Foto: Foto: Gipo

Archiv

Gipo präsentiert Diesel-Direktantrieb

Der Schweizer Anlagenhersteller Gipo ist mit drei Anlagen vertreten. Er zeigt die im Einsatz bewährten Prallbrecher Gipokombi RC 130 und Giporec R 150 spezial und die neue Mobile Siebanlage Giposcreen S 1860 mit integriertem Windsichtersystem. Als Highlight präsentiert der Brech- und Siebanlagenhersteller aus der Schweiz das neue Diesel-Direktantriebssystem.

Die Anlagen sind mit der neuesten Technologie ausgestattet und weisen eine sehr hohe Produktivität und Wirtschaftlichkeit auf. Als Highlight präsentiert der Brech- und Siebanlagenhersteller aus der Schweiz das neue Diesel-Direktantriebssystem. Dabei wird über ein Getriebe der Brecher direkt und verlustarm angetrieben. Mit der neuen Hydrauliklösung werden die Nebentriebe wie Rinnen, Siebe und Förderbänder verbrauchsoptimiert angetrieben. Dieses Antriebskonzept verspricht einen wirtschaftlichen Betrieb.

Gipokombi RC 130 FDR mit speziellem Eisenaustrag

Die leistungsstarke raupenmobile Kombianlage überzeugt durch ihre kompakte Bauweise, dem Brecheraustrag mit Austragsrinne unter der Prallmühle und dem 1‘600 mm breiten Brecheraustragsband, dem Eisenaustrag in Längsrichtung und der grossen Zwei-Deck-Nachsiebmaschine 1‘800 x 5‘000 mm. Weitere Merkmale sind die separate Zwei-Deck-Vorsiebmaschine und das hydraulisch schwenkbare Rückführband. Vor allem der Eisenaustrag in Materialflussrichtung mit dem starken Überbandmagnet als Alleinstellungsmerkmal bringt viele Vorteile. Mit diesem Verfahren werden die Eisenteile noch besser vom Magnetabscheider erfasst und ausgetragen.

Giporec R 150 FDR spezial

Die vielfach im sehr harten Recyclingeinsatz bewährte raupenmobile Prallbrechanlage vom Typ Giporec R 150 FDR spezial zeichnet sich durch die äusserst leistungsstarke Prallmühle P 150 und dem Eisenaustrag in Längsrichtung aus. Weitere Merkmale dieses Anlagentyps sind die grosse separate Zwei-Deck-Vorsiebmaschine, der Brecheraustrag mit der bewährten Austragsrinne, dem 1‘600 mm breiten Brecheraustragsband und mit dem schwenkbaren Haldenband. Dieser Anlagentyp ist somit mit allem ausgerüstet, was es für höchste Leistungen im harten Recyclingeinsatz braucht.

Mobile Siebanlage mit Windsichtersystem

Die neue raupenmobile Siebanlage vom Typ Giposcreen S 1860 ist mit einer grossen Drei-Deck-Siebmaschine und einem integriertem Windsichtersystem für die Ausscheidung von Leichtstoffen wie Holz, Plastik, Isolationsmaterial ausgerüstet. Auf der Drei-Deck-Siebmaschine wird das Aufgabematerial in verschiedene Korngrössen getrennt. Mit dem eingebauten Windsichtersystem werden die Leichtstoffe bei den Übergabestellen von der Siebmaschine auf die Förderbänder mittels spezieller Luftdüsen aus den Endkörnungen ausgeblasen, um ein sauberes, hochwertiges Endprodukt zu erhalten. Das Windsichtersystem arbeitet im Umluftverfahren mit integrierter Feinstaubfilteranlage. Die raupenmobile Siebanlage mit integriertem Windsichtersystem wurde in enger Zusammenarbeit mit unserem praxisorientierten Kunden entwickelt und gebaut.

Die Anlagen des Herstellers zeichnen sich generell durch die hohe Zuverlässigkeit, grosse Leistung, robuste und kompakte Bauweise, hochwertige Komponenten, die wartungsfreundliche Konstruktion, einfache Bedienung und ihre erwiesene Langlebigkeit aus.

Alles Swiss made

Als Besonderheit kann der neue Prallbrecher mit einem berbandmagnet in Lngsrichtung ausgerstet werden, wie erstmals auf einer Giporec R 100 aufgebaut.Foto: Foto: Gipo

Der Hersteller vereint langjährige Erfahrung auf dem Gebiet von Aufbereitungsanlagen, die speziell für die Industriebereiche der Steine und Erden sowie für die Recyclingindustrie hergestellt werden. Gipo setzte schon immer Massstäbe im Bereich der Aufbereitungstechnik. Als Schweizer Pioniere auf diesem Gebiet haben die Ingenieure die Weiterentwicklung von Komponenten und Maschinentypen entscheidend mitgestaltet. Flexibilität steht im Vordergrund der Firmenphilosophie, und so werden technische Innovationen laufend und innert kürzester Zeit in die Anlagen integriert.

Durch ein Höchstmass an Eigenfertigung gewährleistet Gipo seine hohen Qualitätsansprüche an Material und Anlagen. Als einziger Hersteller in der Schweiz fertigt er alle Komponenten wie Prallmühlen, Rotoren, Backenbrecher, Siebmaschinen, Stahlplattenbänder, Förderbänder, usw. in Seedorf im Kanton Uri selber und erreicht dadurch eine grösstmögliche Unabhängigkeit und Flexibilität.

Freigelände Nord, Stand 924/1

Archiv

Ein Schweizer in Süddeutschland

Um für den zunehmenden Materialanfall gewappnet zu sein, hat die Firmengruppe Harsch-EBRD in Bretten zwischen Stuttgart und Karlsruhe eine ältere stationäre Recyclinganlage durch eine neue Brechanlage GIPOREC R131 FDR Giga spezial ersetzt. Dabei fiel die Wahl auf einen größeren als ursprünglich vorgesehenen Anlagentyp, von dem der Schweizer Hersteller GIPO in Seedorf im Kanton Uri, bereits ein Dutzend Maschinen ausgeliefert hat.

Bei der Giporec R 130 FDR Giga DA handelt es sich um eine raupenmobile Anlage, die jederzeit sehr schnell mit einer 1- bis 3-Deck Siebeinheit erweitert werden kann.

bauma

Gipo zeigt Prallbrecher mit getrennter Siebeinheit

Gipo zeigt auf der bauma die neue Giporec R 130 FDR GIGA DA, einen raupenmobilen Prallbrecher mit separater Siebeinheit.

Archiv

Zwei neue Stützen fürs Baustoff-Recycling

Die Schweizer Firma Hagedorn AG setzt schon seit langem auf Baustoffrecycling. Zwei neue Brechern sollen künftig für noch bessere Ergebnisse sorgen.

Archiv

Brecher made in Swiss reisen nach Österreich

GIPO schickt seine raupenmobile Prallbrechanlage mit Siebeinheit vom Typ GIPOREC R 90 FDR GIGA zur Mawev in Österreich. Die Anlage in kompakter Bauweise, mit niedrigem Transportgewicht von 26 Tonnen hat eine 2-Deck Vorabsiebung und eine Nachsiebeinheit - alles natürlich in Swiss-Made-Qualität.