Image
Das Fahrverhalten beeinflusst den Verschleiß von Reifen.
Foto: Sonate - stock.adobe.com
Das Fahrverhalten beeinflusst den Verschleiß von Reifen.

Reifen

Gib nicht zu viel Gummi!

Das Fahrverhalten beeinflusst den Verschleiß von Reifen mehr als uns lieb ist. Diese Tipps helfen, die Reifen zu schonen. 

Das Leistungsvermögen der Reifen zu bewahren ist wesentlich – nicht nur aus dem Blickwinkel der Straßensicherheit sondern auch, um beste Resultate während des gesamten Produktlebenszyklus zu erzielen. Da die Reifen den direkten Kontaktpunkt zwischen Straße und Fahrzeug bilden, benötigen sie besonnene Umsicht zur Bewahrung ihrer innewohnenden Eigenschaften, d.h. diejenigen, welche die Reifenhersteller speziell für diese oder jene Anwendung entwickelt haben.

Der Fahrstil wirkt sich aus

Wir können feststellen, dass es einige übergreifende Faktoren gibt, welche das effektive Ansprechen der Reifen unabhängig der ausgeführten Operation beeinflussen. Dies sind zahlreiche Elemente; zu den häufigsten zählen folgende: Last und Lastverteilung, der Schwerpunkt des Fahrzeugs, die Bedingungen der Straßenoberfläche während des Transports, die Rauheit des Bodens und das Vorhandensein von Gegenständen, welche zu vorzeitiger Reifenabnutzung führen mögen; nicht zu vergessen die klimatischen Betriebsbedingungen. Doch das ist nicht alles. Es gibt subjektive Faktoren, die man auf Fahrverhalten und Bedienergewohnheiten zurückführen kann und direkt oder indirekt Reifenperformance und -dauer beeinflussen. Unter diesen ist sicherlich der Fahrstil ein Punkt, der sich auf den Lebenszyklus eines Reifens auswirkt; ein Aspekt, der manchmal von Unternehmern oder Flottenmanagern unterschätzt wird. Aus diesem Grund ist es wichtig einige Umsichten bei der Nutzung eines Fahrzeugs zu kennen; zuallererst um Sicherheit zu gewährleisten; doch sollte man nicht vergessen, dass eine verbesserte Reifenleistung geringere Kosten für das Unternehmen bewirkt.

Image
Regelmäßig den Reifendruck prüfen, um die Reifen zu schonen.
Foto: BKT
Regelmäßig den Reifendruck prüfen, um die Reifen zu schonen.

Deswegen ist es wichtig, dass Reifen stets in einem guten Zustand sind. BKTs technisches Team hat eine Reihe guter Praktiken herausgefunden, deren Anwendung zu einem korrekten und gewissenhaften Fahrstil führt, der die Eigenschaften hervorhebt. Außerdem sind sowohl Vertriebspartner als auch BKT Experten stets für wertvolle kundenspezifische und gebrauchsabhängige Tipps verfügbar.

Vorsichtsmaßnahme: Reifendruck überwachen

Bevor es zum Fahrstil kommt, ist es vor allen Dingen wichtig, daran zu denken, dass eine reguläre Überwachung der Reifendruckwerte wesentlich ist. Wenn der Druck zu gering, oder im Gegenteil zu hoch ist, beeinflusst dies nicht nur in negativer Weise den Kraftstoffverbrauch sondern bringt auch verschiedene Risiken wie die Deformation der Karkasse mit sich. Außerdem erhöht sich das potentielle Risiko, dass ein Reifen platzt. Letzteres bedeutet ein schweres Risiko für die Sicherheit des Nutzers. BKT empfiehlt deshalb regelmäßige Kontrolle des Reifendrucks auch um die Gewissheit zu haben, dass man stets mit den empfohlenen Werten fährt.

