Image
Der Kettendumper PowerBully 12D mit 11,5 Tonnen Nutzlast im Einsatz
Foto: Kässbohrer Geländefahrzeug AG
Der Kettendumper PowerBully 12D mit 11,5 Tonnen Nutzlast im Einsatz

Werk Laupheim

In Serie: PowerBully für den Off-road-Einsatz

Die Kässbohrer Geländefahrzeug AG hat bereits seine neuen Kettennutzfahrzeuge in Europa und den USA vorgestellt. Seit dem Herbst 2023 rollen die PowerBully-Modelle im Werk Laupheim in Baden-Württemberg in Serie vom Band.

Das Produktangebot bei Kässbohrer wächst gleich um 2 neue Baureihen: Zum einen ergänzt der Kettendumper PowerBully 9D mit einer Nutzlast von 7,5 t das Portfolio, zum anderen der PowerBully 12D mit einer Nutzlast von 11,5 t. Beide Modelle sind in der Chassis-Variante auch ohne Kippmulde erhältlich (Nutzlast: 9 respektive 13,2 t). Die Fahrzeuge fungieren als mobile Plattform für Aufbaugeräte wie Krane, Hebebühnen oder Spezialequipment.

Als Spezialfahrzeug sind sie bereit für den Off-road-Einsatz. So sollen unnötige Bauverzögerungen wie das Anlegen von Zufahrtsstraßen vermieden werden. Die PowerBully-Kettenfahrzeuge haben einen minimalen Bodendruck von weniger als 200 g/cm². Damit befahren sie nach Unternehmensangaben problemlos wenig tragfähige Böden. Zudem weisen die Modelle eine hohe Traktion auf. Mit einer Wattiefe von über 1,35 m seien Arbeiten in Ufernähe oder überschwemmten Gebieten ebenso möglich.  (MSM/RED)

Wir haben noch mehr für Sie!

Aktuelle Entwicklungen in der Branche, neue Maschinen und Anlagen, Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte gibt es alle 14 Tage aus unseren Fachredaktionen direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an - schnell und kostenlos!
Asphalt & Bitumen Newsletter
 
Straßen- und Tiefbau Newsletter
 
Steinbruch und Sandgrube Newsletter
 
DSB – Die Schweizer Baustoffindustrie Newsletter
 
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.
Image
Die W 220 XFi von Wirtgen bietet dank John Deere Motor bei allen Anwendungen hohe Produktivität kombiniert mit einem niedrigen spezifischen CO2-Ausstoß

Fräsen

Mehr Power dank John-Deere-Motor

Das jüngste Modell der Großfräsen F-Serie von Wirtgen, die Kaltfräse W 220 XFi, bietet ein erweitertes Leistungsspektrum.

    • Baumaschinen, Fräsen
Image
Ronald Figiel (Atlas von der Wehl) und Carsten Bubke (Technischer Leiter Heidekreis) v.l. bei der Baggerübergabe.

Unternehmen

Der Panzerbagger – Sanierung des Dethlinger Teiches

Sechs Tonnen wiegt die Spezialausrüstung, die der Atlas Kettenbagger 225 LC benötigt, um die gefährliche Munitionssanierung des Dethlinger Teiches leisten zu können. Statt 23,5 Tonnen wiegt der 225 LC nun 29,5 Tonnen.

    • Bagger, Baumaschinen, Unternehmen
Image
Neben DB-Infrastrukturvorstand Berthold Huber (l) geben Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (2. v.r.), Susanne Henckel, Staatssekretärin im Bundesministerium für Digitales und Verkehr (2. v.l.) und Philippe Chantraine (r) als Vertreter der Europäischen Union das Startsignal für die Belt-Anbindung.

Infrastruktur

Fehmarnbeltquerung – Startschuss auf deutscher Seite

Die Deutsche Bahn (DB) hat am 7. Dezember offiziell mit dem Bau der Schienenanbindung der „Festen Fehmarnbeltquerung“ begonnen. Bereits ab Ende 2029 sollen Züge in nur zweieinhalb Stunden von Kopenhagen durch den Fehmarnbelttunnel über Lübeck bis nach Hamburg rollen.

    • Unternehmen
Image
NRW-Verkehrs- und Umweltminister Oliver Krischer (3.v.r.) hat am 9. Januar 2024 die InfraTech in Essen eröffnet.

Messe

InfraTech 2024: Klimafolgen bewältigen

200 Aussteller und fast 7000 Fachbesucher – das ist das Fazit der InfraTech2024, die vom 9. bis zum 11. Januar nun schon in ihrer sechsten Auflage auf dem Gelände der Messe Essen stattfand.

    • Kanal- und Rohrleitungsbau, Messen, Regenwassermanagement