Pipeline-Reparatur mit Dexpand-CF70.
Foto: Denso

Reparatursystem Dexpand-CF70 auf Basis von Carbonfasern

Denso verlängert die Lebensdauer von Pipelines deutlich

Dexpand-CF70 erweitert das Angebotsspektrum der Denso Group Germany, Leverkusen: Damit können beschädigte Stellen von Stahlrohren repariert und deren Lebensdauer verlängert werden.

Inhaltsverzeichnis

„Stahlrohrleitungen, ganz gleich ob sie Gas, Wasser oder Erdöl befördern, sind äußerst kapitalintensiv. Die Frage der Lebensdauer solcher Transportsysteme ist somit essentiell“, erläutert Thomas Kaiser, Geschäftsführer der Denso Group Germany. „Mit unserem neuen Produkt Dexpand-CF70 verlängern wir die Lebensdauer einer Pipeline um Jahrzehnte.“

Reparatur bei laufendem Betrieb

Da es sich bei Dexpand-CF70 um ein neues Carbon Composite-Reparatursystem handelt, kann die Leitung bei laufendem Betrieb repariert werden – eine wirtschaftliche und schnelle Alternative zu anderen Verfahren. Repariert man die Leitung z.B. mit Stahleinbauteilen, muss sie zuvor kostenintensiv außer Betrieb genommen werden.

Berücksichtigt man die Kosten für Stillstand sowie Arbeits- und Materialkosten beim Austausch oder bei der Reparatur mit einer Stahlmanschette, ergibt sich durch das neue Verfahren nach Angaben des Herstellers eine Ersparnis von rund 75%. Auch der Zeitbedarf ist um die Hälfte geringer: Die Reparatur nimmt nur maximal zwei Tage in Anspruch, da weder die Entleerung der Pipeline noch Schweißarbeiten erfolgen müssen.

Bis plus 70 Grad Celsius einsetzbar

Das Reparatursystem eignet sich für Instandsetzungen von Defekten, bei denen bis zu 80% der ursprünglichen Wandstärke verloren gegangen sind. Das System ist für Betriebstemperaturen bis plus 70 Grad Celsius geeignet. Für die Reparatur der beschädigten Stelle sind projektspezifische Reparaturkits kurzfristig verfügbar.

Die unabhängigen Laboratorien des TÜV-Süd bestätigen die Dauerfestigkeit des mit dem Reparatursystem instandgesetzten Abschnitts. Bisher üblich war im Regelfall eine Nutzungsauslegung von bis zu 20 Jahren. Dem System wird eine uneingeschränkte Nutzungsdauer bescheinigt wird.

Fester als Stahl

Die eingesetzten Carbonfasern, auch als Kohlenstofffasern bezeichnet, zählen zu den stärksten industriell gefertigten Fasern. Zu ihren Eigenschaften gehört, dass sie zum Teil eine höhere Festigkeit als Stahl aufweisen. Daher spielen sie auch eine wichtige Rolle im Pipelinebau: Die besten Ergebnisse im Langzeittest – entsprechend einer 100-jährigen Einsatzdauer – werden mit ihnen beispielsweise bei der Reparatur von Rohrleitungen erzielt.

Wir haben noch mehr für Sie!

Aktuelle Entwicklungen in der Branche, neue Maschinen und Anlagen, Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte gibt es alle 14 Tage aus unseren Fachredaktionen direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an - schnell und kostenlos!
Asphalt & Bitumen Newsletter
 
Straßen- und Tiefbau Newsletter
 
Steinbruch und Sandgrube Newsletter
 
DSB – Die Schweizer Baustoffindustrie Newsletter
 
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.