Auch wenn das Fahrzeug still steht unterliegen Reifen der Abnutzung durch den Druck des Fahrzeugs nach unten. In diesem Falle kann das Erstellen eines leichten Überdrucks der Reifen, jedoch ausschließlich während das Fahrzeug still steht, eine erfolgreiche Maßnahme sein, um Flat-Spot-Effekte zu vermeiden, wenn das Fahrzeug wieder benutzt werden soll.

Plötzliche Beschleunigung und abruptes Bremsen vermeiden

Ein Fahrverhalten, das sich durch extremes Bremsen auszeichnet, hat beispielsweise eine negative Auswirkung auf die Lebensdauer eines Reifens. In der Tat “kratzt” durch das Bremsen der Schlupf zwischen Profil und Straßenoberfläche auf den Reifen, was zu einer schnelleren Abnutzung führt. Deswegen kann es nützlich sein, die Motorenbremse anzuwenden, d.h. die Gänge herunterschalten und das Fahrzeug durch die geringere Umdrehungsrate des Motors zu verlangsamen. Der Fahrstil beeinflusst di Straßensicherheit noch bestimmter, wenn ein Traktor einen landwirtschaftlichen Anhänger schleppt, insbesondere im Kreisverkehr. Es besteht das Risiko, dass der Fahrer durch das Gewicht der Last bei zu hoher Geschwindigkeit oder zu heftigem Bremsen die Kontrolle verliert.

Doch auch wenn Flankenschutzelemente gegen den Gehweg prallen, führt dies zu vorzeitiger Reifenabnutzung neben einem erhöhten Risiko für Durchstiche, die zum Fahrzeugstillstand führen. Abschließend kann man sagen, dass das Leistungsvermögen eines Reifens mit der sorgfältigen Wahl des richtigen Produktes beginnt. Der perfekte Reifen hängt von der Art der Ausstattung, dem Gewicht, der Anwendung, dem Boden sowie Betriebsgewohnheiten ab. Dies ist eine wichtige, oftmals komplexe Wahl. Vertrauen Sie den BKT Experten und fragen Sie um Rat, auch in Bezug auf einen Fahrstil, der Ihre Investition optimiert.

Robustes für den Steinbruch

Die Reifen der Earthmax-Reihe von BKT sind für härteste Einsätze konzipiert. Es handelt sich um eine breite Palette von Radiallösungen, die für die bestmögliche Verteilung der Bodenbelastung entwickelt wurden. Mit ihren felsigen und holprigen Untergründen und dem unwegsamen Gelände sind Minen eine echte Herausforderung für die dort eingesetzten Maschinen und vor allem für die Reifen, mit denen sie ausgestattet sind. Für die Betreiber ist es daher von entscheidender Bedeutung, dass sie sich auf widerstandsfähige und zuverlässige Produkte verlassen können, die Schnitten und Durchschlägen standhalten.

Image
BKT Earthmax SR-53
Foto: BKT
BKT Earthmax SR-53

Die Earthmax-Serie

Alle Earthmax-Reifen zeichnen sich durch ihre Vollstahlkonstruktion aus, die der Karkasse Widerstandsfähigkeit verleiht und sie so vor Schäden schützt. Dies sind wesentliche Merkmale, wenn besondere Geländeverhältnisse vorliegen, die den Reifen dem Risiko einer Reifenpanne oder einer Beschädigung der Karkasse aussetzen können. Diese Reihe umfasst insbesondere drei Modelle, die dank ihrer großen Abmessungen besonders für den Einsatz im Bergbau unter schwierigsten Bedingungen geeignet sind. Der Earthmax SR 46 wird auf starren Muldenkippern eingesetzt, die in felsigen Umgebungen wie z. B. in Bergwerken arbeiten. Dieser speziell für den Transport schwerer Lasten konzipierte Reifen garantiert dank seiner Karkasse mit Stahlgürtel eine hohe Schnittbeständigkeit. Dank des speziellen Designs der Lauffläche mit Stollen und Rillen entlang des Umfangs werden Schäden an der Oberfläche des Produkts reduziert und die Leistung in Kurven verbessert. Der Earthmax SR 45 wurde ebenfalls für starre Muldenkipper entwickelt und verfügt über ein spezielles Design der Stollen und ein tieferes Profil, was eine längere Lebensdauer des Produkts gewährleistet. Der als L-5 klassifizierte Earthmax SR 53 wurde für Lader entwickelt, die unter schwierigen Bedingungen arbeiten. Die Lauffläche besteht aus einer Mischung, die besonders schnittbeständig ist. Darüber hinaus verfügt sie über außergewöhnliche Selbstreinigungseigenschaften, die den Austritt von Steinen und anderen Fremdkörpern erleichtern.

