Image
Der DX1000LC-7 ist in erster Linie für Kunden in der Bergbau- und Steinbruchbranche gedacht.
Foto: Doosan
Der DX1000LC-7 ist in erster Linie für Kunden in der Bergbau- und Steinbruchbranche gedacht.

Bagger & Radlader

Die Riesen kommen

Die Hersteller haben einige neue Riesen mit moderner Motorentechnik auf den Markt gebracht, mit denen sich so mancher Liter Diesel sparen lässt. Angesichts der steigenden Energiepreise eine „riesen" Entlastung.

Im Steinbruch geht es groß zu. Anders lassen sich riesige Gesteinsbrocken oder Kiesmassen nicht bewegen. Daher tummeln sich einige neue „Riesen“ auf dem Baumarkt. Doosan hat den neuen Stufe V-konformen 100-Tonnen-Raupenbagger DX1000LC-7 V auf den Markt gebracht, das größte jemals vom Unternehmen gefertigte Baggermodell.

Mehrstufige Filter

Der DX1000LC-7 wird vom leistungsstärksten Motor in der 100-Tonnen-Klasse angetrieben und verfügt über die höchste Hydraulikleistung für diese Maschinenbaugröße. Alle Komponenten und Baugruppen sind so konstruiert, gefertigt und getestet, dass eine lange Lebensdauer gewährleistet ist. Mehrstufige Filter und Leistungsmerkmale wie Kettenschützer sowie Schutzvorrichtungen für die Zylinder von Ausleger und Löffelstiel, die Schmierautomatik sowie geschmierte und abgedichtete Kettenglieder sorgen für höchste Zuverlässigkeit und lange Lebensdauer. Der DX1000LC-7 ist wartungsfreundlich und reduziert Ausfallzeiten auf ein Minimum.

Stufe V-konformer Motor 

Der Bagger DX1000LC-7 wird von der neuen Stufe-V-konformen Ausführung des bewährten Perkins-Dieselmotors 2806J angetrieben und liefert eine hohe Leistung von 469 kW (638 PS), mehr als jede andere Maschine dieser Klasse. Dank Abgasrückführung, SCR-Katalysator, Diesel-Oxidationskatalysator sowie dem Abgasnachbehandlungsverfahren mit Dieselpartikelfilter (DPF) erfüllt der Motor die Vorschriften der Abgasnorm Stufe V.

Der DPF regeneriert sich automatisch alle 25 Stunden; der Bagger arbeitet während dieser Regenerationsphase unverändert weiter. Der DPF-Status lässt sich über das Display an der Instrumententafel in der Kabine ablesen.

Auswahl von Ausleger- und Schwenkbetrieb

Zum Gewährleisten eines optimierten Betriebs bei der Arbeit mit dem Bagger DX1000LC-7 lässt sich zwischen zwei Betriebsarten (Ausleger- oder Schwenk-Priorität) wählen. Hierbei haben jeweils Ausleger- bzw. Schwenkbewegungen Vorrang, wodurch sich die Maschine am besten an den jeweiligen Einsatzfall anpassen lässt. Schnellere Arbeitsgeschwindigkeiten sind durch das Regenerationssystem beim Absenken des Auslegers („Boom Down Regeneration“) im DX1000LC-7 gegeben, das ebenfalls den Kraftstoffverbrauch senkt. Das Hydrauliksystem erhöht auch den Hydraulikvolumenstrom und die Arbeitsgeschwindigkeit des Löffels, was wiederum den Kraftstoffverbrauch senkt.

