweiz in Betrieb genommen.

    • Abbruch
Image
Über 60 Planer und Verarbeiter trafen sich am 18. Januar 2024 im Bochumer Tiefbauamt zum Fachkundelehrgang der BundesQualitätsgemeinschaft Flüssigböden e.V.

Bundesqualitätsgemeinschaft Flüssigböden e. V.

BQF-Fachkundezertifikat für über 60 Planer und Verarbeiter

Am 18. Januar 2024 veranstaltete die Bundesqualitätsgemeinschaft Flüssigböden e. V. (BQF) zum wiederholten Male einen Fachkundelehrgang.

    • Baustellen, Bautechnik, Kanal- und Rohrleitungsbau
Image
Zu einer Betriebsfeier sollten Sie alle Mitarbeitenden einladen, um ihre Arbeit zu honorieren

Mitarbeiter binden

Firmenfeier: 7 Dinge, auf die Sie achten müssen

„Feste soll man feiern, wie sie fallen“, sagt der Volksmund. Doch Corona hat lange einen Strich durch die Partys gemacht. Nun ist die Pandemie aber abgeflaut und Sie können wieder die nächste Firmenfeier planen. Egal, ob Sommerfest oder Weihnachtsfeier, wir verraten Ihnen, worauf Sie achten müssen.

    • Recht