Foto: Geoplan GmbH

Steinexpo 2020

Die Steinexpo wird digitaler

Zum 30. Jahr ihres Bestehens setzt die Steinexpo - internationale Demonstrationsmesse für die Roh- und Baustoffindustrie - verstärkt auf digitale Kanäle.

Die neugestaltete Homepage bietet einen News-Bereich, der schon vor Messebeginn Informationen zum Messe-Programm liefert. Aussteller erhalten Auskunft zu Frei- und Hallenflächen sowie den anfallenden Gebühren. Besucher können die Eintrittskarten nicht nur vor Ort, sondern ab Januar 2020 auch über das digitale Online-Ticketportal erwerben. So will der Veranstalter Geoplan GmbH lange Warteschlangen im Kassenbereich vermeiden.

Eine weitere Neuheit wird mit dem WhatsApp-Business-Broadcast geboten. Damit kommen News, Informationen und Veranstaltungstipps direkt auf das Smartphone – vor und während der Messe. Gut informiert werden Aussteller und Besucher auch über die Facebook-, Twitter- und Instagram-Profile oder den YouTube-Kanal des Messe-Veranstalters.

Archiv

Zweimal abgefahren

Der Steinexpo-Fahrstuhl bekommt Verstärkung: Zwei Personenaufzüge werden Messebesucher diesmal von Sohle zu Sohle befördern.

Archiv

Fokus auf Beton

Nachhaltigkeit, generationengerechtes Bauen, Energie und Stadtentwicklung – das sind die Themen der BAU 2013. Die alle zwei Jahr stattfindende Messe für Architektur, Materialien und Systeme wird am 14. Januar in München eröffnet. 10 % der Aussteller sind Baustoffhersteller.

Archiv

Nordbau widmet sich der Digitalisierung

Vom 7. bis 11. September 2016 findet die 61. Ausgabe der Nordbau in Neumünster statt. Ein Schwerpunktthema der Baufachmesse ist die Digitalisierung der Baumaschinen. In Fachforen und Experten-Runden stehen wichtige Bauthemen und dem Programm und erneut präsentiert sich die Branche dem Nachwuchs.

Archiv

Flächenzuwachs schafft erweiterte Möglichkeiten

Aufgrund der hohen Nachfrage nach Gesteinsrohstoffen wird der prognostizierte Abbaustand im Messesteinbruch der Steinexpo 2017 schon früher erreicht. Damit wird die für die Demonstrationsmesse zur Verfügung stehende Fläche größer sein, als ursprünglich erwartet.