Gute Rundumsicht

Die Kameraausstattung gehört zur Serienausrüstung und umfasst eine Frontkamera, zwei Seitenkameras und eine Rückfahrkamera. Das Kameradisplay ist von der Instrumententafel getrennt und liefert eine vollständige Sicht um den Bagger herum. So hat der Maschinenführer eine Draufsicht auf den Bereich außerhalb der Maschine. Dies wird in Serienausrüstung mit einem AVM-System („Around View Monitoring“, 360° Kamerasystem) kombiniert. LED-Arbeitsscheinwerfer sind beim DX1000LC-7 ebenfalls Teil der Serienausrüstung. Sie sorgen für eine um bis zu 75 % bessere Beleuchtung des Arbeitsbereichs um den Bagger herum, sorgen für höhere Produktivität bei Arbeiten in der Dämmerung oder bei Nacht und helfen bei der Unfallverhütung vor Ort.

Der neue DX1000LC-7 wird mit dem werksseitig vorinstallierten hochmodernen DoosanCONNECT-System zur drahtlosen Maschinenparkverwaltung ausgeliefert. Das DoosanCONNECT-System ermöglicht die internetbasierte Verwaltung von Maschinenparks, ist sehr nützlich für die Überwachung von Leistung und Sicherheit der Maschinen und unterstützt die vorbeugende Wartung.

Hochleistungsanwendungen

Der DX1000LC-7 ist in erster Linie für Kunden in der Bergbau- und Steinbruchbranche gedacht, wo Abraum zu entfernen und große Materialmengen in knickgelenkte Muldenkipper oder LKWs mit starrem Rahmen zu laden sind. Der DX1000LC-7 lässt sich auch in großen Bau- und Infrastrukturprojekten einsetzen. Dies ist insbesondere dann nützlich, wenn erhebliche Materialmengen ausgehoben und gelagert oder zum Abtransport in LKWs verladen werden müssen.

Mit diesem Ausbau seines Baggerangebots bietet Doosan jetzt Maschinen im Bereich von 1 bis 100 Tonnen an, und deckt auf diese Weise ein breites Spektrum an Kundenbedürfnissen und -anwendungen in den Bereichen Bau, Bergbau, Vermietung, Landschaftsbau, Abfallwirtschaft, Recycling und Abbruch ab.

Riesen-Radlader mit mehr Effizienz 

Die neuen Cat Radlader in der Klasse 23 bis 25 Tonnen Einsatzgewicht, also die Typreihe 966 und 972, bieten nach Angaben des Herstellers konstant hohe Schaufelfüllfaktoren und könnten die Produktivität sehr deutlich steigern. Mit längeren Wechselintervallen für Betriebsflüssigkeiten und Filter reduzieren sie die Wartungs-kosten. Das von Caterpillar entwickelte und hergestellte leistungsverzweigte Getriebe der Cat Lader 966 XE und 972 XE der nächsten Generation soll die Kraftstoffeffizienz im Vergleich zu den vorherigen konventionellen Typen um bis zu 35 % verbessern.

Assistenzsysteme für leichteres Arbeiten

Die vier Typen der neuen Generation, Cat 966, Cat 972, Cat 966 XE und Cat 972 XE, verfügen standardmäßig über das Wägesystem Cat Payload with Assist zum genauen Wiegen der Schaufelnutzlasten, sodass die Fahrer die LKWs stets zielgenau ausladen können. Die neue Abkippfunktion unterstützt den Fahrer sogar beim dosierten Abkippen der letzten Schaufel, damit die zulässige Beladung schnell und genau erreicht wird. Das optionale Cat Advanced Payload bietet darüber hinaus verbesserte Listenverwaltung, Standortintegration und erweiterte Wiegefunktionen. Das Assistenzsystem Cat Autodig ermöglicht das vollautomatische Beladen der Schaufel. Dadurch steigen die Füllfaktoren und die Ladezyklen verkürzen sich. In Zusammenarbeit mit Autodig unterstützt Auto Set Tyres ideale Ladetechniken, indem es Schlupf und Reifenverschleiß erheblich reduziert. Mit benutzerdefinierten Profilen werden die neuen Lader für kundenspezifische Anwendungen und Fahrervorlieben optimal eingestellt. Ein Tastendruck genügt, um mehrere Parameter auf-zurufen und die Maschine individuell für Fahrer und Einsatz zu konfigurieren.

