Image
Einer von zehntausend
Foto: Doosan
Einer von zehntausend

Inhaltsverzeichnis

Kipper

Der 10.000ste knickgelenkte Muldenkipper

Nach 50 Jahren Produktionsbetrieb feiert Doosan die Komplettierung des zehntausendsten im norwegischen Werk gefertigten knickgelenkte Muldenkipper.

Hergestellt wird das Doosan-Sortiment knickgelenkter Muldenkipper (ADT) im Werk Elnesvågen außerhalb von Molde/Norwegen gelegen. Den Worten des Werksleiters Jan Roger Lindset zufolge ist der Doosan-ADT mit Fertigungsnummer 851951 zur Auslieferung an die Rental Group in Norwegen bestimmt. Die Fertigung in diesem Werk begann 1972 unter der Unternehmensbezeichnung Glamox. Seitdem führte die Marke eine Reihe unterschiedlicher Namen wie Moxy, Moxy Industrial, Brown Engineering, Moxy Trucks und Moxy Engineering, bevor es 2008 den Namen Doosan übernahm, als der südkoreanische Hersteller dieses Werk und dessen Produkt übernahm. Im Jahre 2021 erwarb Hyundai Heavy Industries den Baumaschinenbereich von Doosan einschließlich der ADT-Fertigungslinie. Die Unternehmensbezeichnung wurde daraufhin in Hyundai Doosan Infracore (HDI) geändert.

Derzeit sind im Werk Elnesvågen 150 Mitarbeiter beschäftigt. Da nun in diesem Werk sowohl Doosan-als auch Hyundai-ADTs hergestellt werden, ist eine Erweiterung der Belegschaft zu erwarten, um das prognostizierte Produktionswachstum von 40 % zu erreichen.

Das Doosan ADT-Sortiment

Das ADT-Sortiment von Doosan umfasst 2 6x6-Modelle – die StufeV-konformen Maschinen DA30-7 und DA45, wobei der DA30-7 über 28 t und der DA45-7 über 41 t Nutzlast verfügt. Mit der Einführung einer neuen 4x4-Version des DA45-7 ADT, die mit den starren Muldenkippern (RDTs) der 40-t-Klasse konkurrieren soll, wurde dieses Sortiment auf der bauma 2022 erweitert.

Wie alle knickgelenkten Doosan-Muldenkipper verfügen auch die Modelle DA30-7 und DA45-7 über ein Knickgelenk, das sich hinter dem Drehring befindet und damit auch bei maximalem Lenkeinschlag eine gleichmäßige Gewichtsverteilung hin zur Vorderachse gewährleistet. In Kombination mit einem frei pendelnden Tandem-Heckachsenaggregat ist eine gleichmäßige Gewichtsverteilung auf jedes Rad gewährleistet und ein permanenter Kontakt und Antrieb der 6 Räder zur gleichmäßigen Kraftverteilung sowie eine hervorragende Leistung insbesondere unter schwierigen Bedingungen wie z.B. auf weichem Boden, unebenem Gelände, sehr steilen Hängen, schmalen Kurven oder einer Kombination all dieser schwierigen Bedingungen ist sichergestellt.

Durch die Kombination aus dem weit vorn liegenden Drehpunkt, dem speziellen Tandem-Heckachsenaggregat und dem geneigten Hinterrahmen erzielt die Maschine somit gute Fahreigenschaften in unwegsamem Gelände und auf weichem Boden. Die Karosserieform und der abfallende Rahmen sorgen für eine gleichmäßige Lastverteilung auf alle Räder. Die Konstruktion des Knickgelenks sorgt auch beim Drehen für eine gleichmäßige Lastverteilung auf den Rädern der linken und rechten Seite, was für Traktion und Standfestigkeit der Maschinen sehr wichtig ist.

Beim neuen 4x4 ADT sind Vorderwagen und Kabine mit dem originalen 6x6-Modell identisch, nur die hintere Kippereinheit weist Modifikationen auf. Der 4x4 DA45-7 hat ein ZF EP8-420-Getriebe und ist ein 2-achsiger ADT mit Doppelbereifung hinten. Die Kippereinheit ist ähnlich wie die bei den RDT der 40-t-Klasse. Der neue 4x4 DA45-7 ADT schneidet aber nicht nur bei Bedingungen besser ab, die für RDT hart sind. Mit weniger als 4 m Breite erfordert er keinen Spezialtransport und hat zudem auch einen kleineren Wendekreis als vergleichbare RDT. Die kleinere Wendekreis und die Konstruktion der hinteren Kippereinheit, die besser geeignet ist, um flache und schwere Felsen zu transportieren, bieten besondere Vorteile für die Minen- und Tunnelbauindustrie. (MAI/RED)

Wir haben noch mehr für Sie!

Aktuelle Entwicklungen in der Branche, neue Maschinen und Anlagen, Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte gibt es alle 14 Tage aus unseren Fachredaktionen direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an - schnell und kostenlos!
Asphalt & Bitumen Newsletter
 
Straßen- und Tiefbau Newsletter
 
Steinbruch und Sandgrube Newsletter
 
DSB – Die Schweizer Baustoffindustrie Newsletter
 
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.
Image
Der Muldenkipper 930E von Komatsu fährt künftig wasserstoffbetrieben

Alternativer Antrieb

General Motors und Komatsu: Muldenkipper mit Wasserstoff

Der Muldenkipper 930E von Komatsu soll ein Wasserstoff-Brennstoffzellen-Modul erhalten. Daran arbeitet der Baumaschinenhersteller gemeinsam mit dem Entwickler von Brennstoffzellentechnologie General Motors.

    • Baumaschinen, Dumper
Image
„Besonders freue ich mich, dass Jutta Beeke als Vizepräsidentin Sozialpolitik, Dr. Matthias Jacob als Vizepräsident Hochbau sowie Tim Lorenz als Vizepräsident Verkehr bestätigt wurden“, betonte HDB-Präsident Peter Hübner anlässlich der Präsentation der neuen Struktur.

Verband

HDB modernisiert Struktur

Der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie hat seine Organisationsstruktur modernisiert. Die konsequente Orientierung aller Aktivitäten an den beiden großen Baumärkten „Hochbau“ sowie „Verkehrs- und Tiefbau“ ist ein Herzstück der neuen Struktur.

    • Verbände
Image
Mit B2Last hat BASF ein innovatives Bitumenadditiv entwickelt, das die Asphaltperformance mit der Nachhaltigkeit vereint

Unternehmen

Asphalt-Additive stehen bei der BASF für „Chemie und Nachhaltigkeit“

Anlässlich der Forschungspressekonferenz präsentierte die BASF innovative Produkte und Technologien für unterschiedliche Branchen. Zu den 5 Beispielen gehörte auch das Asphalt-Additiv B2Last.

    • Asphalt, Bitumen, Unternehmen, Zusätze
Image
Virtuell geht es durch den Steinbruch – egal, ob mit dem Radlader, Muldenkipper oder Mobilbagger

Schulungen an Komatsu-Simulatoren

Digitales Training: Knacken wir den Highscore für den Steinbruch?

„Baggerfahren – das kriege ich hin“, dachte sich auch unsere Autorin der Redaktion „Steinbruch & Sandgrube“. Zum Glück kann in der virtuellen Welt nichts und niemand zu Schaden kommen. 

    • Bagger, Baumaschinen, IT, Weiterbildung