Foto: Abbildung: Strassen.NRW

Archiv

Baustellen werden 107 Wochen früher fertig

Für 8 Baumaßnahmen stellt NRW zusätzliche Mittel bereit, um die Bauzeit zu verkürzen und so die Zeit der Verkehrseinschränkungen zu reduzieren. So wird beispielsweise der sechsstreifige Ausbau der A 43 zwischen der Anschlussstelle Recklinghausen-Herten und Rhein-Herne-Kanal 6 Wochen schneller fertig werden als ursprünglich geplant.

Die Beschleunigung konnte mit der Umstellung der Bauabläufe und durch größeren Personal- und Maschineneinsatz im Brückenbau erreicht werden. Die zusätzlichen Kosten dafür betragen 1,76 Mio. Euro brutto. Eine der Folgen: der Abbruch des Kreuzungsbauwerkes A 43/A 2 konnte um sieben Wochen auf Mitte August vorgezogen werden. Zieldatum für die Fertigstellung des Abschnitts der A 43 ist nun November 2019. Somit können auch die nachfolgenden Bauabschnitte südlich (Anschlussstelle Recklinghausen-Hochlarmark bis Rhein-Herne-Kanal) und auf der A 2 früher (Ende 2019 /Anfang 2020) begonnen werden. Die Gesamtfertigstellung der A 43 zwischen Recklinghausen-Herten und nördlich Rhein-Herne-Kanal ist für Ende 2021 geplant.

Für 8 bereits laufende Baumaßnahmen hat der Bund als Baulastträger dem Land ermöglicht, mit den Baufirmen Beschleunigungen bei zusätzlicher Vergütung zu vereinbaren. Um insgesamt 107 Wochen wird damit die Bauzeit verkürzt. Die Beschleunigungsvergütungen sind Teil eines Maßnahmenpakets für ein besseres Baustellenmanagement, das das Landeskabinett von NRW im Mai beschlossen hatte. Ziel der Maßnahmen ist es, die Verkehrsinfrastruktur in Nordrhein-Westfalen wieder auf Vordermann zu bringen und dabei die Verkehrsbeeinträchtigungen durch Baustellen so gering wie möglich zu halten.

Projektliste der Abschnitte, die nun beschleunigt werdenFoto: Abbildung: Verkehrsministerium NRW
Foto: Abbildung: Strassen.NRW

Archiv

Der sechsstreifige Ausbau hat begonnen

Als das Geländer der Brücke "Am Leiterchen" in Recklinghausen-Hochlarmark über der A 43 durch Vertreter vom Bund und dem Land in Teilen entfernt wurde, war das gestern auch offiziell der Baubeginn für den sechsstreifigen Ausbau der Autobahn.

Foto: Abbildung: Strassen.NRW

Archiv

Bürgersprechstunde zum sechsstreifigen Ausbau startet

Der sechsstreifige Ausbau der A 43 von der Anschlussstelle Recklinghausen bis zum Rhein-Herne-Kanal ist ein ebenso komplexes wie spannendes und facettenreiches Projekt. Informationen "aus erster Hand" bietet die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Ruhr künftig in regelmäßigen Abständen bei Bürgersprechstunden.

A 43

Das erste Teilstück hat 6 Fahrstreifen

Meilenstein beim Projekt „Neue A43“: Das erste Autobahnteilstück im Rahmen des gesamten Ausbaus hat jetzt 6 Spuren.

Foto: Foto: AdobeStock/HodaBogdan

Archiv

Besseres Baustellenmanagement durch ein „Infrastrukturpaket“

Das Kabinett von NRW hat ein Infrastrukturpaket mit fünf Maßnahmen für ein besseres Baustellenmanagement beschlossen. Hintergrund ist, dass in den nächsten Jahren Rekordinvestitionen in die Sanierung, Modernisierung und den bedarfsgerechten Ausbau der Verkehrsinfrastruktur fließen werden und Baustellen deshalb besser koordiniert werden müssen.

Wir haben noch mehr für Sie!

Aktuelle Entwicklungen in der Branche, neue Maschinen und Anlagen, Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte gibt es alle 14 Tage aus unseren Fachredaktionen direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an - schnell und kostenlos!
Asphalt & Bitumen Newsletter
 
Straßen- und Tiefbau Newsletter
 
Steinbruch und Sandgrube Newsletter
 
DSB – Die Schweizer Baustoffindustrie Newsletter
 
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.