Image
Immer wieder loben Fahrer von XE-Maschinen die sanfte, aber kraftvolle Beschleunigung, das hohe Tempo bergauf und den geringen Kraftstoffverbrauch.
Foto: Paulo Altafin 2018
Immer wieder loben Fahrer von XE-Maschinen die sanfte, aber kraftvolle Beschleunigung, das hohe Tempo bergauf und den geringen Kraftstoffverbrauch.

Mehr Tempo, weniger Kraftstoff mit XE

Die Typen Cat 966 XE und Cat 972 XE mit dem  leistungsverzweigten Getriebe kombinieren die Vorteile mechanischer Getriebe mit denen der hydraulischen Antriebe, ohne deren Nachteile zu übernehmen. Ohne den Drehmomentwandler mechanischer Antriebssysteme steuern diese Radlader unabhängig die Motordrehzahl, um effizientes Laden und sauber kontrolliertes Fahren zu gewährleisten. Immer wieder loben Fahrer von XE-Maschinen die sanfte, aber kraftvolle Beschleunigung, das hohe Tempo bergauf und den geringen Kraftstoffverbrauch. Durch neue Geschwindigkeits-halte- und Anti-Rollback-Funktionen verhält sich die Maschine auf Anstiegen noch sicherer. Die reduzierte Motordrehzahl der XE-Typen spart nicht nur Kraftstoff, sondern reduziert auch den Komponentenverschleiß und sorgt für einen leiseren Betrieb.

Komfort und Sicherheit

Die neuen Lader sind mit Caterpillars nächster Generation der Schaufeldämpfung Ride Control ausgestattet, die als Stoßdämpfer wirkt, um Tempo und Fahrkomfort auf unebener Strecke zu steigern. Für eine ruhigere Arbeitsumgebung ist die Kabine mit Schalldämmung, ausgefeilten Dichtungen und Viskoselagern zur Reduzierung des Geräuschpegels ausgestattet. Eine breite Tür, die sich per Fernbedienung vom Boden aus entriegeln lässt, sowie treppen-ähnliche, geneigte Stufen erleichtern den Ein- und Ausstieg in die Kabine. Alle neuen Typen werden standardmäßig mit einem am Sitz montierten elektrohydraulischen Joystick-Lenksystem geliefert. So bieten sie eine präzise Maschinensteuerung mit minimalen Armbewegungen, mehr Komfort, verbesserte Ladegenauigkeit und mehr Beinfreiheit für den Bediener. Für die Standard-Typen Cat 966 und Cat 972 ist optional ein klassisches Lenkrad erhältlich.

Das neue Cockpit mit hochauflösendem Touchscreen bietet eine intuitive und benutzer-freundliche Ladersteuerung. Luftgefederte Fahrersitze, optional mit Heizung und Belüftung sorgen für Komfort und gesundes Sitzen bei jeder Jahreszeit. Überwachte Sicherheitsgurte erhöhen die Sicherheit am Arbeitsplatz. Die vom Boden bis zur Decke reichende Wind-schutzscheibe erlaubt ungestörte Sicht nach vorne, während die serienmäßige Rückfahrka-mera und große Spiegel mit integrierten Spotspiegeln eine branchenführende Rundumsicht bieten. Cat Detect-Radar zur Warnung des Fahrers vor Gefahren und ein 360-Grad-Kamerasystem mit mehreren Ansichten (bird-view) sind weitere Optionen, die eine zusätzliche Überwachung rund um die Lader im Einsatz bieten.

