Foto: Foto: Kemroc

Archiv

Aus Erket wird Kemroc

Erket hat sich einen neuen Namen gegeben. Künftig firmiert der Fräsenhersteller aus Hämbach (Thüringen) unter Kemroc Spezialmaschinen GmbH. Die Firmierung wurde damit den Fräsen angepasst, die unter gleichem Namen vertrieben werden.

Das Unternehmen verfügt über 15 Jahre Erfahrung in der Entwicklung und Herstellung von Spezialfräsen für den Anbau an Bagger und Baggerlader. Mit den Anbaugeräten erhöhen Maschinenbetreiber die Performance und Auslastung ihrer Trägergeräte.

Die Spezialfräsen wurden entwickelt für Einsätze im Straßen-, Kanal- und Spezialtiefbau, in Abbruch und Betonsanierung, Tunnelbau, Gesteinsabbau, Bohrtechnik und zum Reinigen ebener Stahlflächen. Das aktuelle Produktportfolio ist ko0nsequent „Made in Germany“ und umfasst Kettenfräsen, Anbautrencher, Felsschneidräder, Flächen- und Universalfräsen sowie Bohrantriebe und Reinigungsfräsen.

Nach Angaben des Firmengründers und Inhabers Klaus Ertmer wird sich das Unternehmen auch zukünftig auf Spezialfräsen konzentrieren. Die Konstrukteure entwickeln im Schulterschluss mit Servicetechnikern und Kunden außerdem individuelle Sonderlösungen. Zudem soll das Sortiment weiter ausgebaut werden. Inzwischen wird am Standort Hämbach die Konstruktionsabteilung erweitert.

Foto: Foto: Kemroc

Archiv

Neuer Name für Spezialfräsen

Mit dem neuen Namen Kemroc schärft ein Hersteller aus Thüringen das Markenprofil seiner weltweit bekannten Sonderlösungen für den Baggeranbau. Die Spezialfräsen für den Kanalbau, den Gesteinsabbau, den Betonabbruch und die Betonsanierung werden weiterhin am Firmenstandort Hämbach gefertigt.

Foto: Foto: Kemroc

Archiv

Aus Erket wird Kemroc

Nach einer Umwandlung der Gesellschaftsform und einem Namenswechsel firmiert die bisherige Erket GmbH & Co. KG nunmehr unter dem Namen Kemroc Spezialmaschinen GmbH. Bereits seit Frühjahr 2017 vertreibt der Hersteller seine Spezialfräsen unter dem Markennamen Kemroc.

Foto: Foto: Kemroc

Archiv

Spezialfräsen für Tunnel- und Infrastrukturbau

Kemroc, bislang unter dem Namen Erket bekannt, präsentiert seine Spezialfräsen für Tunnel- und Infrastrukturbau auf der Stuva-Expo vom 6. bis 7. Dezember 2017 in Stuttgart.

Foto: Foto: Erket

Archiv

Erkator fräst sich durch den Sandstein

Nichts für Weicheier: Bei der Kanalsanierung im thüringischen Finsterbergen ist Härte angesagt. Für das Erstellen von Kopflöchern setzt das ausführende Unternehmen darum auf die Zähigkeit einer Anbaufräse. In diesem Fall auf die Erkator-Kettenfräse EK 100 von Kemroc an einem Cat-Bagger.

Wir haben noch mehr für Sie!

Aktuelle Entwicklungen in der Branche, neue Maschinen und Anlagen, Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte gibt es alle 14 Tage aus unseren Fachredaktionen direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an - schnell und kostenlos!
Asphalt & Bitumen Newsletter
 
Straßen- und Tiefbau Newsletter
 
Steinbruch und Sandgrube Newsletter
 
DSB – Die Schweizer Baustoffindustrie Newsletter
 
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.