Foto: Foto: AdobeStock/Karepa

Archiv

Gut gestärkt in den bauma-Tag

Ohne ein gutes Frühstück lassen sich die langen und oft anstrengenden Messetage kaum bewältigen. Ob süß, deftig oder exotisch – bei Münchens großer Auswahl kommt jeder auf den Geschmack! Wir stellen Ihnen einige Frühstückcafés im Zentrum vor, die das Prädikat lecker verdient haben.

Schon seit 1888 besteht das vielfach ausgezeichnete Cafe Luitpold in der Brienner Straße. Auf der Karte finden sich neben allen erdenklichen Frühstücksklassikern auch überbackene Croissants gefüllt mit Prager Schinken oder die asiatische Frühstückssuppe. Das Café Glockenspiel liegt direkt gegenüber dem Rathaus und besticht nicht nur durch den wunderschönen Ausblick, denn auch das vielfältige vegane Frühstück namens „Happiness“ oder die mexikanischen „Huevos Rancheros“ mit gebackenen Bohnen und Chorizo-Wurst versprechen einen guten Start in den Tag.

Bella Italia in München

Freunde der italienischen Lebensart treffen sich in der Bar Centrale in der Ledererstraße. Bei süß gefüllten Croissants, geröstetem Vollkornbrot mit Mozzarella, Rühreiern mit San Daniele Schinken und Espresso oder Cappuccino dürfte jeder Frühstücksfreund fündig werden. Very British geht es im Victorian House in der Frauenstraße zu. Neben einer umfangreichen Teeauswahl ist hier alles zu bekommen, was das Herz des anglophilen Leckermäulchens höher schlagen lässt. Das reicht vom gekochten Haferbrei – auf Wunsch mit Whiskey – über pochierte Eier in verschiedenen Variationen bis hin zu Pancaces mit Ahronsirup.

Wer es gesund und nahrhaft mag und ein Faible für das Ungewöhnliche hat, der lässt sich Avocado mit Granola und Kardamomjoghurt oder ein Bananenbrot im Stereo Café in der Residenzstraße. schmecken. „Clean Eating“ lautet das Motto von Wagners Juicery amp; Health Food in der Frauenhoferstraße. Die Smoothies, Bowls, Säfte oder Sandwiches sind zuckerfrei und auf die Bedürfnisse von Allergikern zugeschnitten.

Lecker auf die Hand

Wer in Eile ist, der kann sich unterwegs einen Butterring schmecken lassen. Den Laugenkringel ohne harte Stelle gibt es in einer von 15 Filialen der Traditionsbäckerei Rischart. Die schönste Filiale ist sicher die am Viktualienmarkt. Bei schönem Wetter kann man auf der Dachterrasse frühstücken und dabei das Markttreiben beobachten.

Geradezu ein Muss für diejenigen, die gern süß frühstücken, ist das keine 100 m entfernt gelegene Café Frischhut in der Prälat-Zistl-Straße. Das Highlight sind die in Fett ausgebackenen Schmalznudeln, die warm und mit Zucker bestreut serviert werden. Empfehlenswert sind auch die Rohrnudeln mit wechselnden Füllungen.

Nicht vergessen wollen wir die Weißwurst. Sie wird mit süßem Senf und Brezn serviert und darf das 12-Uhr-Geläut nicht gehört haben. Dies bedeutet nichts anderes, als dass sie vormittags verzehrt wird. Ob Sie die Wurscht zu dieser Tageszeit mitsamt des obligatorischen Weißbiers genießen, das bleibt selbstverständlich Ihnen überlassen! Egal, was Sie frühstücken: Wir wünschen einen guten Appetit. (David Spoo)

Gehen Sie nicht hungrig zur bauma - wir wissen, wo Sie gut frühstücken können.

Service

Gut gestärkt in den bauma-Tag

Ohne ein gutes Frühstück lassen sich die langen und oft anstrengenden Messetage kaum bewältigen. Ob süß, deftig oder exotisch – bei Münchens großer Auswahl kommt jeder auf den Geschmack! Wir stellen Ihnen einige Frühstückcafés im Zentrum vor, die das Prädikat lecker verdient haben.

Archiv

Kopf des Monats

Dr. Monika Helm ist Inhaberin des ibh Ingenieurbüros Helm (Wandlitz), das Baustellen bei betontechnologischen und baustofflichen Aufgaben berät. Sie studierte Maschinenbau an der Technischen Universität „Otto von Guericke“ Magdeburg mit Spezialausbildung Baumaschinen. Helm hat zwei erwachsene Kinder und zwei Enkelkinder.

Kurz vor Weihnachten beglücken viele Unternehmen ihre Kunden mit Geschenken.

Werbung

Geschenkte Tops und Flops

Der Wert eines Geschenkes sollte 15 Euro nicht überschreiten. Wir haben Kleinigkeiten zusammengestellt, die entweder groß rauskommen (Top) oder die man sich getrost schenken kann (Flop).

Archiv

Straßen und Plätze im Wandel

Straßen und Plätzen unterliegen einem Wandel. Gründe dafür sind die sich ändernden Bedürfnisse und Ansprüche der Bevölkerung. Das hat Einflüsse auf die Gestaltung des öffentlichen Raumes. Der Kann-Dialog 2019 am 4. April in Berlin macht dies in seiner aktuellen Vortagsreihe zum zentralen Thema.