Foto: Benninghoven

bauma

Benninghoven kommt mit zwei Weltpremieren

Von Deutschland in die Welt möchte man den Auftritt von Benninghoven auf der bauma bezeichnen.

Inhaltsverzeichnis

Das neue Werk mit seinen höheren Kapazitäten lässt dies einfacher erscheinen.

Weltpremiere Asphaltmischanlagen Typ Eco

Weltpremiere feiert die Anlage vom Typ Eco mit Leistungen zwischen 100 und 320 t/h, die sich stationär betreiben lässt, aber dank der Unterbringung aller Hauptkomponenten (einschließlich Verladesilo mit je nach Typ zwischen 10 und 320 t Fassungsvermögen), in Standardcontainern auch leicht umsetzen lässt. Dank „Plug-and-work“ ist sie auch schnell einsatzbereit. Vielfältige Komponenten lassen sich – auch nachträglich – integrieren. In diesem Anlagentyp verbaut wird auch die neue Wiegemischsektion, die sich durch vorgerüstete Schnittstellen für die Zugabemöglichkeit von Recyclingmaterial, Sackzugabe, Schaumbitumen, Granulat, Pulver, Faserstoff und Haftmittel charakterisiert.

Weltpremiere Asphaltmischanlagen Typ TBA

Bei der zweiten Weltpremiere handelt es sich um eine Asphaltmischanlage vom Typ TBA, die erstmalig mit einer Recyclingtrommel im Gegenstromprinzip mit Heißgaserzeuger ausgerüstet wird. Jener war bisher nur für die Baureihe BA verfügbar. Auch bei der stationär oder semimobil nutzbaren TBA mit denen 160 bis 320 t/h produziert werden können, sind die Hauptkomponenten in Containern untergebracht und die steckbare Verkabelung sorgt für eine reduzierte Aufbauzeit.

Besonderes Merkmal der Reihe sind die hohen Speicherkapazitäten: Das Zwischenlager des getrockneten, erhitzten und sortierten Weißminerals ist in den Kapazitäten von 60 t, 80 t und 130 t in 5, 6 oder 7 Taschen wählbar. Dabei besteht weiterhin die Möglichkeit Sand und Bypass zu kombinieren oder zu separieren, Überkorn nach außen zu führen oder in der letzten Tasche aufzufangen. Ebenso variabel ist die Größe des Mischgutverladesilos: 42 bis 517 t in bis zu 7 Kammern.

Schonende Recyclingaufbereitung mit dem Heißgaserzeuger

Durch den auf für die TBA nun verfügbaren Heißgaserzeuger lassen sich Recyclingquoten bis zu 90 % erreichen. Hinzu kommen verfahrensbedingt Vorteile für die Betreiber von Asphaltmischanlagen: da das Material entgegen der Wärmequelle gefördert wird, entspricht die Auslauftemperatur von 160 °C der weiteren Verarbeitungstemperatur, das „Weiß“material muss also nicht überhitzt werden. Die Abgastemperatur beträgt lediglich etwa 100 °C, liegt aber über dem Taupunkt. So wird der Energieverbrauch gesenkt und die Entstaubung weniger beansprucht. Der Evo-Jet-Brenner kann wie gewohnt mit unterschiedlichen Brennstoffen befeuert werden.

Wie ein Heißgaserzeuger funktioniert, wird im Technologiezentrum anschaulich verdeutlicht. Gleiches gilt für neue Lösungen bei weiteren Komponenten wie beispielsweise bei den Steuerungen, bei denen neue Lösungen für das Reporting, insbesondere für Konzernen, entwickelt wurden.

Siebanlagen sieben das Fräsgut, um eine optimale Sieblinie zu erzielen. So kann die Zugabemenge des Ausbauasphalts gesteigert werden.
Foto: Wirtgen

Das "schwarze Gold"

So lässt sich mehr Asphalt recyceln

Bei der Herstellung von Asphalt – dem „schwarzen Gold“ – wird weltweit zunehmend der Ausbauasphalt als Ressource entdeckt.

Archiv

Innovationen wie noch nie

Die alle drei Jahre stattfindende Hausmesse der Firma Benninghoven bot Fachleuten erneut eine gute Gelegenheit, sich über neue Entwicklungen beim weltweit agierenden Hersteller für Asphaltmischanlagen zu informieren. Und derer gab es viele. asphalt war vor Ort.

Foto: Foto: Ute Mhle

Archiv

Hausmesse bei Benninghoven: Auf die Feinheiten kommt es an

Filtertechnik für Asphaltmischanlagen: Die alle drei Jahre stattfindende Hausmesse der Firma Benninghoven bietet Fachleuten eine gute Gelegenheit, ihr Wissen rund um die Asphaltmischtechnik auf den neusten Stand zu bringen. SUSA ging auf dem Betriebsgelände in Mühlheim/Mosel in Sachen Filtertechnik auf Entdeckungstour.

Der mobile Kegelbrecher Mobicone MCO 11 PRO wird in Kombination mit der Backenbrechanlage Mobicat MC 120 Z PRO genutzt.
Foto: Kleemann

Asphalt

Grüne Asphaltproduktion

In einem Steinbruch mit angeschlossener Asphaltmischanlage nutzt der schwedische Betreiber Asfaltbolaget Sverige AB diesel-elektrische Brech- und Siebanlagen.

Wir haben noch mehr für Sie!

Aktuelle Entwicklungen in der Branche, neue Maschinen und Anlagen, Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte gibt es alle 14 Tage aus unseren Fachredaktionen direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an - schnell und kostenlos!
Asphalt & Bitumen Newsletter
 
Straßen- und Tiefbau Newsletter
 
Steinbruch und Sandgrube Newsletter
 
DSB – Die Schweizer Baustoffindustrie Newsletter
 
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.