Foto: Deutz

bauma

Deutz setzt auch auf Wasserstoff

Parallel zur E-Strategie setzt Deutz künftig auf Wasserstoffmotoren. Dazu will der Hersteller eine Kooperation mit dem Start-up-Unternehmen Keyou eingehen.

Inhaltsverzeichnis

Deutz und das Münchner Start-up beabsichtigen, ihre bisherige Entwicklungspartnerschaft auszubauen und gemeinsam die Industrialisierung und Kommerzialisierung von CO2-freien Wasserstoffmotoren für den Off- und On-Roadbereich sowie die Energieerzeugung voranzutreiben. Eine entsprechende Absichtserklärung wurde kürzlich unterzeichnet.

Elektroantriebe und Wasserstoffantriebe

Neben der Elektro-Strategie, die bereits im vergangenen Jahr erfolgreich etabliert wurde und konsequent vorangetrieben wird, ist die Kooperation ein weiterer strategischer Schritt im Hinblick auf die Weiterentwicklung alternativer Antriebstechnologien und Kraftstoffe. „Die Nutzung von alternativen Kraftstoffen wie Wasserstoff gewinnt zunehmend an Bedeutung. Wir sehen in dieser Antriebslösung eine wertvolle Ergänzung unserer Elektrifizierungs-Strategie, und eine wichtige Säule für die emissionsfreie Mobilität der Zukunft“, so Dr. Frank Hiller, CEO von Deutz.

Wasserstoff in herkömmlichen Serienmotoren

Mit der Entwicklung eines Wasserstoff-Verbrennungsmotors schafft der Hersteller außerdem eine Alternative zur Brennstoffzellentechnologie. Das Unternehmen kombiniert dabei seine Kompetenz bei Verbrennungsmotoren mit der Keyou-inside-Technologie, die für eine Verbrennung von Wasserstoff in herkömmlichen Serienmotoren entwickelt wurde. Die Technik ist in höchstem Maße skalierbar, sowohl On-Road als auch Off-Road, und auch in der Kombination mit dem elektrischen Antrieb in unterschiedlichen Hybridkonfigurationen einsetzbar.

Prototyp auf der bauma

Einen Prototyp mit dieser Technik gibt es bereits. Er wurde auf der Basis eines Sechszylinder-Serienmotors entwickelt. Der Wasserstoff-Verbrennungsmotor ist kosteneffizient und somit eine attraktive Alternative zu anderen emissionsfreien Antrieben, wie der Elektro- oder Brennstoffzellentechnologie.

Der erste weiterentwickelte 7,8-Liter Prototypmotor konnte der Öffentlichkeit bereits 2018 auf der bauma China präsentiert werden und wird im April 2019 auf der bauma in München zu sehen sein. Aktuell sind konkrete Pilotprojekte mit Fahrzeugherstellern sowie Endanwendern in der Planung. Die Vorstellung erster Prototypfahrzeuge ist in der ersten Jahreshälfte 2020 zu erwarten. Die Serienreife wird für 2021/22 angestrebt.

Halle A4, Stand 327

Bis 2025 sollen 1.600 Wasserstoff-Lkw in der Schweiz laufen. Diese können kostenmäßig Diesel Trucks das Wasser reichen.
Foto: Huyundai Hydrogen Mobility

Grüne Antriebe

Dem Motor das Wasser reichen

JCB hat den allerersten Bagger mit Wasserstoffantrieb entwickelt. Und in der Schweiz fahren bald Brennstoffzellen-Lkw zum Diesel-Preis.

Der 220X wird von einer Wasserstoff-Brennstoffzelle angetrieben.
Foto: JCB

Umweltfreundlicher Brennstoff

JCB-Bagger mit Wasserstoffantrieb

Nach Hyundai und Deutz setzt nun auch JCB auf Wasserstoff. Mit dieser umweltfreundlichen Technik wird der Prototyp eines 20-t-Baggers angetrieben.

Archiv

CO2-neutraler Betrieb von Verbrennungsmotoren

Deutz, Köln, möchte Marktführer für innovative Antriebe werden und gibt sein aktuelles TCD-Motorenprogramm für den Einsatz alternativer Kraftstoffe frei. Damit wird die CO2-Bilanz von Verbrennungsmotoren nochmals deutlich verbessert und perspektivisch sogar ein CO2-neutraler Betrieb möglich.

Baumaschinen

Erster Bagger mit Wasserstoffantrieb

JCB hat den allerersten Bagger mit Wasserstoffantrieb für die Bauindustrie entwickelt und ist damit führend auf dem Gebiet der CO2-freien und CO2-reduzierten Technologien, teilte das Unternehmen mit.

Wir haben noch mehr für Sie!

Aktuelle Entwicklungen in der Branche, neue Maschinen und Anlagen, Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte gibt es alle 14 Tage aus unseren Fachredaktionen direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an - schnell und kostenlos!
Asphalt & Bitumen Newsletter
 
Straßen- und Tiefbau Newsletter
 
Steinbruch und Sandgrube Newsletter
 
DSB – Die Schweizer Baustoffindustrie Newsletter
 
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.