Foto: Foto: Cleanscrape

Archiv

Martin Engineering vertreibt Cleanscrape

Martin Engineering, Hersteller von Förderbandtechnologie, hat mit Wirkung zum 15. Januar 2015 den Alleinvertrieb der Cleanscrape Abstreifer übernommen. Bei dem neuartigen Abstreifsystem handelt es sich um einen Vorkopfabstreifer, der schräg über die Kopftrommel gespannt wird.

Das neuartige Abstreifsystem Cleanscrape wurde 2013 mit dem „Australian Bulk Handling Award“ in der Kategorie „Innovative Technologien“ ausgezeichnet. Es handelt sich um einen Vorkopfabstreifer, der direkt unterhalb des Abwurfbereiches installiert wird. Er wird schräg über die Kopftrommel gespannt und bildet eine „Raumkurve“. Die einzelnen Abstreifelemente werden in eine Matrix einvulkanisiert und nur mit geringem Druck an den Gurt angelegt. Aufgrund seiner guten Reinigungsleistung ersetzt der Abstreifer in vielen Fällen die bisher benötigten Sekundärabstreifer. Für den Anwender ein großer Vorteil, denn dadurch entfallen nicht nur die Investitionskosten der Erstinstallation, sondern auch die Personalkosten für die notwendige, intensive Wartung der Sekundärabstreifer. Nach Angaben des Herstellers beträgt die Reinigungsleistung des Cleanscrape 85 bis 95 % je nach Material.

Geringer Verschleiß am Gurt

Weitere Leistungsmerkmale des neuartigen Abstreifers sind die geringe Flächenpressung, der geringe Verschleiß am Gurt und so gut wie kein Wartungsbedarf. Der Abstreifer schont den Gurt durch seine geringe, spezifische Krafteinleitung und eignet sich sowohl für langsame als auch für schnelle Fördergurte mit mechanischer Verbindung. Durch den geringen Platzbedarf kann das System auch in beengter Umgebung installiert werden. So kann z.B. die Spannvorrichtung sowohl inner- als auch außerhalb der Übergabeschurre in jeder beliebigen Position angebaut werden. Die Montage des Abstreifers ist einfach und nimmt selbst für ungeübtes Personal nicht länger als maximal zwei Stunden in Anspruch.

Cleanscrape wird schrg ber die Kopftrommel gespannt und bildet eine ?Raumkurve?. Der Abstreifer schont den Gurt durch seine spezifische und geringe Krafteinleitung.Foto: Foto: Cleanscrape

Angeboten wird das System generell in den drei Einsatzgrößen S, M und L, die einen Trommeldurchmesser von 270 mm bis 1250 mm abdecken, sowie für eine Bandbreite von 300 mm bis 2800 mm. Die Einzelgrößen S, M und L stehen weiterhin in vier unterschiedlichen Hartmetallqualitäten zur Verfügung, wovon eine Hartmetallqualität speziell zur Verwendung an Fördergurten mit mechanischen Verbindern entwickelt wurde. Die Stahlteile können auf Wunsch auch in Edelstahl geliefert werden. Alle Ausführungen sind ATEX zertifiziert und können im Untertage-Bergbau eingesetzt werden. Neben den vorkonfektionierten und zur Installation vorbereiteten Abstreifern stehen die Abstreifelemente auch als Coil mit einer Gesamtlänge von jeweils 12,4 m zur Verfügung. Die benötigten Abstreiferlängen können mühelos selbst konfektioniert werden. Benötigtes Zubehör wie Ketten oder Stahlseile sind selbstverständlich auch als Meterware von Martin Engineering zu beziehen.

Die Partnerschaft zwischen Martin Engineering und Cleanscrape wurde innerhalb nur weniger Monate realisiert und soll mittelfristig auch außerhalb Europas fortgeführt werden.  

