Archiv

Hitachi Muldenkipper feiert Europapremiere

Baumaschinenspezialist Kiesel nutzt die Steinexpo als besondere Plattform, um sein umfangreiches Maschinenangebot für Gewinnungsaufgaben zu präsentieren. Der Exklusivpartner des Baumaschinenherstellers Hitachi stellt seine Systemlösungen für anspruchsvolle Anforderungen in den Mittelpunkt der Leistungsschau.

Seine Europapremiere feiert der Hitachi Muldenkipper EH1100-5 mit einer Nutzlast von 65 t. Der neue Starrrahmen-Muldenkipper verfügt über ein Muldenvolumen von 41,5 m3. Kennzeichnend sind seine hervorragenden Lade- und Fahreigenschaften und die hochwertigen Kernkomponenten, die für eine ausgezeichnete Performance sorgen. Die Bedienung ist noch komfortabler und sicherer als beim Vorgängermodell, Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten können leichter durchgeführt werden. In der verbesserten ROPS-Fahrerkabine befindet sich ein 10-Zoll-LCD-Display, über das der Fahrer alle Informationen zu Maschinenleistung, System-Updates, elektronischer Wartungsanzeige und Fehlerbehebung im Blick hat. Die Lärmdämpfung in der Fahrerkabine wurde deutlich verbessert. Die flache Bodenplatte des Muldenkippers ermöglicht während des Kippvorganges eine verbesserte Kontrolle über das Material.

Als weiteres Highlight präsentiert Kiesel den Hitachi Radlader ZW370-5 der neuen Radlader-Generation, der mit einem überragenden Leistungsspektrum den härtesten Einsatzbedingungen im Steinbruch gerecht wird. Einer der ersten Radlader dieses Typs kommt in einem Unternehmen der Steine- und Erdenindustrie in der Eifel zum Einsatz. Die Trasswerke Meurin setzen den ZW370-5 mit seinen 38 t Betriebsgewicht im Aushub- und Verladeprozess von Lava, Basalt und Bims ein, wo er Material von der Steinbruchsohle zu einem Brecher transportiert.

Der leistungsstarke Hitachi Großbagger ZX870-5 rundet Kiesels Angebot an Gewinnungsmaschinen auf der Live-Show in Nieder-Ofleiden ab. Die 89 t schwere Maschine wurde für extrem anspruchsvolle Einsatzbedingungen wie große Bauprojekte und Steinbrüche mit hohem Umschlagvolumen entwickelt. Sie arbeitet mit dem Hydrauliksystem HIOS IIIB, das für einen schnelleren Betrieb bei geringerem Kraftstoffverbrauch sorgt und eine höhere Geschwindig­keit der Arbeitsausrüstung ermöglicht. Ausgestattet ist der Großbagger mit einem leistungsfähigen Stufe-IIIB-Motor. Ein Schall­dämpfer mit integriertem Oxidationskatalysator und Partikelfilter trägt zur Reduzierung von Emissionen bei. Dank der Abschalt- und Leerlaufautomatik werden Kraftstoffverbrauch, Lärmpegel, Abgasemissionen und CO2-Ausstoß gesenkt. Da schwere Einsatzbedingungen ein hohes Maß an Robustheit erfordern, wurde die Maschine mit einem verstärkten Unterbau sowie besonders starkem Ausleger und Stiel versehen.

Stand E 137

Wir haben noch mehr für Sie!

Aktuelle Entwicklungen in der Branche, neue Maschinen und Anlagen, Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte gibt es alle 14 Tage aus unseren Fachredaktionen direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an - schnell und kostenlos!
Asphalt & Bitumen Newsletter
 
Straßen- und Tiefbau Newsletter
 
Steinbruch und Sandgrube Newsletter
 
DSB – Die Schweizer Baustoffindustrie Newsletter
 
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.
Image
Baggerübergabe in Denkendorf: Siegfried Cammerer, Gruppenleiter Technik in der Logistik bei Wolff & Müller, Wolf Baumaschinen Geschäftsführer Hanspeter Pfister und Torsten Schuckert, Serviceeinheitsleiter Logistik bei Wolff & Müller (v. li. n. re.).

Baumaschinen

Großauftrag von Wolff & Müller

Der Baumaschinen-Spezialist Wolf Baumaschinen, Bad Mergentheim, liefert acht leistungsstarke und energieeffiziente Bagger des japanischen Herstellers Takeuchi an das Stuttgarter Bauunternehmen.

    • Baumaschinen, Unternehmen
Image

Archiv

Eberle Hald sichert Unternehmensnachfolge

Familienbetriebe tun sich oft schwer, einen geeigneten Nachfolger zu finden – für
Baumaschinenspezialist Eberle-Hald gilt dies nicht: Firmengründer Bernd Eberle hat seinen Sohn Jochen als Gesellschafter in die Firmen- Gruppe eingebunden. Der 25-Jährige leitet zudem die Niederlassung Metzingen.

    • Archiv
Image

Archiv

Hitachi und Mecalac kooperieren

Hitachi Construction Machinery (Europe) NV (HCME) hat den Abschluss einer OEM-Vereinbarung mit der Mecalac Baumaschinen GmbH bekanntgegeben. Die Vereinbarung umfasst die Herstellung von kompakten Knickladern der neuesten Abgasstufe IIIB, die an dem Mecalac-Standort in Büdelsdorf produziert werden.

    • Archiv
Image

Archiv

Hitachi erweitert das Produktprogramm:

Hitachi Construction Machinery (Europe) NV (HCME) erweitert das Produktprogramm: Der Baumaschinenhersteller nutzte die International Rental Exhibition 2014 in Amsterdam, um eine neue Reihe von Verdichtungsgeräten vorzustellen. HCME präsentierte den Besuchern gleich zu Messebeginn am 24. Juni seine umfassende Palette an Stampfern, Rüttelplatten und Walzen.

    • Archiv