Image
Mit dem Weggang von Volker Rühle verbleibt Michael Schuster als alleiniger Geschäftsführer der Wavin GmbH. Er wird im Zuge dieser Veränderung die operativen Geschäfte der Gesellschaft führen.
Foto: Wavin GmbH
Mit dem Weggang von Volker Rühle verbleibt Michael Schuster als alleiniger Geschäftsführer der Wavin GmbH. Er wird im Zuge dieser Veränderung die operativen Geschäfte der Gesellschaft führen.

Unternehmen

Geschäftsführer Volker Rühle verlässt Wavin

Volker Rühle wird zum 31. Januar 2023 seine Tätigkeit als Geschäftsführer der Wavin GmbH beenden und bis Ende Juni 2023 eine ordnungsgemäße Übergabe begleiten. Rühle, der in diesem Jahr eine neue berufliche Herausforderung wahrnehmen wird, und die Wavin GmbH haben sich im besten gegenseitigen Einvernehmen voneinander getrennt.

Wir danken Voker Rühle für seine hervorragenden Dienste und wünschen ihm für seine weitere berufliche und private Zukunft weiterhin viel Erfolg sowie alles Gute. Volker Rühle hat als Geschäftsführer die strategische Neuausrichtung und die Einführung neuer Produkte und Systemlösungen maßgeblich geprägt und begleitet sowie eine Erfolgsgeschichte fortgeschrieben. So konnte Volker Rühle maßgebliche Key Accounts und Großhandelspartner für Wavin gewinnen und die Umsatz- und Ertragssteigerungen weiter ausbauen. Das Team der Wavin GmbH wurde zu einer schlagkräftigen und effektiven Organisation entwickelt und die Marke Wavin konnte in dieser Zeit weiter an Bedeutung gewinnen.

Schuster bleibt alleiniger Geschäftsführer

Volker Rühle wird zum 31. Januar 2023 seine Tätigkeit als Geschäftsführer beenden und bis Ende Juni 2023 eine ordnungsgemäße Übergabe begleiten.

Mit dem Weggang von Volker Rühle verbleibt Michael Schuster als alleiniger Geschäftsführer der Wavin GmbH. Er wird im Zuge dieser Veränderung die operativen Geschäfte der Gesellschaft führen. Michael Schuster, der bereits seit 2013 als Geschäftsführer bei Wavin GmbH tätig ist, verantwortet darüber hinaus noch die Geschäfte in Nord West Europe sowie das weltweite Regenwasser Management (Urban Climate Resiliance). (HS/RED)

Wir haben noch mehr für Sie!

Aktuelle Entwicklungen in der Branche, neue Maschinen und Anlagen, Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte gibt es alle 14 Tage aus unseren Fachredaktionen direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an - schnell und kostenlos!
Asphalt & Bitumen Newsletter
 
Straßen- und Tiefbau Newsletter
 
Steinbruch und Sandgrube Newsletter
 
DSB – Die Schweizer Baustoffindustrie Newsletter
 
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.

Archiv

Karch ist CEO

Der Aufsichtsrat der Putzmeister GmbH, hat Dr. Gerald Karch zum neuen Geschäftsführungsvorsitzenden des Unternehmens und somit zum Nachfolger von Norbert Scheuch bestellt. Scheuch schied nach insgesamt vierjähriger Tätigkeit im gegenseitigen Einvernehmen Ende August 2013 aus.

    • Archiv
Image

Archiv

Alexander Greschner folgt auf Jan Willem Jongert

Im Vorstand von Wacker Neuson gab es einen Personalwechsel: Alexander Greschner folgt auf Jan Willem Jongert. Der Aufsichtsrat der Wacker Neuson SE und Jongert (Vertriebsvorstand) haben sich wegen unterschiedlicher Auffassungen über die konkrete Umsetzung der bestehenden Strategie des Konzerns im gegenseitigen Einvernehmen auf ein vorzeitiges Ausscheiden von Jongert aus dem Unternehmen verständigt. Jongert hat sein Vorstandsmandat, das er seit 1. April 2016 innehatte, zum 9. Januar 2017 niedergelegt.

    • Archiv
Image

Archiv

LST und Metso gehen getrennte Wege

Wie in SUSA 5/13 berichtetet, zeichnete sich eine Zusammenarbeit zwischen der LST Group und Metso ab. Doch nun entschieden sich beide Unternehmen einvernehmlich, weiterhin getrennte Wege zu gehen.

    • Archiv
Image

Archiv

Salzmann wird Finanzchef bei Bilfinger

Der Aufsichtsrat der Bilfinger SE hat in seiner Sitzung am 10. Februar Axel Salzmann (56) mit Wirkung zum 1. April 2015 zum künftigen Finanzvorstand des Unternehmens bestellt. Gleichzeitig hat der Aufsichtsrat eine klare Präferenz für einen Kandidaten als neuen Vorstandsvorsitzenden. Die Bestellung soll erfolgen, sobald der Kandidat mit seinem gegenwärtigen Arbeitgeber Einvernehmen über den Zeitpunkt seines Ausscheidens erzielt hat.

    • Archiv