Über Martin Engineering

Die Martin Engineering Corporation wurde 1944 in Neponset, Illinois, USA gegründet und stellt seitdem pneumatische Vibratoren zur Entladung von Schüttgutbehältern her. In den 70er Jahren entwickelte und patentierte Martin Engineering Luftkanonen, die den Materialfluss unterstützen und die Bildung von Materialanbackungen verhindern. In den 80er Jahren konzentrierte sich Martin Engineering zunehmend auf Förderanlagen und entwickelte die weltweit ersten kundenspezifischen Abstreifer, die seitdem permanent weiterentwickelt werden. Parallel entwickelte Martin Engineering weitere Produkte im Bereich der Fördertechnik. So werden unter anderem Bandzentriergeräte, Problemlösungen für Übergabepunkte und Staubunterdrückungssysteme angeboten. Umfangreiche Serviceleistungen, wie das MartinPlus Wartungsprogramm gehören ebenso zum umfangreichen Produktangebot. Martin Engineering ist heute einer der weltweit führenden Anbieter von Systemen, die die Handhabung von Schüttgütern sauberer, sicherer und produktiver machen. Die europäische Hauptniederlassung wurde 1987 als Martin Engineering GmbH mit Sitz in Walluf in der Nähe von Wiesbaden gegründet. Seitdem wurden kontinuierlich weitere Tochtergesellschaften in Europa gegründet.

Über die Cleanscrape GmbH

Die Cleanscrape GmbH wurde 2014 gegründet als Gesellschaft für die Produktion und Weiterentwicklung der Cleanscrape-Abstreiftechnologie. Das Unternehmen ist hervorgegangen aus der Firma IBS Industriemaschinen-Bergbau-Service GmbH, welche seit mehr als 30 Jahren im Bereich Berg- und Tunnelbau sowie Fördertechnik tätig ist. IBS und Cleanscrape gehören zur Schmittgruppe, einer inhabergeführten Unternehmensgruppe in vierter Generation mit Sitz im nordbayerischen Bischofsheim a.d. Rhön.

Die Gruppe agiert als Zulieferer der Automobil-, Luftfahrt- oder Energieerzeugungsindustrie, des Berg- und Tunnelbau, der Schüttgutindustrie sowie weiteren Branchen. Mit rund 220 Mitarbeitern betreibt die Firmengruppe eine Niederlassung in Polen sowie Partnerschaften mit Vertriebs- und Servicegesellschaften weltweit. Den Kunden mit maßgeschneiderten Lösungen zu beliefern und nachhaltig zu betreuen, ist dem Familienunternehmen ein wichtiges Anliegen.

Archiv

Marktübersicht Förderbänder und Abstreifer

Förderbänder stellen nach wie vor das Rückgrat beim innerbetrieblichen Transport von Schüttgütern dar. Viele Rohstoffe backen jedoch leicht Gurt an. Abstreifer sorgen dann dafür, dass nichts kleben bleibt und ein einwandfreier Transport gegeben ist.

Der Airscrape im Praxiseinsatz: Kein Staub, kein Schmutz weit und breit zu sehen.

Förderbandtechnik

Der Luftkratzer schützt vor Staub

Wilfried Dünnwald über seine jüngste Erfindung, den Airscrape, eine neuartige Seitenabdichtung, mit der es an Bandübergaben nicht mehr staubt und dreckt.

Archiv

Kosten sparen mit dem manuflex SW

Gleichbleibend hohe Reinigungsergebnisse auch bei fortschreitendem Verschleiß von Fördergurt und Abstreifer – ein solcher Abstreifer führt zu langen Nutzungszeiten und einer hohen Kosteneffizienz. Genau diese Ergebnisse liefert der neue manuflex SW Abstreifer der Firma Stricker.

Archiv

Voll die bauma

Besucherrekord: So voll war es noch nie auf der bauma. 530.000 Gäste aus 200 Ländern drängelten sich auf dem Münchener Messegelände. Egal ob Fachbesucher oder abenteuerlustiger Schreibtischtäter – jeder kam, sah und genoss.