Image
Der erste Brenner für Asphaltmischanlagen, der komplett mit Wasserstoff betrieben werden kann
Foto: Maike Sutor-Fiedler
Der erste Brenner für Asphaltmischanlagen, der komplett mit Wasserstoff betrieben werden kann

Inhaltsverzeichnis

Asphaltherstellung

Ammann bietet Wasserstoff-Brenner für Asphaltmischanlagen an

Auf ihren „Green Days“ präsentierte Ammann 3 neue Technologien, die die Asphaltherstellung umweltfreundlicher ermöglichen, da sie Emissionen reduzieren.

Während der „Green Days“ vom 23. bis 27. Oktober am italienischen Produktionsstandort Bussolengo nahe Verona konnten sich Journalisten, Händler und Kunden mit den neuen Technologien vertraut machen. „Asphalt & Bitumen“ war mit dabei.

Weltpremiere hatte dabei ein Brenner, der mit Wasserstoff betreiben werden kann, eine Filteranlage zur Reduzierung flüchtiger organischer Verbindungen (VRD) und ein System, dass Dämpfe im Laufe des Mischprozesse absaugt (BST). Der Brenner und das nachrüstbare BST-System sind bereits verfügbar.

Zudem erweitert das Unternehmen die Reihen Unibatch, Solidbatch und Contimix um weitere Modelle. 

Tipp: Einen ausführlichen Beitrag mit Details zu den neuen Technologien und den Ammann Green Days lesen sie in der Ausgabe 6 der „Asphalt & Bitumen“. Ein Probe/Abonnement können Sie hier bestellen.

Weltpremiere Wasserstoffbrenner

Viele Mehrstoffbrenner können neben fossilen Brennstoffen auch mit Wasserstoff betreiben werden. Der neue H2-Brenner ist in der Lage, ausschließlich Wasserstoff zu verwenden. Dessen Leistung ist mit der eines mit fossilen Brennstoffen betriebenen Brenners vergleichbar. Der H2-Brenner ist jedoch einfacher zu regeln, hat einen besseren Wärmeaustausch im Trockner und einen insgesamt saubereren Prozess.

Selbstreinigende Filteranlage

Die neue Reduktionsvorrichtung (VRD) reduziert flüchtige organische Verbindungen (VOC), Gerüche und andere organische Kohlenstoffemissionen. Es ist die erste Technologie auf dem Markt, die in der Lage ist, sich selbst zu reinigen; ein Filterwechsel ist nicht erforderlich. Die modulare, eigenständige Lösung ist mit praktisch jeder Art von Asphaltmischanlage kompatibel.

Image
Das Filtersystem, das VOC reduziert, wird derzeit noch optimiert, wird aber für alle Asphaltmischanalgen nachrüstbar sein
Foto: Maike Sutor-Fiedler
Das System, dass Bitumendämpfe auffängt ist für alle Asphaltmischanalgen nachrüstbar

Indirekte Absaugung von Dämpfen

Das patentierte System „Blue Smoke Treatment“ (BST) nutzt die thermische Kraft von Gasen. Diese werden in ein Filtersystem geleitet, von öligen Partikeln gesäubert. Die verbleibenden Gase werden zurück in die Trommel geführt.

Tipp: Sie wollen bei den Themen Asphaltherstellung und Asphalteinbau auf dem Laufenden bleiben? Dann abonnieren Sie doch unseren alle 2 Wochen erscheinenden kostenlosen Newsletter. Das geht hier.

Wir haben noch mehr für Sie!

Aktuelle Entwicklungen in der Branche, neue Maschinen und Anlagen, Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte gibt es alle 14 Tage aus unseren Fachredaktionen direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an - schnell und kostenlos!
Asphalt & Bitumen Newsletter
 
Straßen- und Tiefbau Newsletter
 
Steinbruch und Sandgrube Newsletter
 
DSB – Die Schweizer Baustoffindustrie Newsletter
 
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.
Image
Das Betanken des Volvo-Dumpers dauert in etwa 8 Minuten

Blick in die Zukunft

Von Fiktion zur Wirklichkeit: 3 Visionen für den Steinbruch

Diesel ade, autonomer Steinbruch, ferngesteuertes Arbeiten – Wie sieht die Zukunft im Steinbruch aus? Die „Quarry Vision“ auf der Steinexpo hat sich mit dieser Frage auseinandergesetzt. Wir stellen Ihnen 3 mögliche Konzepte der Zukunft vor.

    • Baumaschinen, Baustellenmanagement, IT, Messen
Image
Der Muldenkipper 930E von Komatsu fährt künftig wasserstoffbetrieben

Alternativer Antrieb

General Motors und Komatsu: Muldenkipper mit Wasserstoff

Der Muldenkipper 930E von Komatsu soll ein Wasserstoff-Brennstoffzellen-Modul erhalten. Daran arbeitet der Baumaschinenhersteller gemeinsam mit dem Entwickler von Brennstoffzellentechnologie General Motors.

    • Baumaschinen, Dumper
Image
Rund 1,5 Milliarden Kraftfahrzeuge waren im Jahr 2023 weltweit zugelassen.

Studie

Reifenabrieb und Mikroplastik

Eine Studie fasst wirksame Maßnahmen, die die Entstehung und Verbreitung von Reifenabrieb reduzieren, zusammen.

    • Regenwassermanagement, Unternehmen