Wenn möglich, soll im April über neue Tarife am Bau verhandelt werden.

Auswirkungen der Pandemie

Corona: Tarifverhandlungen verschoben

Corona hat Auswirkungen auf nahezu alle Lebensbereiche. Nun wird seinetwegen auch der Auftakt der Tarifverhandlungen in der Baubranche verschoben.

Darauf haben sich die drei Tarifvertragsparteien verständigt. Der Zentralverband Deutsches Baugewerbe, der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie und die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt haben nun vereinbart, die Tarifverhandlungen im April 2020 zu beginnen. Vorausgesetzt, dass es die Umstände dann erlauben.

Hintergrund dafür ist die aktuelle Corona-Situation und ihre Auswirkung auf die Bauwirtschaft. Außerdem erfordert die „Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 in Berlin“, von der Durchführung größerer Veranstaltungen derzeit abzusehen. Die Tarifpartner reagieren mit der Verschiebung verantwortungsbewusst auf die besondere Pandemie-Lage.

Newsticker

Corona am Bau

Fast täglich veröffentlichen wir auf baunetzwerk.biz Meldungen rund um die Corona-Pandemie. Hier können Sie sich jederzeit einen Überblick über die Beiträge verschaffen und verpassen so keine für Sie wichtige Information.

Archiv

Verhandlungsergebnis findet Zustimmung

Das in freien Verhandlungen am 5. April 2013 erzielte Verhandlungsergebnis der Tarifrunde 2013 für das deutsche Baugewerbe hat die Zustimmung der Mehrheit der Mitgliedsverbände des ZDB gefunden.

Archiv

Tarifpartner erklären Zustimmung

Die Arbeitgeberverbände, der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie und der Zentralverband des Deutschen Baugewerbes, sowie die IG BAU bestätigten mit breiter Mehrheit die Annahme des Tarifvorschlags für die rund 760.000 Beschäftigten im Bauhauptgewerbe.

Archiv

Tarifverhandlungen mit Schlichterspruch beendet

Die Tarifverhandlungen für die rund 800.000 Beschäftigten im Bauhauptgewerbe sind beendet worden. Die Löhne und Gehälter steigen um 5,7 (West) bzw. 6,6 % (Ost). Hinzu sollen Einmalzahlungen und nach langer Zeit wieder ein 13. Monatseinkommen kommen.