Foto: Foto: Abellio

Archiv

Abellio-Deutschlandchef wird Chef der Bundesautobahngesellschaft

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer hat einen Geschäftsführer für die neue Bundesautobahngesellschaft gefunden. Der zweite Geschäftsführerposten ist weiterhin vakant.

Stephan Krenz (53) soll Geschäftsführer der neuen Infrastrukturgesellschaft werden. Einen entsprechenden Vorschlag wird Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer am Freitag dem Aufsichtsrat der als GmbH organisierten Behörde unterbreiten, wie das Handelsblatt aus Regierungskreisen erfuhr.

Seit dem Frühjahr 2014 leitet Krenz das Deutschlandgeschäft des niederländischen Bahnunternehmens Abellio. Der Hobbypilot traut sich die Aufgabe zu, obwohl der Aufbau stockt und auch der zweite Geschäftsführerposten noch nicht besetzt wird.

Der Wirtschaftsingenieur hat bereits Sanierungserfahrung bei Bombardier gesammelt und bei Abellio im schwierigen Nahverkehrsmarkt in den vergangenen fast fünf Jahren für steigende Marktanteile gesorgt. Darüber hinaus engagiert er sich in Verbänden für mehr Wettbewerb auf der Schiene. Krenz ist verheiratet und hat drei Kinder. Krenz sieht sich als Teamplayer und profitiert bei seiner täglichen Arbeit von den Erfahrungen, die er in seiner bisherigen beruflichen Laufbahn sammeln konnte.

Der Diplom-Wirtschaftsingenieur begann seine Karriere als Berater bei A.T. Kearney, ehe er 1995 zu Bombardier Transportation wechselte, dem weltweit führenden Bahntechnikanbieter. Das Unternehmen verließ er nach verschiedenen Stationen 2010 als Präsident des mitteleuropäischen Zuggeschäfts sowie als Deutschland-Geschäftsführer. Es folgte das Amt des Geschäftsführers bei der Jet Aviation Basel AG sowie die Tätigkeit als selbstständiger Management-Berater und Geschäftsführer eines Start-up-Unternehmens von 2012 bis 2013.

Die Geschäftsführung der Autobahn GmbH und Minister Scheuer
Foto: BMVI

Autobahn GmbH

Führungs-Team der Autobahn GmbH vorgestellt

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer hat am 21. März die Geschäftsführung der neuen Autobahn GmbH des Bundes vorgestellt.

Foto: Foto: BMVI

Archiv

Infrastrukturgesellschaft kann starten

Die größte Verwaltungsreform in dieser Legislaturperiode nimmt Fahrt auf: die IGA, die Infrastrukturgesellschaft, ist gegründet. Die Gesellschaft soll ab dem 1. Januar 2021 ihre Aufgaben vollumfänglich aufnehmen. Der Aufsichtsrat hat erstmalig getagt – den Vorsitz übernimmt Dr. Gerhard Schulz.

Foto: Foto: BMVI

Archiv

Infrastrukturgesellschaft und Fernstraßenbundesamt

Bundesverkehrsminister Scheuer hat am 19. April 2018 auf der Verkehrsministerkonferenz in Nürnberg Standortkonzepte zur Infrastrukturgesellschaft und dem dazugehörigen Fernstraßenbundesamt vorgestellt.

Foto: Foto: BVMI

Archiv

Autobahngesellschaft und Fernstraßen-Bundesamtes

Die Autobahngesellschaft kommt. Sie ist Teil der Neuordnung der Bund-Länder-Finanzbeziehungen. Dazu waren zahlreiche Änderungen des Grundgesetzes sowie die Verabschiedung von Begleitgesetzen notwendig. Kurz vor Pfingsten war alles unter Dach und Fach. Rechtzeitig vor Ende der Wahlperiode.

Wir haben noch mehr für Sie!

Aktuelle Entwicklungen in der Branche, neue Maschinen und Anlagen, Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte gibt es alle 14 Tage aus unseren Fachredaktionen direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an - schnell und kostenlos!
Asphalt & Bitumen Newsletter
 
Straßen- und Tiefbau Newsletter
 
Steinbruch und Sandgrube Newsletter
 
DSB – Die Schweizer Baustoffindustrie Newsletter
 
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.