Neue VDE- und DIN-Norm kommt

Bredenoord setzt auf Norm-konforme Baustromverteiler

Mit Inkrafttreten der neuen Norm DIN VDE 0100-704:2018-10 dürfen ab dem 18. Mai 2021 nur noch Norm-konforme Baustromverteiler verwendet werden. Bredenoord liefert sie.

Für zahlreiche Bauunternehmer bedeutet das ein Umdenken, da die Verteiler auf Baustellen dann mit einer Fehlerstrom-Schutzeinrichtung (RCD) „Typ B“ ausgerüstet sein müssen. Grundgedanke der neuen Norm ist, dass die Schutzeinrichtung auch bei glatten Gleichfehlerströmen abschaltet und damit die Sicherheit auf Baustellen erhöht wird. Die Norm verlangt außerdem, dass jeder festangeschlossene Baustromverteiler eine abschließbare Einrichtung zum Trennen der Einspeisung aufweisen muss. Um der Neuverordnung zu entsprechen, liefert Bredenoord nur noch Norm-konforme Baustromverteiler aus.

Mit näher rückendem Ende der geltenden Übergangsfrist kommt es jedoch vermehrt zu Lieferproblemen bei den so dringend benötigten Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen Typ B. Umso zufriedener zeigt sich Ulrich Fischer, Area Manager bei Bredenoord, dass das Unternehmen frühzeitig reagiert und sich auf die neue Situation zeitnah eingestellt hat. „Unsere Kunden können sicher sein, dass wir für Baustellen nur Norm-konforme Baustromverteiler ausliefern“.

Foto: Bredenoord

Nordbau

Bredenoord setzt auf Kundennähe

Bredenoord setzt auf der Nordbau auf Kundennähe. Der Hersteller und Direktvermieter von Stromaggregaten, Batteriespeichern und Lichtmasten knüpft damit an sein erfolgreiches bauma-Konzept an.

Foto: Foto: Bredenoord

Archiv

Bredenoord hat Nordbau-Premiere

Heute beginnt die Nordbau in Neumünster. Die Bredenoord GmbH, Vermieter dezentraler Energiesysteme, feiert dort ihre norddeutsche Messeprämiere. Das Unternehmen präsentiert sein umfangreiches Angebot an mobilen Stromaggregaten und Komplett-Paketen für die temporäre Stromversorgung.

Foto: Foto: Ute Schroeter

Archiv

Stromsteuerspitzenausgleich - wie geht das?

Wer über ein Energiemanagementsystem (EMS) verfügt, kann sich Geld vom Staat zurückholen. Wie das bei der Steine- und Erdenindustrie geht, ­fragten wir Energiemanagementberater Dr. Klaus Bock.

Als Segelflieger muss sich Martin Molitor oftmals in Geduld fassen. Erst wenn Wetter und Thermik stimmen, lässt sich ein Flug über große Strecken realisieren.
Foto: Joachim Marholdt

Molipipes

Strom in der Pipeline

Kies und Sand machen sich nützlich in Strompipelines. Vielleicht hilft das bei der Beendigung der Trassendiskussionen in Deutschland.

Wir haben noch mehr für Sie!

Aktuelle Entwicklungen in der Branche, neue Maschinen und Anlagen, Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte gibt es alle 14 Tage aus unseren Fachredaktionen direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an - schnell und kostenlos!
Asphalt & Bitumen Newsletter
 
Straßen- und Tiefbau Newsletter
 
Steinbruch und Sandgrube Newsletter
 
DSB – Die Schweizer Baustoffindustrie Newsletter
 
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.