Foto: Foto: pixabay

Archiv

Engpässe im Betonstraßenbau wegen AKR

Die Leitungsebene des Landesbetriebs Straßen NRW hat gegenüber dem Baustoffverband vero erhebliche Besorgnis über den Fortbestand der Betonbauweise im Straßenbau in Nordrhein-Westfalen geäußert.

Der Grund sei, wie es in einem vero-Bericht heißt, dass seit der Einführung des Allgemeinen Rundschreibens (ARS 04/2013) des Bundesverkehrsministeriums zur Vermeidung schädigender Alkali-Kieselsäure (AKR) in 2013, praktisch keine Gesteinskörnungen aus nordrhein-westfälischen Betrieben der seit 2013 erforderlichen „WS-Grundprüfung“ unterzogen worden sind. Auch die Anzahl der so genannten Performance-Prüfungen an Straßenbeton-Rezepturen sei sehr gering. In der gemäß ARS von der BASt geführten Liste fänden sich praktisch keine NRW-Gesteine. In der Folge sei nun eine Ausschreibung von Straßenbaumaßnahmen in Betonbauweise im Zuständigkeitsbereich des Landesbetriebs NRW aktuell kaum möglich.

Der Landesbetrieb Straßen NRW appelliert an die nordrhein-westfälische Gesteinskörnungs- und Betonindustrie, die Verwendung heimischer Gesteinsbaustoffe für Betonstraßen (Festgestein und Kies, für Ober- und Unterbeton) auch weiterhin sicherzustellen und WS-Grundprüfungen der Gesteinskörnungen bzw. Perfomance-Prüfungen von Betonrezepturen möglichst zeitnah in Angriff zu nehmen und der absehbaren Abwärtsspirale (keine Prüfung - keine Gesteinskörnung für Straßenbeton – keine Ausschreibung in Beton – usw.) in der Praxis entgegenzuwirken.

Foto: Foto: Ruhr-Universitt Bochum

Archiv

Fahrbahnsanierung wegen AKR

Ab heute wird die Fahrbahn der A 44 zwischen dem Autobahnkreuz Werl und der Anschlussstelle Soest saniert. Im Auftrag der Straßen.NRW-Autobahnniederlassung Hamm wird die Betonfahrbahn in beiden Fahrtrichtungen auf einer Länge von je 5,3 km erneuert.

Foto: IAB Weimar gGmbH

Archiv

Betonherstellung aus Rezyklaten

Ein Projekt der Firma Mittelsdorf EAR verfolgt das Ziel, die mobile Herstellung rezyk-lierter Gesteinskörnungen für die Betonherstellung zu erreichen.

Foto: Foto: Informations-Zentrum Beton

Archiv

Seminar „Betonstraßenbau heute“

Das Informations-Zentrum Beton veranstaltet am 21. April in Melle bei Osnabrück das Seminar „Betonstraßenbau heute“. Denn Beton für Verkehrsflächen hat in den letzten Jahren auch abseits der Autobahn stetig an Bedeutung gewonnen. Mit Beton befestigte Verkehrsflächen sind verformungsstabil, griffig und hoch belastbar. Sie sind dauerhaft und benötigen auf lange Zeit kaum Erhaltungsarbeiten.

Foto: STEFFEN FUCHS

Beton

Neuer Betonbelag für die A 5 bei Ladenburg

Innerhalb von 6 Tagen wurde der 3,2 km lange Abschnitt der A 5 zwischen Hirschberg und Ladenburg in Fahrtrichtung Frankfurt-Karlsruhe erneuert.

Wir haben noch mehr für Sie!

Aktuelle Entwicklungen in der Branche, neue Maschinen und Anlagen, Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte gibt es alle 14 Tage aus unseren Fachredaktionen direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an - schnell und kostenlos!
Asphalt & Bitumen Newsletter
 
Straßen- und Tiefbau Newsletter
 
Steinbruch und Sandgrube Newsletter
 
DSB – Die Schweizer Baustoffindustrie Newsletter
 
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.