Foto: Foto: Wacker Neuson

Archiv

Eigene Bagger für die Azubis

Zwei Bagger ganz besonderer Art wurden bei Leonhard Weiss in Betrieb genommen: Glänzend schwarze Schwergewichte, deren Nutzung den Auszubildenden des Familienunternehmens vorbehalten ist.

Die insgesamt 23 Baugeräteführer-Azubis freuten sich bereits seit Wochen auf die an den Standorten Göppingen und Satteldorf zum Einsatz kommenden 10-t-Bagger EW100 der Marke Wacker Neuson. Wacker Neuson unterstützt diese Aktivität für die Auszubildenden bei Leonhard Weiss und übergab die Maschinen vor wenigen Wochen. Beide Bagger werden künftig ausschließlich von Auszubildenden bedient. Die Aufgaben reichen von der eigenständigen Wartung und Pflege bis hin zur Bedienung der Maschine auf der Baustelle.

Oftmals bleibt auf der Baustelle nur wenig Zeit, Auszubildende ausgiebig mit Maschinen üben zu lassen. Doch nur durch das praktische Arbeiten können wichtige Erfahrungen gesammelt und das Können verbessert werden. Das haben die für die Ausbildung Verantwortlichen erkannt und sich deshalb für die Anschaffung zweier Mobilbagger eingesetzt. Nun sind sie da und stehen den Auszubildenden als „eigene“ Bagger für ein intensives Training zur Verfügung. Zusätzlich wird das Verantwortungsbewusstsein für die eigene Maschine gestärkt.

Künftig werden die Geräte auch auf so genannten Azubi-Baustellen eingesetzt. Bei dieser besonderen Art von Baumaßnahmen erfolgt die Ausführung der Arbeiten ausschließlich durch Auszubildende. Von der Planung über die Umsetzung bis zum Abschluss einer Baustelle sind sie die Hauptakteure. Unterstützend stehen ihnen die Ausbildungspaten zur Seite. Aktuell wird beispielsweise ein Teil des Lagerplatzes im Technikzentrum am Satteldorfer Standort des Bauunternehmens saniert – alles in Eigenregie der Auszubildenden.

Auch für ganz andere Zwecke, wie zum Beispiel bei Ausbildungsmessen, sollen die neuen Geräte zum Einsatz kommen und als Werbeträger für die attraktiven Berufsbilder im Technikbereich von Leonhard Weiss dienen. Hier können Schülerinnen und Schüler unter Aufsicht von Auszubildenden ihr Fingerspitzengefühl bei einem Geschicklichkeitsspiel mit dem Bagger unter Beweis stellen.

Netzwerk

Arbeitskreis Machines in Construction 4.0 gegründet

Die zunehmende Vernetzung von Maschinen erfordert mehr Zusammenarbeit von Herstellern und Kunden. Um wichtige Themen wie Maschinensprache, Datenmanagement und Datensicherheit strukturiert abzuarbeiten und alle an der Wertschöpfungskette beteiligten Akteure anzubinden, wurde während der bauma 2019 der neue Arbeitskreis Machines in Construction 4.0 gegründet.

Archiv

23 Maschinen von Hamm für Leonhard Weiss

So ein Geschäft macht man nicht alle Tage: Gleich 23 Walzen verkaufte Hamm, Tirschenreuth, an die Leonhard Weiss GmbH & Co. KG. Die Übergabe der ersten Maschinen war personell standesgemäß besetzt. Von Leonhard Weiss waren dabei Robert Kreß, Bereichsleiter Technik, Jürgen Voß, Leiter Einkauf Technik, Jürgen Schmidt, Leiter Baumaschinentechnik. Hamm kam mit Norbert Rosenbaum, Vertriebsmanager Wirtgen Augsburg, Dr. Stefan Klumpp, Vorstand, Steffen Hanus, Geschäftsführer Wirtgen Augsburg, und Thomas Brosy, Leiter Vertrieb Zentraleuropa.

Archiv

Unvermeidbare Emissionen durch Aufforsten auffangen

Das Bauunternehmen Leonhard Weiss unterhält rund 1.500 Fahrzeuge. Trotz der Nutzung umfangreicher Spezialfilter und umweltverträglicher Schmierstoffen führt die Nutzung von großen Maschinen und Fahrzeugen zu Umweltbelastungen.

Archiv

Imagekampagne „Think Big!“ schlägt ein

Die Hauptrolle in Halle BO spielten an den sieben bauma-Tagen die Arbeitnehmer von morgen. Organisiert vom Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V. (VDMA), der Messe München und dem LandBau Technik Bundesverband fand dort erstmals die Veranstaltung „Think Big!“ statt. Sie sollte dazu dienen, Jugendlichen der Jahrgangsstufen 8 bis 13 Berufe in der Bau- und Baustoffmaschinenbranche schmackhaft machen.