Pilotversuch

Aufhellung von Gussasphalt von Anfang an

Mitte Juni 2020 hat die Schnorpfeil Bau GmbH einen lärmoptimierten Gussasphalt mit farblos gelacktem, hellem Grauzit abgestreut. Dieser Spezialsplitt verlieh der Fahrbahn von Anfang an einen hellen Grauton.

Inhaltsverzeichnis

Damit lässt sich, so die Erwartungen, die Temperatur der Fahrbahn um bis zu 8 Grad reduzieren. Auf diese Weise kann das hohe Verformungsrisiko von frisch eingebauten Fahrbahnen erheblich reduziert werden.

Der Hintergrund

Die Farbe bzw. Helligkeit einer Fahrbahndecke aus Gussasphalt kann mit der Wahl des Abstreusplitts beeinflusst werden. Ein helles und zugleich polierresistentes Material ist Grauzit von Schnorpfeil. Bei diesem Splitt kann die Helligkeit nahezu beliebig „eingestellt" werden.

Da Abstreusplitte üblicherweise mit dunklem Bindemittel „gelackt“ werden, kommt der helle Farbton erst zur Geltung, wenn das Bindemittel an der Oberfläche nach Monaten verwittert ist. Leider ist aber genau dieser „junge“, frisch eingebaute Asphalt für Verformungen unter Verkehrslast empfindlich. Es gilt daher, das Aufheizen frisch eingebauter Asphaltdecken so weit wie möglich zu vermeiden. Darum sollte der helle Farbton sofort nach dem Einbau sichtbar werden. Das ist möglich, wenn farblos ummantelter, heller Abstreusplitt verwendet wird.

„Wir versprechen uns vom Abstreuen mit hellem Splitt eine deutlich verminderte Verformungsanfälligkeit – vom ersten Tag an. Das helle Abstreumaterial wird die Temperatur durch sommerliche Sonneneinstrahlung an der Oberfläche um 5 bis 8 K reduzieren", erläutert Thorsten Britz, Leiter des Baustoffprüflabors von Schnorpfeil.

Die Pilotstrecke

Um die Wirkung im Detail zu untersuchen, beteiligt sich Schnorpfeil an einem Pilotprojekt in Zusammenarbeit mit dem LBM (Landesbetrieb Mobilität Rheinland-Pfalz), Autobahnamt Montabaur.

Erste Messungen unmittelbar nach dem Einbau belegen, dass der Grauzit die Griffigkeitsanfroderungen erfüllt. In den folgenden Monaten wird der Autobahnabschnitt immer wieder hinsichtlich der Auswirkung auf die Temperatur der Fahrbahnkonstruktion im Vergleich zur herkömmlichen Absplittung untersucht. Damit möchten die Beteiligten Erkenntnisse für den Straßenbau unter Berücksichtigung der Klimaveränderungen gewinnen.

Wir haben noch mehr für Sie!

Aktuelle Entwicklungen in der Branche, neue Maschinen und Anlagen, Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte gibt es alle 14 Tage aus unseren Fachredaktionen direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an - schnell und kostenlos!
Asphalt & Bitumen Newsletter
 
Straßen- und Tiefbau Newsletter
 
Steinbruch und Sandgrube Newsletter
 
DSB – Die Schweizer Baustoffindustrie Newsletter
 
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.