Foto: Foto: Caterpillar

Archiv

Cat lässt 36 t-Klasse wieder aufleben

Der 740 GC ist zurück im Cat-Lieferprogramm. In Sachen Leistungsfähigkeit und Aus-rüstung entspricht die optimierte Maschine dem aktuellen Stand der gesamten Dum-per-Linie.

Zur Serienausstattung bei der Neuauflage gehören neue Bedienelemente, zusätzliche Getriebeschutzfunktion, neue Muldenhydraulik- und Standsicherheits-Assistenzsysteme, verbesserte Traktionskontrolle sowie der kraftstoffsparendeEco-Betriebsmodus.

In der Standardausrüstung ist auch die Dauerbremsautomatik enthalten, die ohne jeglichen manuellen Eingriff arbeitet und die Produktivität steigert. Eine weitere fahrerfreundliche Besonderheit ist die Wartebremse, die den Dumper bei vorübergehenden Fahrtunterbrechungen auf der Stelle hält. Als ausgesprochen praxisgerechte Funktion erweist sich die Berganfahrhilfe: Sie verhindert, dass die Maschine an Steigungen zurückrollt, wenn der Fahrer von der Betriebsbremse zum Gaspedal wechselt.

Geschützte Kabine

An der neuen Fahrerkabine sind die externe Überrollschutzvorrichtung (ROPS) und das Panorama-Heckfenster hervorzuheben, die bisherige, sichtbehindernde hintere Säule ist passé. Beim Einsteigen werden alle Displays aktiviert. Die Schließhilfe der leichter und dennoch robuster konstruierten Tür minimiert das Eindringen von Staub. Die Innengeräusche konnten im Vergleich zu den Vorgängermaschinen um beachtliche 7 dB(A) auf 72 dB(A) gesenkt werden. Die beidseitigen Schiebefenster verbessern die Querbelüftung und auch die Verständigung mit dem Fahrer der Lademaschine. Zusätzliche Luftdüsen über und hinter dem Dumperfahrer sorgen für eine effiziente Klimaautomatik. Der optionale kühl- und beheizbare Schwingsitz bietet erweiterte Verstellmöglichkeiten. Zudem kann der Fahrer seine persönliche Komfort-Einstellung speichern und erneut aufrufen. Weitreichende und sehr helle LED-Arbeitsscheinwerfer garantieren gute Sicht bei Einsätzen in der Dunkelheit.

Die optionale Kontrollwaage berechnet mithilfe von Sensoren die effektive Muldennutzlast und informiert den Fahrer der Lademaschine entsprechend durch deutlich erkennbare Nutzlast-Signalleuchten an allen vier Dumper-Kabinenecken. Zum Standard-Lieferumfang gehört das Erkennungs- und Standsicherheits-Assistenzsystem, das den Fahrer optisch und akustisch warnt, sobald sich Vorder- oder Hinterwagen einem definierten Längs- oder Querneigungswinkel nähern. Besteht eine potenzielle Kippgefahr, wird die Muldenentleerung sofort automatisch gestoppt.

Der neue Dumper punktet mit umfangreicher Serienausstattung.Foto: Foto: Caterpillar

Sicher und produktiv

Zusätzliche Arbeitssicherheit und höhere Fahrerproduktivität bringt die automatische Traktionskontrolle, die mit ihrer verfeinerten Technik ein proaktives Schließen der Differenzialsperren auslöst, bevor es zum Radschlupf kommt. Die fahrbahnabhängig arbeitende Gaspedaldämpfung unterbindet Drehzahlschwankungen, wenn es für den Fahrer in extrem rauem Gelände schwierig wird, gleichbleibenden Druck auf das Pedal auszuüben.

Der neue Kombihebel dient gleichzeitig zum Schalten des Getriebes und Steuern der Muldenhydraulik. Diese Lösung entlastet den Fahrer und automatisiert ständig wiederkehrende Bedienvorgänge. So ist die Muldenhydraulik per Tastendruck wahlweise manuell oder vollautomatisch steuerbar. Im Automatikmodus wird zum Abkippen die Wartebremse angelegt, das Getriebe in Neutral geschaltet und die Mulde bei Höchstdrehzahl des Dieselmotors bis in die obere Endlage gekippt. Eine Drucktaste bewirkt ein kontrolliertes Absenken der Mulde in ihre untere Endlage. Hub- und Senkkreis sind mit einer automatischen Endlagendämpfung ausgestattet.

Mit zusätzlichen Tasten im Kombihebel kann der Fahrer bequem die Höchstgeschwindigkeit begrenzen und bei Bedarf die Wartebremse aktivieren. Darüber hinaus ermöglicht der Kombihebel das Anlegen und Lösen der Parkbremse. Wie die anderen Dumpertypen der neuen Generation weist auch der 740 GC eine zusätzliche Getriebe-Schutzfunktion auf, die während des Fahrtrichtungswechsels agiert: Beim Umschalten des Getriebes von Vorwärts auf Rückwärts wird der Muldenkipper stets bis zum Stillstand abgebremst, ehe er sich in die entgegengesetzte Richtung bewegen kann.

Wir haben noch mehr für Sie!

Aktuelle Entwicklungen in der Branche, neue Maschinen und Anlagen, Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte gibt es alle 14 Tage aus unseren Fachredaktionen direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an - schnell und kostenlos!
Asphalt & Bitumen Newsletter
 
Straßen- und Tiefbau Newsletter
 
Steinbruch und Sandgrube Newsletter
 
DSB – Die Schweizer Baustoffindustrie Newsletter
 
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.