Image
DSB_NL11_volvo_holcim.jpeg
Foto: Daniel Hager
Das autonome Fahren wird im Steinbruch Gabenchopf von Holcim in Siggenthal getestet.

Baumaschinen

Holcim und Volvo arbeiten mit autonomen Dumpern

Holcim Schweiz und Volvo Autonomous Solutions sind eine Zusammenarbeit eingegangen, um gemeinsam den Einsatz von autonomen elektrischen Dumpern in einem Kalksteinbruch zu testen und weiterzuentwickeln.

Holcim Schweiz und Volvo Autonomous Solutions haben sich zusammengeschlossen, um gemeinsam den Einsatz von autonomen elektrischen Dumpern in einem Kalksteinbruch zu testen und weiterzuentwickeln. Als Standort für dieses Projekt wurde der Steinbruch Gabenchopf von Holcim in Siggenthal ausgewählt. Die batterie-elektrischen Dumper, die derzeit getestet werden, markieren einen bahnbrechenden Schritt in der Branche: Sie sind nicht nur leiser und nachhaltiger als herkömmliche Dumper, sondern auch sicherer – es handelt sich sogar um die weltweit erste, kommerziell verfügbare, CE-zertifizierte elektrische und autonome Transportlösung für die Steinbruch- und Zementindustrie.

Für eine nachhaltigere Zukunft

“Dieses Projekt zeigt eine nachhaltige Transportlösung, die kommerziell tragfähig ist und die technologischen Veränderungen der Konnektivität, Automatisierung und Elektrifizierung reflektiert”, sagt Nils Jaeger, Präsident von Volvo Autonomous Solutions. “Durch eine starke Partnerschaft mit Holcim Schweiz geschieht dies in einem realen Umfeld, getragen von zwei engagierten Unternehmen, die gemeinsam die Zukunft mitgestalten wollen.”

“Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit Volvo bei diesem Projekt”, sagt Simon Kronenberg, CEO von Holcim Schweiz und Italien. “Für uns bedeutet dieses Projekt einen weiteren Schritt zur Verwirklichung unserer Nachhaltigkeitsziele: Um einen Beitrag an eine nachhaltig gebaute Zukunft zu leisten, investieren wir laufend in Massnahmen zur Reduktion unseres ökologischen Fussabdrucks und suchen nach Lösungen, die sowohl innovativ als auch nachhaltig sind.”

Logistik spielt eine wichtige Rolle

Für Holcim spielt die Logistik eine wichtige Rolle bei den weltweiten Bemühungen zur Reduzierung der Klimabelastung: “Hier können wir als Unternehmen schon heute einen Beitrag leisten, während wir weiter an der Entwicklung von CO2-reduzierten Technologien und Produkten arbeiten”, sagt Simon Kronenberg. Damit verbunden, und ebenso wichtig, ist das Thema der erneuerbaren Energien: Holcim nutzt seit 2019 an allen Standorten 100% erneuerbare elektrische Energie und legt Wert darauf, für elektrisch betriebene Fahrzeuge – wie beispielsweise die elektrischen Beton-Fahrmischer, die bereits im Einsatz sind – nur grüne Energie zu verwenden. “Das Projekt mit Volvo ist somit ein gutes und konkretes Beispiel, wie wir unser Netto-Null-Ziel in den Bereichen erneuerbare Energien und klimafreundliche Logistik erreichen wollen”, so Simon Kronenberg.

Teil der Digitalisierungs-Initiative

Die Tests und der mögliche Einsatz von batterie-elektrischen Dumpern ist Teil von Holcims Digitalisierungs-Initiative “Plant of Tomorrow” – “das Werk von morgen”. Im Rahmen dieser Initiative testet Holcim Automatisierungstechnologien, Robotik und künstliche Intelligenz im gesamten Produktionsprozess, um innovative Lösungen für eine sicherere, effizientere und nachhaltigere Zementproduktion zu entwickeln.

Wir haben noch mehr für Sie!

Aktuelle Entwicklungen in der Branche, neue Maschinen und Anlagen, Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte gibt es alle 14 Tage aus unseren Fachredaktionen direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an - schnell und kostenlos!
Asphalt & Bitumen Newsletter
 
Straßen- und Tiefbau Newsletter
 
Steinbruch und Sandgrube Newsletter
 
DSB – Die Schweizer Baustoffindustrie Newsletter
 
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.