Image
kleemann-brecher-spectiv.jpeg
Foto: Kleemann
Das Spective Bedienkonzept: Touchpanel an der Anlage, große Funkfernsteuerung für den Rüst- und Fahrvorgang, kleine Funkfernsteuerung mit allen Bedienfunktionen sowie Spective-Connect, die neue App mit Anlageninformationen und Jobsite-Reporting

Digitalisierung

Brechanlagen mit dem Smartphone kontrollieren

Das digitale Bedienkonzept Spective von Kleemann hat die Steuerungsmöglichkeiten von Brechanlagen optimiert und wurde nun durch Spective Connect erweitert.

Alle relevanten Prozessinformationen und Reportings werden jetzt auf dem Smartphone angezeigt, ohne das Beschickungsgerät verlassen zu müssen. Das System steht aktuell optional für die neue Backenbrechanlage Mobicat MC 110(i) EVO2 und die neue Kegelbrechanlage Mobicone MCO 90(i) EVO2 zur Verfügung. Nach und nach werden weitere Spective-Maschinen damit ausgestattet oder nachgerüstet werden. Die App kann auf iOS- und Android-Smartphones installiert werden.

Mit Technologien zu mehr Leistung

Mit dem Spective-Bedienkonzept ist Kleemann bei Benutzeroberflächen in der Branche führend. Der Start der Anlage erfolgt über das 12 Zoll große Spective-Touchpanel direkt an der Anlage. Das intuitive Bedienkonzept macht es dem Anwender leicht, die notwendigen Settings vorzunehmen. Einmal eingestellt, läuft die Anlage dann im Automatikbetrieb. Beim Einsatz eines Anlagenzugs kann sich der Bediener nach der initialen Einrichtung direkt mit dem kompletten Anlagenzug verbinden und nicht nur mit jeder Anlage einzeln.

Neu in die Spective-Welt integriert wurden die Funkfernsteuerungen. Mit der großen Funkfernsteuerung werden die Anlagen vom Tieflader verfahren und der Rüstvorgang kann komfortabel und in sicherem Abstand zur Maschine durchgeführt werden. Mit der kleinen Funkfernsteuerung können alle relevanten Funktionen des Automatikbetriebs bequem im Bagger bedient werden.

Anlagenkontrolle per App mit echtem Mehrwert

Dieselfüllstand, durchschnittlicher Kraftstoffverbrauch, durchschnittliche Produktionsleistung, Spalteinstellung, Auslastung und viele weitere wichtige Prozessdaten können jederzeit über das Dashboard angezeigt werden. In den meisten Fällen muss der Bediener die Kabine nicht mehr verlassen oder den laufenden Prozess unterbrechen.

So kann er beispielsweise am Smartphone erkennen, dass der Dieselfüllstand niedrig ist und direkt aus der Fahrerkabine heraus Nachschub ordern. Der Bediener hat die Auslastung der Maschine im Blick und kann die Beschickung dadurch regulieren. Er kann sich über bereits erbrachte Tagesleistung auch im Vergleich zum Vortag informieren und vieles mehr. Spective Connect ermöglicht mehr Sicherheit für den Bediener, höhere Anlagenverfügbarkeit, bessere Auslastung und damit höhere Wirtschaftlichkeit.

Die Vorteile auf einen Blick

  • Anlagenübersicht für höchste Effizienz: In der Kabine kann sich der Bediener zukünftig durch das Kamerasystem auf dem Smartphone-Display einen Anlagenüberblick über die Zuförderung und die gesamte Brechanlage verschaffen.
  • Störungsmeldung mit gezielten Informationen: Bei einer Störung zeigt Spective Connect nicht nur allgemein eine Störung an, sondern gleich die entsprechenden Komponenten inklusive Fehlerbehebungshilfe. Das Smartphone kann an die Stelle des auftretenden Fehlers mitgenommen werden und den Bediener Schritt für Schritt bei der Fehlerbehebung unterstützen.
  • Prozessoptimierung durch detaillierte Reportings: Die Spective Connect App generiert automatisch übersichtliche Reports zum Verbrauch und der Produktionsleistung sowie der Anlagennutzung. Diese Reports können per Messenger oder E-Mail weitergeleitet werden. Das sorgt für Transparenz im gesamten Prozess für den Betreiber der Anlage.
Kegelbrecher der Sandvik 800i-Serie sind auch in der Rebuild-Option erhältlich.

Digitalisierung

Gut vernetzte Kegelbrecher

Sandvik erweitert seine 800i-Serie von vernetzten Kegelbrechern um drei neue Hochleistungsmodelle. Jeder Brecher ist mit dem neuen Automations- und Konnektivitätssystem ausgestattet.

Wir haben noch mehr für Sie!

Aktuelle Entwicklungen in der Branche, neue Maschinen und Anlagen, Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte gibt es alle 14 Tage aus unseren Fachredaktionen direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an - schnell und kostenlos!
Asphalt & Bitumen Newsletter
 
Straßen- und Tiefbau Newsletter
 
Steinbruch und Sandgrube Newsletter
 
DSB – Die Schweizer Baustoffindustrie Newsletter
 
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.