Image
Foto: Pascal Hardenberg, Sitech

Inhaltsverzeichnis

Sanierung

Der Asphalt auf Schumis Kartbahn wurde saniert

Die Asphaltoberfläche des Ralf Schumacher Kartcenters in Bispingen war nach mehreren Jahren Rennbetrieb nicht mehr ideal und bot den Karts keinen Grip mehr.

Kartrennen sind ein besonderer Nervenkitzel. Die Karts der Profis sind bis zu 150 km/h schnell, zeichnen sich durch eine leichte, einfache Bauweise aus, sind ungefedert und mit einer direkten Lenkung ausgestattet. Mit engen, schnellen Kurven und langen Geraden für Überholmanöver bietet die Bahn des Ralf Schumacher Kartcenters in Bispingen beste Voraussetzungen für großen Fahrspaß und packende Rennen. Voraussetzung für die Sicherheit und für ein gutes Fahrerlebnis mit den tiefliegenden Karts ist jedoch eine perfekte Fahrbahn. Doch durch Umwelteinflüsse hatten sich Unebenheiten und Risse gebildet.

Der Auftrag zur Deckensanierung der 1 km langen Rennstrecke ging an das ortsansässige Familienunternehmen i-Bau Behringen GmbH, das sich neben anderen Bau- und Ingenieurleistungen auf den Straßenbau spezialisiert hat. Da der Auftrag darin bestand, die Fahrbahn wieder in ihren ursprünglichen Zustand zu versetzen, sollte die alte Decke, also Asphaltbinder- und Asphaltdeckschicht, möglichst eben und ohne Wellen abgefräst und anschließend eine neue Decke ohne Fertigersteuerung in einer Schichtstärke eingebaut werden.

Wie die i-Bau dabei vorging, welche Technik sie bei der Vermessung einsetzte und wie der präziser Aus- und Einbau der Decke erfolgte, lesen Sie ausführlich in der Ausgabe 4 der Fachzeitschaft „Asphalt & Bitumen“.

Sie sind noch nicht Abonnent? Dann ändern Sie dies oder bestellen ein Probeexemplar:

[embed]]

Wir haben noch mehr für Sie!

Aktuelle Entwicklungen in der Branche, neue Maschinen und Anlagen, Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte gibt es alle 14 Tage aus unseren Fachredaktionen direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an - schnell und kostenlos!
Asphalt & Bitumen Newsletter
 
Straßen- und Tiefbau Newsletter
 
Steinbruch und Sandgrube Newsletter
 
DSB – Die Schweizer Baustoffindustrie Newsletter
 
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.
Image
Ein Beitrag zum klimaverträglichen Straßenbau: „grüner“ Asphalt aus Pflanzenkohle

Bitumen

Pflanzenkohle ersetzt Bitumen im Asphalt

Das Bau- und Verkehrsdepartement des Kantons Basel-Stadt hat zusammen mit einem Basler Institut für Baustofftechnologie einen CO2-negativen Asphalt entwickelt. Er bindet dank Pflanzenkohle mehr CO2, als er verursacht.

    • Asphalt, Bitumen
Image
Deutschlandpremiere für den Radlader SW405

Steinexpo 2023

Sany kann auch groß

Mit der Steinexpo bewies Sany die fortschreitende Erweiterung des Produktportfolios und zeigte Exponate, die sich ideal für die Gewinnung eignen.

    • Bagger, Baumaschinen, Gewinnung, Lader
Image
Asphalteinbau über die gesamte Breite und per Inlinepave-Verfahren

Baustellen

A 1: Asphalteinbau auf 15,70 m Breite

Innerhalb von 3 Nächten wurde der Asphalt auf der verbreiterten Fahrbahn der A 1 zwischen Münster-Hiltrup und Ascheberg eingebaut.

    • Asphalt, Baustellen
Image
Die Gesamtproduktion von Heiß- und Warmasphalt in der EU-27 und der EU-27 plus Norwegen, der Schweiz, Großbritannien und der Türkei von 2008 bis 2022

Asphalt

Asphaltproduktion in Europa wieder gesunken

Die European Asphalt Pavement Association (EAPA) veröffentlichte „Asphalt in figures“ mit den europäischen Produktionszahlen für 2022.

    • Asphalt, Konjunktur, Verbände