Foto: Foto: Wirtgen

Archiv

Aggregat erweitert Einsatzspektrum beim Fräsen

Wirtgenfräsen vom Typ W 150 CF/W 150 CFi können nun auch mit einem 1.800 mm Fräsaggregat ausgerüstet werden. Kunden profitieren dadurch von einem erweiterten Einsatzspektrum.

Die mit 298 kW Motorleistung leistungsstärkste Maschine der Kompaktfräsen-Klasse von Wirtgen ist vielseitig einsetzbar. Von klassischen Kleinfräsen-Anwendungen wie partiellen Fahrbahnreparaturen bis zum Ausbau kompletter Fahrbahnen meistert die W 150 CF/W 150 CFi ein breites Spektrum an unterschiedlichen Aufgaben. Denn Anwender können für diesen Maschinentyp zwischen Fräswalzen mit Arbeitsbreiten von 600, 900, 1.200 und 1.500 mm einfach und in kürzester Zeit wechseln. Darüber hinaus ist bei 1.500 mm Arbeitsbreite der Wechsel auf Fräswalzen mit verschiedenen Linienabständen möglich.

Neu ist das Verbreiterungskit, mit dem das Fräswalzengehäuse jetzt um 300 mm erweitert werden kann. Mit 1.800 mm Arbeitsbreite erweitert sich das Einsatzspektrum, beispielsweise um die Deckschichtsanierung auf mittelgroßen bis größeren Baustellen.

Dazu verfügen W 150 CF/W 150 CFi auch mit einer entsprechend großen Bandladekapazität. Ein vergrößertes Stollenprofil beim Abwurfband der sorgt für einen optimalen Materialtransport, durch die erhöhte Bandgeschwindigkeit erfolgt das präzise Verladen sehr schnell. Weiteres Plus: der extrem große Bandschwenkwinkel von jeweils 60° nach links und rechts, der die Fräsgutverladung selbst in schwierigen Baustellensituationen wie z. B. Kreisverkehren oder Kreuzungen ermöglicht.

Das Förderband lässt sich für den Transport hydraulisch zusammenfalten. So ist die Fräse in kürzester Zeit wieder einsatzbereit.

Archiv

W 100 CFi krönt neue Kleinfräsen-Generation

Auf der Intermat 2015 wird die Wirtgen GmbH dem internationalen Fachpublikum mit der kompakten W 100 CFi erstmals das Highlight der neuen Kleinfräsen-Generation präsentieren.

Archiv

Die neue Kleinfräsen-Generation von Wirtgen startet durch

Mit der Markteinführung der beiden Kaltfräsen W 50 Ri und W 60 Ri präsentiert die Wirtgen GmbH ihre neue Kleinfräsen-Generation. Hinter dem komplett neuen, markanten Design stehen zahlreiche technische Innovationen. Sie führen zu mehr Leistung, einer höheren Produktivität und maximalem Bedienkomfort.

Archiv

Mittlerweile ein volles Programm

Ein Jahr nach der Übernahme der Bomag durch Fayat im Jahre 2005 wurde den Boppardern die Verantwortung für das Gesamtgeschäft Straßenfertiger und Kaltfräsen und damit auch für die in Italien angesiedelte Produktion und die technische Weiterentwicklung der Maschinen übertragen. Aufbauend auf die Erfahrungen des italienischen Herstellers Marini musste das Rad nicht neu erfunden werden. Die anschließende Detailarbeit führte zu einem Komplettprogramm mit Raffinesse.

Archiv

OPA über Nacht

Bei Instandsetzungsarbeiten auf der A1 sorgen Wirtgen Group Maschinen beim Dünnschichteinbau und Feinfräsen Hand in Hand für den wirtschaftlichen und qualitativ hochwertigen Einbau einer neuen Deckschicht – und das in nur 42 statt geplanter 55 Nächte.