Foto: Foto: RP Tbingen

Archiv

Neuer Leiter der Landesstelle für Straßentechnik

Der Leitende Baudirektor Dipl.-Ing. Stefan Heß wurde zum neuen Leiter der Landesstelle für Straßentechnik (Abteilung 9 des Regierungspräsidiums Tübingen) bestellt. Für seine neue Aufgabe bringt Heß vielfältige Erfahrungen aus unterschiedlichen Tätigkeiten in der Straßenbauverwaltung mit.

Heß tritt die Nachfolge von Abteilungspräsident Dr. Martin Schmid an, der Ende Februar 2017 in den Ruhestand getreten ist. Der 47jährige leitete zuletzt das Referat Steuerung und Baufinanzen, Vertrags- und Verdingungswesen in der Abteilung Straßenwesen und Verkehr des Regierungspräsidiums Stuttgart.

Heß studierte an der Universität Stuttgart Bauingenieurwesen mit dem Schwerpunkt Konstruktiver Ingenieurbau. Nach seinem Abschluss als Diplom-Bauingenieur arbeitete er zunächst bei einem Industrieunternehmen und bei einem Ingenieurbüro. Nach seinem Vorbereitungsdienst zum höheren bautechnischen Verwaltungsdienst und Abschluss der Staatsprüfung begann Heß im Jahr 2002 im damaligen Straßenbauamt Besigheim als Bau- und Projektleiter für Straßenbaumaßnahmen wie dem Neubau der B 464 zwischen Sindelfingen und Renningen.

Nach der Auflösung der Straßenbauämter durch das Verwaltungsstruktur-Reformgesetz wechselte er 2005 zum Regierungspräsidium Stuttgart, wo er an unterschiedlichen Stellen im Bereich der Projektleitung und Projektsteuerung tätig war. Ab 2007 war Heß im damals für Verkehr zuständigen Innenministerium tätig.
Nach seiner Rückkehr als Referent zum Regierungspräsidium Stuttgart im Jahr 2009 wurde er dort 2013 Leiter des Referats Straßenbau West und 2015 Leiter des Referats Steuerung und Baufinanzen, Vertrags- und Verdingungswesen. In dieser Funktion war Heß für die Investitionen im Autobahn-, Bundesstraßen- und Landesstraßenbau im Regierungsbezirk Stuttgart mit einem jährlichen Budget von zuletzt über 300 Mio. Euro verantwortlich.

Die Landesstelle für Straßentechnik (LST) ist Teil des Regierungspräsidiums Tübingen. Sie ist das Fachzentrum der Straßenbauverwaltung des Landes Baden-Württemberg für Forschung, Entwicklung, Information und zentrale Projekte im Straßenbau und der Verkehrstechnik mit landesweiter Zuständigkeit. Sie unterstützt das Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg und die Dienststellen in den Regierungspräsidien und bei den Land- und Stadtkreisen. Die LST erbringt Dienstleistungen für Planung, Bau, Betrieb und Erhaltung von Straßen.

Personal

18 neue Regierungsbaumeister in Baden-Württemberg

4 Baureferendarinnen und 14 Baureferendare haben die Große Staatsprüfung für die Laufbahn des höheren bautechnischen Verwaltungsdienstes der Fachrichtung Straßen bestanden. Sie sind damit bestens vorbereitet für Fach- und Führungsaufgaben in der Straßenbauverwaltung.

Archiv

Eigenes Landesamt für Straßenwesen gefordert

Die Landesvereinigung Bauwirtschaft Baden-Württemberg sieht aufgrund der ungleichen Mittelverteilung für Aus- und Neubaumaßnahmen im Bundesfernstraßenbau unter den einzelnen Regierungsbezirken ein neues personelles Problem auf die Straßenbauverwaltung zurollen und fordert deshalb ein eigenständiges Landesamt für Straßenwesen.

Archiv

Neue Leiter bei den Strassen.NRW-Niederlassungen

Elfriede Sauerwein-Braksiek, Hauptgeschäftsführerin von Straßen.NRW, hat heute (4.11.) sechs neuen Niederlassungsleitungen ihre neue Aufgabe offiziell übertragen. Alle jetzt neu ernannten Niederlassungsleitungen sind "alte Hasen" im Geschäft der Straßenbauverwaltung.

Archiv

Prof. Josef Kunz verstorben

Der Abteilungsleiter Straßenbau im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur ist im Alter von 61 Jahren nach kurzer, schwerer Krankheit verstorben.