Lkw

Der erste eigene Lastwagen

Rechtzeitig auf die neue Outdoor-Saison konnte die Stöckl Gartenbau GmbH aus Rossrüti bei Wil/SG ihren ersten eigenen Lastwagen in Betrieb nehmen.

Mit wenigen Mitarbeitern in die Selbstständigkeit gestartet dürfen Corinne und Oliver Stöckl heute über zwanzig Mitarbeitende in ihrem Gartenbau-Betrieb zählen. Die stetig steigende Nachfrage nach neugestalteten Erholungsräumen erforderte auch immer mehr Personal um all die Kundenanfragen termingerecht umsetzen zu können.

Im letzten Jahr wurde dann der Entschluss gefasst, neben den eigenen leichten Nutzfahrzeugen erstmals einen eigenen Lastwagen für die diversen Transporte zu beschaffen. Durch die laufend wachsende Kundschaft und dem Ausbau der eigenen Mitarbeitenden wuchs auch der Bedarf an Transportkapazitäten stetig an. Der gesteigerte Bedarf führte manchmal zu Lieferengpässen, was für die eigene Planung bei den meist sehr knapp bemessenen Projekten nicht förderlich war.

So entschieden sich Oliver und Cyrill Stöckl nach Prüfung diverser Angebote für einen neuen Scania P370 B 6x2*4. Dank lift- und lenkbarer Nachlaufachse ist das Fahrzeug extrem wendig und kann auch schwer erreichbare Arbeitsplätze anfahren und das benötige Entsorgungsgut oder Gartenbau-Material so nahe wie nur möglich anliefern. Das tief angeordnete CP14 Fahrerhaus reduziert zudem die Fahrzeughöhe und bietet dem Fahrer eine sehr tiefe Ein- uns Ausstiegshöhe.

Als Aufbau wurde ein UT Teleskop-Absetzkipper Gigant 26t Comfort gewählt. Dieser Aufbau wurde speziell für dreiachsige Lastwagen und Gesamtgewichte von bis zu 26 Tonnen konzipiert. Schwer beladene Mulden und Container gelangen mit diesem Modell sicher und komfortabel an ihr Ziel. Und nicht nur das: Das System «Welaki» (Wechseln, Laden, Kippen) garantiert, dass schwere Ladungen auch auf engem Raum geliefert und abgeholt werden können - alles Aufgaben die im Pflichtenheft der Stöckl Gartenbau GmbH standen. 

www.scania.ch

Foto: Foto: Meiller

Archiv

Meiller und Hüffermann kooperieren

Zukünftig wird es mehr Lkw mit Meiller-Aufbauten und Hüffermann-Anhängern im Markt geben. Die Hüffermann Transportsysteme GmbH, Neustadt/Dosse, und die Franz Xaver Meiller Fahrzeug- und Maschinenfabrik GmbH & Co KG, München, haben hierzu einen Kooperationsvertrag unterzeichnet. Seit Oktober dieses Jahres besteht die gemeinsame Vermarktung der Behältertransportanhänger.

Der Haul-Train wird aus drei MT-240 zusammengekuppelt.
Foto: ETF

Lastesel des Steinbruchs

Neue Ideen bei SKW und Muldenkipper

Sie sind die Lastesel des Steinbruchs: Muldenkipper, Dumper und andere SKW. Ein Überblick über Neuerungen.

Foto: Schmitz Cargobull

Virtuelle IAA 2020

Weiterer Kippaufbau mit Thermoisolierung von Schmitz Cargobull

Schmitz Cargobull bietet den Motorwagen-Kippaufbau M.KI jetzt auch mit Thermo-Isolierung an.

Foto: Foto: Mecedes Benz

Archiv

Sicherer Econic Kipper für den Straßenbau

In London werden erstmals zwei Mercedes-Benz Econic Kipper mit mobilem Kranaufbau und Zweischalen-Greifer eingesetzt. Die maximierte Sicherheitsausstattung soll die Sicherheit für Fußgänger und Radfahrer im Londoner Innenstadtverkehr gewährleisten.

Wir haben noch mehr für Sie!

Aktuelle Entwicklungen in der Branche, neue Maschinen und Anlagen, Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte gibt es alle 14 Tage aus unseren Fachredaktionen direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an - schnell und kostenlos!
Asphalt & Bitumen Newsletter
 
Straßen- und Tiefbau Newsletter
 
Steinbruch und Sandgrube Newsletter
 
DSB – Die Schweizer Baustoffindustrie Newsletter
 
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.