Foto: Doosan

Digitalisierung von baumaschinen

Doosan setzt auf intelligente Lösungen

Doosan Infracore Europe hat unter dem Motto „Powered by Innovation“ Maßnahmen und Neuentwicklungen angekündigt, mit denen die Digitalisierung der Baumaschinen des koreanischen Herstellers vorangetrieben werden soll.

Ein Bestandteil von „Powered by Innovation“ ist eine neue strategische Partnerschaft mit Palantir Technologies, einem amerikanischen Software-Anbieter. Sie ist die erste ihrer Art in Korea und gehört zu den Bemühungen des Unternehmens, neue Produkte und Dienstleistungen durch konvergierende IKT-Technologien wie Big Data und Internet der Dinge (Internet of Things, IOT) anzubieten.

Auch die Serviceprogramme innerhalb von Doosan Smart Solutions zielen darauf ab, die Betriebseffizienz durch die Schaffung einer intelligenten Arbeitsumgebung zu maximieren. Im Zuge dessen wurde eine neue mobile App für Apple- und Android-Geräte für das erfolgreiche DoosanConnect Fuhrpark- und Asset-Management-System auf den Markt gebracht, das mittlerweile über 70.000 Maschinen des Herstellers weltweit abdeckt. Weitere Unterstützung bietet ein von selbst entwickeltes und von den Serviceteams der Doosan-Händler umgesetztes Paketprogramm für regelmäßige Wartung und erweiterte Garantie.

Optionen für die erhöhte Flexibilität

Um die steigende Nachfrage nach verbesserter Effizienz von Maschinenführungssystemen für Bagger zu befriedigen, sind auch neue Leica-, Trimble- und Xsite Ready Kits für die Rad- und Kettenbagger von Doosan von 14 bis 30 t verfügbar. Zudem sind bereits werkseitig installierte Optionen für die erhöhte Flexibilität der SVAB/Steelwrist-Tiltrotatorsysteme für die Doosan Mobilbagger-Serie verfügbar.

Einen Blick in die Zukunft der Bedienung von Baumaschinen hat das koreanische Unternehmen auf der diesjährigen bauma demonstriert. Die erstmals gezeigte Fernsteuerung von Maschinen mit der neuen 5G-Telekommunikationsplattform über große Entfernungen hinweg gab einen Ausblick auf ConceptX. Im „TeleOperation“-Betrieb wurde ein 40 t Kettenbagger DX380LC-5 im 8.500 km entfernten südkoreanischen Incheon vom Doosan-Messestand auf der Bauma aus gesteuert. Dieses Tool wird eine komplette Suite von Lösungen für die Standortautomatisierung einschließlich Brennstoffzellen-Drohnen und autonomen Fahrzeugen anbieten.

Charlie Park, CEO von Doosan Infracore Europe, erklärte: „Die Bau-, Steinbruch- und Bergbauindustrie unterliegt einer zunehmenden Digitalisierung und wir möchten unsere Rolle als Branchenführer ausbauen, indem wir stark in neue Technologien für unsere Produktentwicklung investieren, wozu auch Investitionen in unsere Drohnenlösungen und automatisierte Maschinensteuerung gehören. Darüber hinaus sind wir Partnerschaften mit einer Vielzahl großer Lösungsanbieter wie Trimble, Leica, Moba (Novatron) und jetzt Palantir eingegangen und streben nach dem Ruf als die technologiefreundlichste Marke in unseren Märkten.“

Neue Brennstoffzellen-Drohnen

Ein weiterer Blickfang auf dem bauma-Messe-Stand-Stand war eine Videodemonstration der Drohnen von Doosan Mobility Innovation, die zur Überwachung und Analyse der Maschinenleistung und der Betriebseffizienz auf Baustellen, in Minen und Steinbrüchen eingesetzt wurden.

Noch 2019 möchte Doosan ConceptX vorstellen. „Dies wird im Rahmen einer Veranstaltung in Südkorea erfolgen, die wir im November durchführen möchten. Sie wird Kunden, Händlern und dem Markt im Allgemeinen die Richtung, die Doosan bei der Produktentwicklung geht, aufzeigen. Dazu gehört unsere komplette Lösungspalette: Leitstellen, Cloud-basierte Systeme, digitalisierte Maschinen, autonomes Fahren sowie unsere Drohnen“, Charlie Park.

Wir haben noch mehr für Sie!

Aktuelle Entwicklungen in der Branche, neue Maschinen und Anlagen, Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte gibt es alle 14 Tage aus unseren Fachredaktionen direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an - schnell und kostenlos!
Asphalt & Bitumen Newsletter
 
Straßen- und Tiefbau Newsletter
 
Steinbruch und Sandgrube Newsletter
 
DSB – Die Schweizer Baustoffindustrie Newsletter
 
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.