Foto: ©profit_image - stock.adobe.com

Prozessoptimierung

Deges veröffentlicht BIM-Leitfaden

Die Deges hat einen Leitfaden erarbeitet, der den Umgang mit Building Information Modeling (BIM) für eine Auftraggeberorganisation im Straßenbau beschreibt. Er spiegelt den aktuellen Stand der Erfahrungen der Deges wider.

BIM als Methode für das digitale Planen und Bauen wird seit 2014 in immer mehr Projekten angewendet. Externen Partnern wie Ingenieurbüros und Bauunternehmen wird damit größtmögliche Freiheit für innovative Ansätze eingeräumt.

Die Deges leistet Grundlagenarbeit für die Etablierung von BIM und teilt diesen Erkenntnisstand mit der Fachöffentlichkeit und allen Organisationen, die sich mit den gleichen Herausforderungen beschäftigen.

„Digitalisierung heißt für uns neben neuer Technologie auch Transparenz und Vernetzung. Deswegen teilen wir unser Wissen mit allen Interessierten und hoffen auf Feedback und wertvolle Impulse von außen“, beschreibt Andreas Irngartinger, Bereichsleiter Digitales Planen und Bauen bei der Deges, den Gang in die Öffentlichkeit. Irngartinger ergänzt: „Der BIM-Leitfaden und alle anderen Dokumente sind eine Momentaufnahme. Sie werden auf Basis unserer schnell wachsenden Erfahrung regelmäßig aktualisiert.“

Link zur BIM-Homepage der Deges

Archiv

Modellbasierte Mengenermittlung für den Tiefbau

Das Tiefbauunternehmen Gebr. Plannerer GmbH im mittelfränkischen Schwarzenbruck setzt auf Building Information Modeling (BIM) speziell für den Tiefbau. Ein Erfahrungsbericht über modellbasierte Mengenermittlung.

Archiv

BIM im Lehrplan für Studierende

Am Building Information Modeling (BIM) führt künftig kein Weg mehr vorbei. Und: Die Fachkräfte von morgen werden bereits heute ausgebildet. Darum haben die Bergische Universität Wuppertal und die Softwareschmiede BRZ Deutschland GmbH, Nürnberg, eine Kooperation beschlossen.

VDI

Fachtagung zu BIM im Infrastrukturbau

Ab 2020 gilt, dass alle Bauprojekte des Bundes mit Building Information Modeling (BIM) umgesetzt werden sollen. Experten auf der VDI-Fachkonferenz „BIM im Infrastrukturbau" am 3. und 4. Dezember in Düsseldorf zeigen auf, wie die Einführung und Nutzung von BIM zu meistern ist.

Archiv

BIM im Tiefbau – was ist das?

BIM ist in aller Munde. Doch was genau ist eigentlich BIM und warum ist die Umsetzung im Tief- und Straßenbau so schwer? Das Kürzel BIM steht für „Building Information Modeling“ und lässt sich am einfachsten mit „modellbasiertem Bauen“ übersetzen: Das Bauwerk wird also erst digital in 3D (dreidimensional, sprich in Lage und Höhe) geplant, dann virtuell im Maßstab 1:1 errichtet und erst dann real gebaut. So können verschiedene Varianten vorab ausprobiert und visualisiert werden.