Image
Foto: Komptech

RecyclingAktiv

Hacken und Schreddern

Komptech präsentiert mit dem Axtor 4510 auf der RecyclingAktiv einen Zerkleinerer, der neben seiner Leistungsfähigkeit vor allem mit produktiver Aufbereitungstechnik überzeugt.

Der Universal-Holzzerkleinerer kann sowohl schreddern als auch hacken und lässt sich damit bei der Holzaufbereitung äußerst flexibel einsetzen. Im Schredder-Modus wird mit frei schwingenden Werkzeugen Material für die Kompostierung erzeugt, während im Hacker-Modus mit fest stehenden Werkzeugen ein idealer Biomasse-Brennstoff für Heizwerke produziert wird.

Einfacher Transport

Mit einer Motorleistung von 456 PS bietet der Axtor 4510 ein stimmiges Gesamtpaket, das in Bezug auf Leitungsfähigkeit und Wirtschaftlichkeit exakt auf die Zielgruppe zugeschnitten ist. Mit Blick auf seine Größe und sein Gesamtgewicht von unter 19 t in der Zwei-Achs-Trailer-Version lässt er sich nicht nur einfach transportieren, sondern passt in dieser Auslegung ideal für kleinere bis mittlere Anlagengrößen. Aufgrund der Transportmöglichkeiten ist er auch interessant für Lohndienstleister mit breitem Angebotsspektrum..

Der Umbau vom Schredder zum Hacker ist schnell und unkompliziert erledigt: Ein Mitarbeiter benötigt rund einem halben Tag, um die frei schwingenden Werkzeuge gegen fest stehende Halter mit exakt schneidenden Hackklingen oder robusten Schredderklingen zu tauschen. Rund drei Stunden dauert der Tausch der fest stehenden Werkzeuge von den Schredderklingen auf die Hackklinge. Stehen zwei Mitarbeiter zu Verfügung, geht es natürlich doppelt so schnell.

Hacken und Schreddern > Paragraphs > Image Paragraph

Wir haben noch mehr für Sie!

Aktuelle Entwicklungen in der Branche, neue Maschinen und Anlagen, Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte gibt es alle 14 Tage aus unseren Fachredaktionen direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an - schnell und kostenlos!
Asphalt & Bitumen Newsletter
 
Straßen- und Tiefbau Newsletter
 
Steinbruch und Sandgrube Newsletter
 
DSB – Die Schweizer Baustoffindustrie Newsletter
 
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.
Image
Die neue Aufbereitungsanlage in vollem Einsatz – auf der linken Seite gut erkennbar: der Magnetabscheider in Längsrichtung zum Austragsband, der Störstoffe aus dem Materialstrom zieht.

Investition

Hydraulikhebel statt Digital-Display

Düsseldorfer Recyclingbetrieb nutzt neue robuste Aufbereitungstechnik. Konkret fiel die Wahl auf eine Gipo R131 FDR GIGA Kombianlage mit Prallbrecher und einer Doppeldeck-Nachsiebeinheit.

    • Brecher, Recycling
Image

Archiv

Schön mobil bleiben

Mobilität ist ein positiv behaftetes Wort. Wer mobil ist, gilt als beweglich, modern, flexibel. Im Steinbruch oder im Kieswerk sind mobile Brecheranlagen und Siebe meist auf Kettenfahrzeugen unterwegs. So lässt sich das Gestein genau dort zerkleinern oder klassifizieren, wo es sinnvoll erscheint. Wir haben uns unter anderem auf der Steinexpo über akutelle Modelle in der mobilen Aufbereitungstechnik informiert.

    • Archiv
Image
Die niedrige Aufgabebunkerhöhe erleichtert den Aufbereitungsprozess.

Mobile Aufbereitung

Mobil mit Prallmühle

Seit Mitte des Jahres setzt die Firma Oehlrich Naturstein & Service GmbH bei der Aufbereitung von Bauschutt auf ihre neue Rockster Brechanlage R700S. Vor allem die Vielseitigkeit und Flexibilität dieses Brechers überzeugt das Oehlrich-Team.

    • Aufbereitung, Baumaschinen

Archiv

Weltweit für die Gewinnungsindustrie im Einsatz

Liebherr-Maschinen überzeugen bei vielfältigen Gewinnungseinsätzen durch Leistungsfähigkeit, Wirtschaftlichkeit und hohe Produktivität. Dies belegen zwei Beispiele aus Neuseeland und China.

    • Archiv