Riesen-Reifen

Als Reaktion auf die Marktnachfrage hat BKT eine Riesenversion des EarthmaxX SR 46 für starre Muldenkipper auf den Markt gebracht, die in Bergwerken, an Dämmen und auf Großbaustellen eingesetzt werden. Diese Lösung ist in der größten Größe erhältlich, die BKT je hergestellt hat: 33.00 R 51. Mit einem Durchmesser von über drei Metern wiegt dieser Reifen 2.400 kg. Die Aufnahme einer neuen Giant-Größe ist eine strategische Entscheidung für BKT, da auf diese Weise die von den neuen Trends des Sektors diktierten Bedürfnisse erfüllt werden können.

Goodyear ausgezeichnet

Goodyear wurde unlängst im Rahmen des DAF-Programms „Supplier Performance Management 2021" als „Master" ausgezeichnet. Das Programm dient der Anerkennung von Zulieferern in einer Vielzahl von Kategorien, von der Produktentwicklung über die operative Unterstützung bis hin zur Unternehmensausrichtung.

Im Jahr 2021 hat sich Goodyear für die höchste Kategorie des DAF-Programms qualifiziert, die sogenannte „Master"-Stufe. Goodyear erreicht diese Punktzahl zum ersten Mal und führt dies auf die engagierte Leistung seiner Teams zurück, die sich über Jahre hinweg für die Optimierung des Kundenservices einsetzen. Dies gilt insbesondere für die hohen Standards der operativen Leistung trotz des schwierigen gesamtwirtschaftlichen Umfelds. Im Rahmen des Programms werden jährlich Lieferanten ausgezeichnet, die unter anderem die Leistungen verbessert, die Zusammenarbeit gefördert und die Beziehungen zu den Kunden optimiert haben. Als engagierter Entwicklungspartner unterstützt Goodyear die Hersteller von Zugmaschinen und Anhängern auch bei der zukunftsgerichteten Planung. So sorgt beispielsweise der kürzlich eingeführte Reifen Fuelmax Endurance bei der neuen Lkw-Generation von DAF für einen geringeren Rollwiderstand und trägt dazu bei, die CO²-Bilanz des Fahrzeugs  zu reduzieren. Zudem sind alle Goodyear Reifen für den Straßenverkehr auch für alternative Antriebe wie bei Hybrid- und Elektrofahrzeugen geeignet. 

Image
 Goodyear Reifen sind  für den Straßenverkehr, aber auch für alternative Antriebe wie bei Hybrid- und Elektrofahrzeugen geeignet.
Foto: Goodyear
Goodyear Reifen sind  für den Straßenverkehr, aber auch für alternative Antriebe wie bei Hybrid- und Elektrofahrzeugen geeignet.

Wir haben noch mehr für Sie!

Aktuelle Entwicklungen in der Branche, neue Maschinen und Anlagen, Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte gibt es alle 14 Tage aus unseren Fachredaktionen direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an - schnell und kostenlos!
Asphalt & Bitumen Newsletter
 
Straßen- und Tiefbau Newsletter
 
Steinbruch und Sandgrube Newsletter
 
DSB – Die Schweizer Baustoffindustrie Newsletter
 
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.