Image
rubble_120X_MS125_gr_left_factory(2).jpeg
Foto: Rubble Master
Als erster Brecher der NEXT Philosophie wird beim RM 120X der Betreiber während des Brechvorganges komplett aus der Gefahrenzone gehalten.

RM 120X hybrid

Dieselfrei bricht es sich besser

Im September 2020 entschied sich der Kunde Taha Zahir aus Kfar Quasem, Israel dafür seinen Fuhrpark durch einen zweiten RM Brecher zu erweitern und entschied sich für den neuen RM 120X.

Der Prallbrecher bereitet Bauschutt in einer geschlossenen Halle auf. Dieser wird im Anschluss als Straßenunterbau verwendet. Möglichst geringe Staub- und Lärmemissionen waren Taha Zahir aufgrund der Aufbereitung in der Halle ein großes Anliegen. Anfang 2018 investierte Taha Zahir in seinen ersten RM 120GO!. In einer Halle in der Nähe von Tel Aviv bricht der Hochleistungsbrecher seither verlässlich Bauschutt für den Straßenunterbau. Aufbereitet wird in einer geschlossenen Halle, weshalb es dem Kunden sehr wichtig war, beim Brechprozess so wenig Abgase, Staub- und Lärmemissionen wie möglich zu erzeugen. Die Auftragslage stieg weshalb Taha Zahir sich für einen zweiten, emissionsarmen Brecher interessierte. Seine Wahl fiel auf den neuen RM 120X hybrid, welcher sowohl dieselelektrisch, als auch rein elektrisch betrieben werden kann. Die Bauschuttbrocken mit einer Kantenlänge bis zu 800 mm werden nun voll elektrisch zu kubischem Endkorn (0-32 mm) verarbeitet. Um die Staubbelastung während des Brechvorganges so gering wie möglich zu halten, entschied sich Taha Zahir zusätzlich für die Anbringung einer Staubniederhaltungsanlage welche mittels einer Wasserpumpe und Sprühbalken die Staubbildung durch Wassernebel minimiert.

Bei Gelb bitte Service

Das bewährte RM GO! Prinzip – welches für intuitive Maschinenbedienung und unkompliziertes Erreichen der Maschinenkomponenten steht – wurde für NEXT Maschinen weiter ausgebaut. Mit der innovativen Maschinenkommunikationsbeleuchtung kann der Kunde nun ganz einfach den aktuellen Status der Anlage ablesen: Zeigt die Maschine grünes Licht, arbeitet sie einwandfrei. Bei gelbem Licht erkennt der Maschinist, dass ein notweniger Service ansteht und Rot steht für Warnung. Pro Tag werden ca. 1.000 t Bauschutt - vermischt mit Plastik, Holz und Textilien - nach Kfar Quasem geliefert. Um sauberes, qualitativ hochwertiges Endkorn zu erzeugen, entschied sich Taha Zahir bei beiden RM Prallbrechern für die Anbringung eines Windsichters. Der Bauschutt wird so ganz einfach von den ungewünschten Leichtstoffen freigelegt, sodass ein qualitativ hochwertiges Endkorn entsteht. US/RED

Foto: Foto: Liqui Moly

Archiv

Diesel winterfit machen

Fließverbesserer helfen dabei, das Versulzen des Dieselkraftstoffs bei tiefen Temperaturen zu verhindern.

Archiv

Dieselmotoren der Stufe V

Die Entwicklung von neuen Dieselmotoren wird von der kommenden Euro-Stufe-V geprägt. Eine wesentliche Rolle spielt nach wie vor die Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs.

Foto: Foto: Gipo

Archiv

Gipo präsentiert Diesel-Direktantrieb

Der Schweizer Anlagenhersteller Gipo ist mit drei Anlagen vertreten. Er zeigt die im Einsatz bewährten Prallbrecher Gipokombi RC 130 und Giporec R 150 spezial und die neue Mobile Siebanlage Giposcreen S 1860 mit integriertem Windsichtersystem. Als Highlight präsentiert der Brech- und Siebanlagenhersteller aus der Schweiz das neue Diesel-Direktantriebssystem.

Wir haben noch mehr für Sie!

Aktuelle Entwicklungen in der Branche, neue Maschinen und Anlagen, Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte gibt es alle 14 Tage aus unseren Fachredaktionen direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an - schnell und kostenlos!
Asphalt & Bitumen Newsletter
 
Straßen- und Tiefbau Newsletter
 
Steinbruch und Sandgrube Newsletter
 
DSB – Die Schweizer Baustoffindustrie Newsletter
 
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.