Großes und engagiertes Team für große Aufgaben: Für die erfolgreiche Messebeteiligung erhielt die Aco-Mannschaft den Marketing-Pokal.
Foto: Aco/Olaf Wiechers

Marketing-Pokal für erfolgreichen Auftritt

Aco: ausgezeichneter Start ins Messejahr

Mehr Besucher empfangen, Preis gewonnen, und Prominenz auf dem Stand. Mehr geht nicht. Aco hatte auf der Infratech einen super Start ins aktuelle Messejahr.

Inhaltsverzeichnis

Zum Erfolg der Messe haben die Fachveranstaltungen beigetragen. Im Auftrag des Veranstalters Ahoy Rotterdam organisierte der Kirschbaum Verlag als Medienpartner ein Fachsymposium zum Thema „Wenn schon, dann richtig – typische Fragestellungen bei der nachhaltigen und umfassenden Erhaltung und Erneuerung von Straßen“. Einer der Referenten war Dipl.-Ing. Markus Blaschke, Aco Tiefbau. Er sprach über die „Straßenentwässerung der Zukunft – Lösungen aus der Praxis“.

Ein ähnliches Bild bot sich den Organisatoren der GET-Fachtagung, die mit rund 130 Teilnehmern zeitweise nur noch Stehplätze bieten konnte. Die Gütegemeinschaft Entwässerungstechnik e.V. (GET) führte zusammen mit ihren Veranstaltungspartnern Aco Tiefbau Vertrieb GmbH und Mall Umweltsysteme GmbH durch ein Tagungsprogramm zum Thema Abscheidetechnik.

Prominent und kompetent

Erneut informierte sich der nordrhein-westfälische Verkehrsminister Hendrik Wüst über aktuelle Produktentwicklungen. Mit großem Interesse verfolgte er auf dem Aco-Messestand die Produktvorstellung der neuen Kompaktanlage Oleolift-C, die Abscheider, Schlammfang, Probenahmestelle, Pumpstation und Rückstauschutz in sich vereint.

Vom Messeveranstalter Ahoy erhielt Aco den Infratech-Marketing-Pokal als Aussteller, der die meisten Besucher pro Messefläche verbuchen konnte. „Der Marketing-Pokal ist eine Auszeichnung für das Engagement des gesamten Teams“, resümiert Aco-Messeleiter Bernd Bathke.

Start frei für die Infratech 2020 (v.l.n.r.): Gert-Jan van den Nieuwenhoff und Saskia Vernooij, beide Ahoy, Rudolf Jelinek, 1. Bürgermeister Essen, Peter Adelskamp, CDO Essen, und Hermann Schulte-Hiltrop, Hauptgeschäftsführer der Bauverbände NRW.

Messe legt deutlich zu

Die Infratech wirkt magnetisch

Die Infratech hat sich als Branchentreff auch im Alleingang sehr gut behauptet. Sie legte bei Ausstellern und Besuchern noch einmal deutlich zu.

Archiv

InfraTech bleibt in Bewegung

Die InfraTech hat sich als feste Größe in der deutschen Messelandschaft etabliert. Die dritte Ausgabe der Messe für Straßen- und Tiefbau konnte bei Austeller- und Besucherzahlen sowie der Ausstellungsfläche zulegen. Auch das dreitätige Vortragsprogramm wurde sehr gut angenommen.

Auf dem Messestand werden wieder zahlreiche Neuheiten gezeigt.

Infrastrukturelle Herausforderungen meistern

Infratech: Aco präsentiert Entwässerungslösungen

Aco präsentiert die Kompaktanlage Oleolift. Sie vereint in sich Leichtflüssigkeitsabscheider, Schlammfang, Probenahmestelle, Pumpstation und Rückstauschutz.

Die Jury des Infratech-Innovationspreises 2020 (v.l.n.r.): Dr.-Ing. Sissis Kamarianakis, Dipl.-Ing. Frank W. Grauvogel, Raphael Bahners und Sarah Dornbach. Nicht im Bild ist Ludger Wördemann.

Drei Projekte im Wettbewerb

Nominierungen für den Infratech-Innovationspreis

Die Jury hat getagt, die Nominierten für den Infratech-Innovationspreis 2020 stehen fest. Übergeben wird der Preis dem Gewinner am 15. Januar 2020 auf der Messe von NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst.