Image
Mehr Leistung, mehr Effizienz, mehr Bedienkomfort und dabei leiser, das verspricht die neue Generation
Foto: Vögele
Mehr Leistung, mehr Effizienz, mehr Bedienkomfort und dabei leiser, das verspricht die neue Generation

Inhaltsverzeichnis

Fertiger

Die 5. Generation der Fertiger von Vögele bietet noch mehr Bedienkomfort

Vögele enthüllte auf der bauma seine neue, die fünfte, Fertiger-Generation mit den ersten Modellen aus der Highway Class.

Der Super 1900-5(i) (Einbaubreiten zwischen 2,55 m und 11,50 m) und der 2100-5(i) (bis zu 14 m) sind mit einem leistungsstarken, flüssigkeitsgekühlten 6-Zylinder-Dieselmotor von John Deere ausgestattet. Mit der Überarbeitung des geregelten Lüfters, zusätzlichen Maßnahmen zum Schallschutz und dem optimierten Materialtransport sind die neuen Maschinen bei gesteigerter Leistung nochmal deutlich effizienter, leistungsfähiger und leiser. Durch diese Synergie mit dem „Mutterkonzern“ verschlankt sich auch der Service für die Kunden.

Neue und verbesserte Systeme

Sichtbar war, dass das Bedienkonzept ErgoPlus um Touchscreen und Smartphone-Ablage sowie dem System PAC (Paver Access Control), dessen Bedieneinheit an der Einbaubohle platziert ist. Mit letzterem können alle initialen Schritte wie das Einschalten der Beleuchtung, das Starten des Dieselmotors, das Booten der Maschinensteuerung, das Aufrichten und Verriegeln des Dachs sowie das Absenken der Einbaubohle komfortabel vom Boden aus erfolgen.

Image
Die neue Funktion PAC sorgt für eine schnellere und sicherer Inbetriebnahme und wird von den Bohlen aus gesteuert
Foto: Vögele
Die neue Funktion PAC sorgt für eine schnellere und sicherer Inbetriebnahme und wird von den Bohlen aus gesteuert

Hinzu kommt das Lichtpaket Plus. Dessen fest in die Dachkonstruktion integrierte Beleuchtung liefert eine gleichmäßige Ausleuchtung des gesamten Arbeitsbereiches.

Image
Mehr Licht
Foto: Vögele
Mehr Licht

Bei den Assistenz- und Kontrollsystemen wurde beim AutoSet Plus die Handhabung weiter vereinfacht und um neue Funktionen ergänzt. Niveltronic Plus Assist hilft dem Bedienenden, die Straße in vordefinierten Querschnittsprofilen exakt einzubauen. Die Einbauparameter können über das Display eingegeben und der Baufortschritt entsprechend überwacht werden. Mit dem neuen Edge Control kann nun zusätzlich zum Lenken entlang eines Leitdrahtes auch die Bohlenbreite gesteuert werden. Hierfür wird mit Hilfe eines Ultraschallsensors die physikalische Referenz erfasst. Für eine zukünftige vollautonome Bohlenbreitensteuerung auf Basis von 3D-Daten liefert die Messung der Bohlenbreite in den Hydraulikzylindern ein genaues Positionssignal.

Image
Die höchste Ausbaustufe mit Kameras bringt noch mehr Sicherheit beim Einbau
Foto: Maike Sutor-Fiedler
Die höchste Ausbaustufe mit Kameras bringt noch mehr Sicherheit beim Einbau

Verbesserter Materialtransport

Außerdem wurde der Materialtransport verbessert, indem die neue Steuerung des Materialtransports Lastspitzen vermeidet und eine optimale Materialvorlage während des gesamten Einbaus ermöglicht. Optional erhältlich ist der Power Tunnel mit hydraulisch verfahrbaren Kanalblechen. Das Ein- und Ausfahren des Power Tunnels kann zusammen mit der Breitenverstellung der Bohle gesteuert werden. Die dauerhafte Verfügbarkeit ohne Montage und der optimale Materialfluss sparen Zeit, Geld und sorgen für hochwertige Einbauqualität. (MAI/RED)

Wir haben noch mehr für Sie!

Aktuelle Entwicklungen in der Branche, neue Maschinen und Anlagen, Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte gibt es alle 14 Tage aus unseren Fachredaktionen direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an - schnell und kostenlos!
Asphalt & Bitumen Newsletter
 
Straßen- und Tiefbau Newsletter
 
Steinbruch und Sandgrube Newsletter
 
DSB – Die Schweizer Baustoffindustrie Newsletter
 
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.
Image
Martin Eberhard, Patrick Eberhard und Heinz Eberhard (v.l.n.r.).

Personalien

Generationenwechsel bei Eberhard Unternehmungen

Der nächste Schritt im Generationenwechsel steht an. Mit der Übernahme der Geschäftsleitung durch Patrick Eberhard übernimmt die dritte Generation definitiv das Ruder im operativen Geschäft.

    • Personalien
Image
Mit der Übergabe der Verantwortung an Christian (1. v. l.) und Matthias Funke (2. v. l.) haben Norbert (1. v. r.) und Hans-Günter Funke (2. v. r.) die Basis dafür geschaffen, die Tradition und den Erfolg des Familienunternehmens konsequent und zukunftsorientiert fortzuführen.

Unternehmen

Generationswechsel bei Funke Kunststoffe

Christian und Matthias Funke übernehmen die Geschäftsführung des in Hamm-Uentrop (NRW) ansässigen Tiefbauspezialisten.

    • Kanal- und Rohrleitungsbau, Regenwassermanagement, Unternehmen
Image
Leicht transportabel, da die Freeflow-Anlage  auf einem Chassie aufgebaut ist

Waschanlage

CDE Freeflow: Voll mobil und verbesserte Module

CDE hat seine mobile Waschanlage Freeflow überarbeitet. Sie kommt nun auf einem Auflieger daher.

    • Aufbereitung, Unternehmen
Image
Staffelstabübergabe in Bochum: Stephan O. Mayer (li.) übernimmt die Geschäftsführung von seinem Vater (re.)

Personalie

Generationswechsel bei der Stahlwerke Bochum GmbH

Bruno Mayer übergab zum 1. Oktober 2023 die Geschäftsführung an seinen Sohn Stephan O. Mayer.

    • Personalien, Unternehmen, Verschleiß