Foto: thyssenkrupp

thyssenkrupp

Digitale Services prämiert

thyssenkrupp Industrial Solutions ist im Rahmen einer Benchmarking-Studie der Universität St. Gallen mit dem „Successful Practice Award“ für digitale Services ausgezeichnet worden.

Ziel der Studie war es, führende Industrielösungen im Bereich datenbasierter Dienstleistungen zu identifizieren. Untersucht wurden die Methoden und Lösungen von 95 internationalen, produzierenden Unternehmen.

Die digitalen Services von thyssenkrupp Industrial Solutions decken derzeit zwei wesentliche Bereiche ab: Mithilfe von Lösungen der Kategorie „Evaluate & Predict“ wie Drohneninspektion, Fernwartung oder Performance und Condition Monitoring können Industrieanlagen über ihren gesamten Lebenszyklus hinweg überwacht und der Betrieb analysiert werden. So ist es möglich, zustandsbasierte Vorhersagen und präventive Maßnahmen zu treffen, um Störungen zu vermeiden und die Verfügbarkeit und Produktivität signifikant zu erhöhen. Der Bereich „Automate & Optimize“ umfasst hingegen Lösungen für den automatisierten Betrieb wie z.B. vollautomatisierte Lagersysteme, ferngesteuerte Schiffsentlader und Schaufelradbagger oder die digitale Bestandsführung. Diese tragen dazu bei, die Produktivität und Sicherheit von Anlagen und Maschinen zu steigern und gleichzeitig die Kosten für den Betrieb zu senken.

„Die meisten Maschinen und Anlagen erzeugen bereits heute große Mengen an Daten“, weiß Dr. Donald Weir, CEO Services bei thyssenkrupp Industrial Solutions und beschreibt die digitalen Dienstleitungen des Unternehmens: „Mit unseren Lösungen ermöglichen wir unseren Kunden, diese Daten gewinnbringend zu nutzen, indem wir sie mit unserem technischen Know-how kombinieren. Wir stellen Daten in den richtigen Kontext, ziehen Schlussfolgerungen und machen Vorschläge, die den Anlagenbetrieb aufwerten.“

Archiv

Zusammenarbeit von hiQ und Ammann

Der Bauprozessoptimierungs-Spezialist hiQ solutions GmbH und die Abteilung für „Digitale Produkte“ der Ammann Group gehen gemeinsame Wege. Unter der Marke „Q Point“ entsteht ein neuer leistungsfähiger Anbieter einer herstellerunabhängigen, offenen digitalen Plattform für die Baubranche.

Archiv

Wie von Geisterhand

Volvo Trucks wird dem norwegischen Unternehmen Brønnøy Kalk AS eine autonome Transportlösung bereitstellen, die Kalkstein aus einem Tagebau zu einer Hafenanlage transportiert.

Archiv

Baufirmen riskieren ihre Wettbewerbsfähigkeit

93 % der Baufirmen gehen davon aus, dass die Digitalisierung die Gesamtheit ihrer Prozesse beeinflussen wird. Bislang folgt dieser Erkenntnis jedoch kaum ein entsprechendes Handeln. Das zeigt die neue Roland Berger-Studie "Digitalisierung der Bauwirtschaft - Der europäische Weg zu Construction 4.0".

Der neue ERC im Steinbruch während der Testphase. Dank seiner niedrigen Bauweise kann er auch bequem unter Tage eingebaut werden.

bauma 2019

Exzenterwalzenbrecher in niedriger Bauhöhe

Thyssenkrupp Industrial Solutions wartet auf der bauma mit zwei Neuheiten auf: einem Exzenterwalzenbrecher in niedriger Bauweise und einer reversiblen Prallmühle.