Bei Thin Big! bericvhten Auszubildende von ihrem Arbeitsalltag.
Foto: David Spoo

Kennen Sie die bauma? Teil 6:

Gezielte Nachwuchswerbung

Es ist leicht, über den Nachwuchsmangel zu meckern. Schwieriger ist, etwas dagegen zu unternehmen. Doch genau dafür haben sich die Macher der bauma – Messe München und VDMA – gemeinsam mit Ausstellern entschieden. Bei der bauma 2019 läuft das Karriere-Event „Think Big!“ zum dritten Mal und erneut mit großem Erfolg.

Eine vor einigen Monaten von der KfW veröffentlichte Studie belegt, was viele Experten ahnten: Nicht zu langsam erteilte Genehmigungen oder der Mangel an Bauwilligen ist ursächlich für den schleppenden Wohnungsneubau, sondern schlicht die fehlenden Arbeitskräfte. Bis 2030 wird sich mehr als ein Viertel der deutschen Baufacharbeiter in den Ruhestand verabschieden. Nach derzeitigem Kenntnisstand wird sich kaum die Hälfte der frei werdenden Stellen mit Nachwuchskräften besetzen lassen. Es gilt also aktiv zu werden und jungen Leuten Jobs am Bau schmackhaft zu machen und das gilt gleichermaßen für die Baumaschinen- und Baustoffmaschinenbranche. Im Januar 2019 wurde das bauma-Branchenbarometer veröffentlicht. Darin gaben mehr als 58 % der Befragten an, dass der Fachkräftemangel ihrer Meinung nach die größte Herausforderung der Branche darstellt. Was aber kann man tun, um die Arbeitnehmer von morgen für sich zu gewinnen?

Der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V. (VDMA) und die Messe München haben anlässlich der bauma 2013 „Thing Big!“ ins Leben gerufen. Zwölf Unternehmen – darunter Cat, Komatsu, Liebherr und Wacker Neuson – boten Jugendlichen der Jahrgangsstufen 8 bis 13 an den sieben Messetagen einen Einblick in ihre vielfältigen Tätigkeitsfelder. Im Vordergrund stand nicht bloße Theorie. Im Gegenteil, in der Halle BO ging es ganz praktisch zur Sache: Die Schüler konnten sich an Kran- und Baggersimulatoren versuchen, Motoren zerlegen und wieder zusammenbauen oder am CAD-Desk Platz nehmen. Verschiedene Ansprechpartner der Unternehmen – teils sogar der Chef - standen für Fragen zur Verfügung. Dass zum Standpersonal einiger Firmen Auszubildende zählten, erleichterte manchem Schüler den Zugang und ermöglichte Gespräche auf Augenhöhe. Der VDMA informierte an seinem Infopoint auch über akademische Berufswege und es fanden Live-Talkshows statt, in denen Auszubildende und Ausbilder zu ihren Lebens- und Berufswegen interviewt wurden.

Die Imagekampagne schlägt ein

14.000 Schüler hatten „Think Big!“ am Ende besucht und damit die Erwartungen der Initiatoren weit übertroffen. Es bestand schnell Einigkeit darüber, die Imagekampagne bei der bauma 2016 fortzusetzen. Diesmal stand das Karriere-Event unter dem Motto „Bau Maschinen!“ 16 Unternehmen, Bildungswerke und Verbände boten auf einer Fläche von 3.000 m2 Mitmachaktionen und Informationen zu Ausbildung und Berufsalltag. „Wir selbst waren überrascht, wie schnell sich „Think Big!“ etabliert hat. Offiziell haben uns zur letzten bauma 16.000 Schüler besucht“, berichtete Joachim Schmid, Geschäftsführer des Fachverbands VDMA-Fachverbands Bau- und Baustoffmaschinen kürzlich im Gespräch mit baunetzwerk.biz.

2019 findet „Think Big!“ nun erstmals im Internationalen Congress Center (ICM) statt, das in das bauma-Gelände integriert wird. „Wir sind zuversichtlich, den Erfolg der letzten Veranstaltung dort zu wiederholen und rechnen mit bis zu 20.000 Schülern“, so Schmid. 18 Unternehmen sind mit von der Partie. Erneut besteht die Möglichkeit, große Unternehmen, Universitäten und Institutionen in lockerer Atmosphäre, mit Spaß und Spiel kennenzulernen. Ganz wichtig: Die Kampagne richtet sich nicht nur an Jungs, „Role Models“ berichten den Interessentinnen, welche Erfahrung sie als junge Frauen bei Arbeit und Ausbildung in technischen Berufen gemacht haben. Dass „Think Big!“ so erfolgreich ist, liegt zu einem guten Teil daran, dass es den Machern der Messe München und des VDMA gelungen ist, eine Ansprache zu finden, die die Jugendlichen begeistert.

Lesen Sie im siebten Teil unserer bauma-Reihe, welche Regionen und Länder vor dem diesjährigen Partnerland Kanada bauma-Partner waren und nach welchen Kriterien sie ausgewählt werden.

Foto: Foto: David Spoo

Archiv

Imagekampagne „Think Big!“ schlägt ein

Die Hauptrolle in Halle BO spielten an den sieben bauma-Tagen die Arbeitnehmer von morgen. Organisiert vom Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V. (VDMA), der Messe München und dem LandBau Technik Bundesverband fand dort erstmals die Veranstaltung „Think Big!“ statt. Sie sollte dazu dienen, Jugendlichen der Jahrgangsstufen 8 bis 13 Berufe in der Bau- und Baustoffmaschinenbranche schmackhaft machen.

David Spoo (l.) im Gespräch mit Joachim Schmid (VDMA).

Interview mit Joachim Schmid (VDMA)

Die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen stimmen

Der VDMA-Fachverband Bau- und Baustoffmaschinen ist seit 50 Jahren fachlich-ideeller Träger der bauma. Während des bauma-Mediendialogs hat baunetzwerk-Redakteur David Spoo mit Joachim Schmid, Geschäftsführer des Fachverbands, über die bestimmenden Themen der bauma 2019 gesprochen.

Zur bauma 2013 nutzen Repräsentanten Indonesiens die Möglichkeit, ihr Land als Investitionsstandort und Partner für anstehende Projekte zu präsentieren.

Kennen Sie die bauma? Teil 7:

Die Partnerländer

Zur bauma 2001 wurde das Konzept der Partnerregionen eingeführt, seit der Messeausgabe 2010 handelt es sich um Partnerländer. Welche Regionen und Länder bislang dabei waren und nach welchen Kriterien die Partnerländer ausgewählt werden, lesen Sie im siebten Teil unserer Geschichte der bauma.

Bei Think Big!, der Ausbildungsinitiative von VDA und Messe München, herrscht viel Andrang.
Foto: David Spoo

Service

VDMA-Termine auf der bauma 2019

Der VDMA als fachlich-ideeller Träger der bauma und Partner der Messe München organisiert Veranstaltungen für das Partnerland Kanada sowie für zukünftige Auszubildende und betreut das bauma-Forum.

Wir haben noch mehr für Sie!

Aktuelle Entwicklungen in der Branche, neue Maschinen und Anlagen, Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte gibt es alle 14 Tage aus unseren Fachredaktionen direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an - schnell und kostenlos!
Asphalt & Bitumen Newsletter
 
Straßen- und Tiefbau Newsletter
 
Steinbruch und Sandgrube Newsletter
 
DSB – Die Schweizer Baustoffindustrie Newsletter
 
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.