Reiche Werkzeugauswahl

Angepasste Cat Laderschaufeln mit einem Fassungsvermögen von 2,8 bis 14,0 m3 sorgen für schnellen und effizienten Materialumsatz. Für die neuen Maschinen steht eine umfangreiche Auswahl an Anbaugeräten zur Verfügung. Die bewährten Fusion Schnellwechsler ermöglichen überdies einen schnellen Anbaugerätewechsel, ohne die Kabine verlassen zu müssen. Caterpillar verlängert die Wartungsintervalle für die neuen Lader auf 1000 Stunden und eliminiert die 500-Stunden-Serviceintervalle, damit die Maschinen mehr Zeit bei der Arbeit verbringen. Die optionale Zentralschmierung Autolube erleichtert dem Fahrer die tägliche Wartung und verlängert die Lebensdauer der Komponenten, während sich der Service-Techniker über den einfachen Zugang zu Hydraulik- und Elektro-Servicezentren freut.

Das Cat Flottenmanagement – inzwischen selbstverständlich bei fast allen Cat Baumaschinen – spielt auch eine wichtige Rolle bei der Verbesserung der Laderwartung. Verfügbar auf Desktop oder mobil oder besonders einfach nutzbar per Cat App hilft das Cat Flottenmanagement bei der Verwaltung von Maschinenstandorten, Betriebsstunden und Wartungsplänen, gibt Warnungen bei erforderlichen Wartungsarbeiten und hilft bei der Anforderung von Serviceleistungen bei Zeppelin. Remote Troubleshoot verbindet die Maschine über das Internet mit dem Zeppelin-Service, um Fehler ohne Kabelverbindung schnell zu diagnostizieren. Darüber hinaus stellt Remote Flash sicher, dass die Radlader mit der aktuellsten Software betrieben werden, ohne den Produktionsplan zu beeinträchtigen.

Ein Zwerg zwischen den Riesen

Komatsu Europe stellt den überarbeiteten PC170LC-11 Hydraulik-bagger vor. Dieser ist das neueste Modell in der Komatsu-Produktpalette von Maschinen mit Motor gemäß Abgasnorm EU Stufe V. Er verbindet alle Kundenvorteile des Vorgängermodells mit der bewährten Abgasnachbehandlung und somit der Einhaltung der Abgasnorm EU Stufe V sowie vielen auf den Kunden zugeschnittenen Sonderausrüstungen.

Image
Starker Zwerg: Das neue Laufwerk mit Schild in zwei Breiten ermöglicht Baustellenvorbereitung und grundlegende Planierarbeiten.
Foto: Komatsu
Starker Zwerg: Das neue Laufwerk mit Schild in zwei Breiten ermöglicht Baustellenvorbereitung und grundlegende Planierarbeiten.

Die Umweltauflagen und Emissionsbeschränkungen in städtischen Gebieten nehmen zu, doch der PC170LC-11 mit Motor gemäß EU Stufe V erfüllt sämtliche ausschreibungsrelevanten Auflagen.  Paul Dickinson, Produktmanager bei Komatsu Europe, erklärt: „Der optimierte PC170LC-11 gemäß EU Stufe V hat viele neue Funktionen. Durch die Einführung der integrierten Anbaugerätesteuerung mit Hydraulikstrom- und -druckeinstellungen für bis zu 15 Anbaugeräte ist ein schneller und einfacher Anbaugerätewechsel möglich. Das neue Laufwerk mit Schild in zwei Breiten ermöglicht Baustellenvorbereitung und grundlegende Planierarbeiten. Zudem sorgt der Schild für zusätzliche Stabilität bei Grabeinsätzen. Die neuen LED-Arbeitsscheinwerfer erleuchten die Baustelle um die Maschine herum taghell und machen längere Einsatzzeiten möglich. Des Weiteren ist ein von Komatsu entwickeltes Laufwerk für geringen Bodendruck erhältlich.“

Wir haben noch mehr für Sie!

Aktuelle Entwicklungen in der Branche, neue Maschinen und Anlagen, Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte gibt es alle 14 Tage aus unseren Fachredaktionen direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an - schnell und kostenlos!
Asphalt & Bitumen Newsletter
 
Straßen- und Tiefbau Newsletter
 
Steinbruch und Sandgrube Newsletter
 
DSB – Die Schweizer Baustoffindustrie Newsletter
 
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.