Universalpumpe HS3.75SL des Düsseldorfer Herstellers Tsurumi.
Foto: Tsurumi

Entwässerung

Angriffslustige Pumpe

Tsurumi hat seine Pumpen der HS-Serie um ein Modell für Entwässerungsaufgaben aller Art erweitert.

Die neue HS3.75SL will sich in einem Segment breitmachen, in dem bereits stark um die Gunst der Anwender gebuhlt wird. Schon auf dem Papier zeigt sie sich ausgesprochen angriffslustig.

Ein Blick auf die Förderkurve belegt: Bei hinreichend Druck bewegt diese Tauchpumpe trotz ihres vergleichsweise kleinen, damit aber verbrauchsgünstigen Motors viel Wasser. Denn mit nur 750 Watt Motorleistung schafft sie 580 l/min und wartet mit einer maximalen Förderhöhe von fast 11 m auf.

Brocken werden durchgeschleust

Das neue Modell in der bewährten HS-Serie ist trockenlaufsicher, kann also ohne Förderung lange (unbeaufsichtigt) laufen. Das Wasser wird daher auch nicht durch den Pumpenmantel geführt, sondern über den spiralförmigen Gehäuseboden mit seitlichem Abgang (80 mm). Solche Konstruktionen kennt man etwa von den „ultraharten“ Betonwasserpumpen: Selbst Sand und kernige Brocken lassen sich durchschleusen, ohne die inneren Bauteile gleich abzuschmirgeln.

Leichtgewicht lässt sich leicht warten

Für reichlich Widerstand sorgt die doppelt innenliegende Gleitringdichtung aus Siliziumcarbid, einer extrem harten Kohlenstoffverbindung. Zudem wird die Motorwelle durch eine spezielle Schutzhülse mit Dichtungsring und mehreren Dichtlippen vor dem abrasiven Wasserstrom geschützt. Soll „dicke Suppe“ abgepumpt werden, macht das Rührwerk an der Einsaugöffnung das Medium fließfähig. Eine Besonderheit stellt hier das Laufrad aus Polyurethan dar, das vom Hersteller sogar für Hartgestein vorgeschlagen wird. Tsurumis Ölverteiler auf Fliehkraftbasis stellt dabei sicher, dass die Pumpenwelle in jeder Lage geschmiert wird.

Die weniger als 20 kg wiegende und nur 45 cm hohe Pumpe wird mit großem Haltegriff und 10 m langem Gummistromkabel für 230 V geliefert. Schon äußerlich zeigt sich die effiziente und modulare Bauweise: Viele Teile lassen sich mit Standardwerkzeug in Eigenregie tauschen. Den Monteur zu rufen oder die Pumpe einzuschicken, kann man sich sparen. Für Stromsparer ist übrigens auch eine Variante mit Start-Stopp-Schwimmer erhältlich. (Björn Hoffmann)

Foto: Foto: Sndgerath

Archiv

Leichtgewichtige Pumpen

Söndgerath bietet Tauchmotorpumpen in Leichtbauweise an. Mit 14 Modellen der Baureihen P 215 bis P 6110 deckt die neue Serie eine Vielzahl von Entwässerungsaufgaben ab.

Foto: Foto: Xylem Water Solutions

Archiv

Pumpen im Steinbruch optimal betreiben

So wie das Herz Blut durch unseren Körper fördert, so transportieren Pumpen in der Rohstoffgewinnung Flüssigkeiten von einem Ort zum anderen, angefangen bei der Wasserhaltung im Steinbruch. SUSA hat einen Blick auf die stark beanspruchten Herzschrittmacher geworfen, die an vorderster Front Abbauflächen vorm „Absaufen“ schützen.

Foto: Tsurumi

Tsurumi

Pumpen-Querschnitt

Der japanische Pumpenhersteller Tsurumi zeigt auf den Messen Tiefbau Live und Nordbau zahlreiche Vertreter seines Produktprogramms und legt auch das Innenleben offen.

Die neue SVX-Baureihe wurde für die Förderung von sandhaltigen und schlammigen Medien entwickelt.
Foto: Söndgerath

Neue Baureihe für schlammige Medien

Söndgerath-Pumpen für den Spezialtiefbau

Die Söndgerath Pumpen GmbH, Essen, präsentiert die neue SVX-Baureihe. Sie umfasst fünf Pumpen, die speziell für stark sandhaltige oder schlammige Medien entwickelt wurden.

Wir haben noch mehr für Sie!

Aktuelle Entwicklungen in der Branche, neue Maschinen und Anlagen, Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte gibt es alle 14 Tage aus unseren Fachredaktionen direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an - schnell und kostenlos!
Asphalt & Bitumen Newsletter
 
Straßen- und Tiefbau Newsletter
 
Steinbruch und Sandgrube Newsletter
 
DSB – Die Schweizer Baustoffindustrie Newsletter
 
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.