Image
Baupreis-22neu.png
Foto: Deutscher Baupreis
Die Anmeldung zum Deutschen Baupreis ist ab sofort möglich.

Innovationen gesucht

Deutscher Baupreis 2022

Der Leistungswettbewerb der Bauwirtschaft geht nun in seine sechste Runde. Gesucht werden innovative Bauunternehmen in Deutschland.

Im Vordergrund des Wettbewerbs steht die unternehmerische Gesamtleistung im strategischen und operativen Bereich. Mit welchen Prozessen und Abläufen stellen sich Bauunternehmen den Herausforderungen der heutigen Zeit – von Corona über Digitalisierung und Personalmangel bis zu Umweltschutz? Die Bauunternehmen werden in zehn unterschiedlichen Kategorien geprüft; die fachliche Tiefe der Fragen richtet sich dabei nach der Unternehmensgröße.

Die wissenschaftliche Leitung des Wettbewerbs liegt bei Univ.-Prof. Dr.-Ing. Manfred Helmus. Das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat hat die Schirmherrschaft übernommen. Der Nutzen für die Teilnehmer: Jeder erhält eine individuelle Auswertung der eingereichten Daten, die zur strategischen Weiterentwicklung des Unternehmens genutzt werden kann. Alle Daten werden absolut vertraulich behandelt und anonymisiert durch die Jury bewertet.

Zusätzlich werden auch wegweisende Konzepte und Ideen in den folgenden Kategorien ausgezeichnet: Digitalisierung, Nachhaltigkeit, Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz, Nachwuchs und Mitarbeiterentwicklung sowie Innovation für die Bauwirtschaft. Neben Bauunternehmen können auch Start-Ups der Branche am Wettbewerb der Sonderkategorien teilnehmen und hilfreiche Apps, Lösungen und Konzepte einreichen.

Anmeldungen sind ab sofort möglich. Die Preisverleihung für die besten Bauunternehmen in den vier unterschiedlichen Größenkategorien und für die Sonderpreise erfolgt am 15. Februar 2022 im Rahmen der Messe Digital-Bau in Köln.

NRW-Umweltministerin Ursula Heinen-Esser überreicht den millionenschweren Förderbescheid an IKT-Geschäftsführer Roland W. Waniek (r.) und den Wissenschaftlichen Leiter des IKT, Prof. Dr.-Ing. Bert Bosseler.
Foto: IKT

Generalplaner gesucht für 11,5-Mio.-Invest

IKT baut Starkregen-Versuchsanlage

11,5 Mio. Euro, so die aktuelle Schätzung, werden Neubau und Modernisierung der Hallen und Anlagen beim IKT kosten. Damit möchte das Institut sich in der Forschung von Starkregen verstärken.

Foto: Abbildung: BIngK

Archiv

Deutscher Ingenieurbaupreis der Erste

Der Deutsche Ingenieurbaupreis ist erstmals in gemeinsamer Trägerschaft durch das Bundesbauministerium und die Bundesingenieurkammer (BIngK) ausgelobt worden. Der mit Preisgeldern von insgesamt 60.000 Euro ausgestattete Deutsche Ingenieurbaupreis wird zukünftig im Wechsel mit dem Deutschen Architekturpreis im Zweijahresrhythmus als offizieller Preis der Bundesregierung verliehen.

Archiv

Deutscher Brückenbaupreis 2014

Die Bundesingenieurkammer und der Verband Beratender Ingenieure VBI haben am 12. März 2013 den „Deutschen Brückenbaupreis 2014" ausgelobt. Das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung übernimmt erneut die Schirmherrschaft und fördert den Preis. Hauptsponsor ist die Deutsche Bahn AG.

Foto: Foto: BMWi

Archiv

Startschuss für Deutschen Rohstoffeffizienz-Preis

Um den Stellenwert rohstoffeffizienten Handelns hervorzuheben und dessen positive Effekte auf den unternehmerischen Erfolg sichtbar zu machen, zeichnet das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie in Zusammenarbeit mit der Deutschen Rohstoffagentur auch 2015 herausragende Beispiele für eine intelligente Verwendung von Materialien mit dem Deutschen Rohstoffeffizienz-Preis aus.

Wir haben noch mehr für Sie!

Aktuelle Entwicklungen in der Branche, neue Maschinen und Anlagen, Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte gibt es alle 14 Tage aus unseren Fachredaktionen direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an - schnell und kostenlos!
Asphalt & Bitumen Newsletter
 
Straßen- und Tiefbau Newsletter
 
Steinbruch und Sandgrube Newsletter
 
DSB – Die Schweizer Baustoffindustrie Newsletter
 
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.