Großinvestition

BHS-Sonthofen eröffnet neues Test Center

Der Technologieführer auf den Arbeitsfeldern Misch-, Zerkleinerungs-, Recycling- und Filtrationstechnik hat 3,8 Mio. Euro in das Test Center investiert. Dort werden nun in allen Geschäftsbereichen Versuche mit dem Material von Kunden durchgeführt.

„Das Test Center ermöglicht uns in deutlich größerem Umfang als bisher, unterschiedlichste Verfahren abzubilden, Einzelmaschinen zu Systemen zu verketten und insgesamt mehr Aggregate aufzustellen“, erklärte Dennis Kemmann, Geschäftsführer von BHS-Sonthofen, bei der Eröffnung. Im Vergleich zum bisherigen, rund halb so großen Test Center, existiert für die Filtration nun ein separater Bereich. Die Anlage läuft autark. Auslegungsversuche für den Kunden kann BHS somit selbst übernehmen, um das Filtrationsverhalten genau untersuchen.

Zu den Neuanschaffungen zählt auch eine hochmoderne Entstaubungsanlage, die weit über die Anforderungen des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (BImSchG) hinausgeht. Die Anlage bietet eine Absaugleistung von 42.000 m3/h. Alle Einrichtungen sind sicherheitstechnisch auf dem neuesten Stand. Bei sämtlichen Genehmigungsverfahren wurde eng mit dem Landratsamt zusammengearbeitet. Auch die installierten Abwassersystem übertreffen die Anforderungen. So können alle produzierten Abwässer selbst geklärt und bestimmte Materialien separat ausgeschleust werden.

Die Filterelemente lassen sich einfach ein- und ausbauen.

Filtertechnik

Gute Luft für alle

Feinstaubemissionen aus Anlagen der rohstoffverarbeitenden Industrie stellen nicht nur für Anrainer ein häufiges Ärgernis dar. Wichtig sind daher gut ausgelegte Entstaubungsanlagen.

Archiv

Neue Tochtergesellschaft in der Türkei

BHS-Sonthofen hat in der Türkei die BHS-Sonthofen Turkey Makina Sanayi Ltd. Sti. mit Sitz in Istanbul gegründet. Mit ihr bietet BHS seinen Kunden an der Schnittstelle zwischen Europa und Asien kompetente Beratung vor Ort.

Archiv

Nach der Flut

Das neue Hartsteinwerk Großsteinberg der zur Basalt AG gehörenden Hartsteinwerke Bayern-Mitteldeutschland ist eines der modernsten Aufbereitungsanlagen Deutschlands. Seine Inbetriebnahme sollte Anfang Juni gefeiert werden. Dann aber kam die Flut.

Archiv

Die Inn-Asphalt-Mischwerke müssen kontinuierlich messen

Wie am 14. Oktober der Landkreis Rosenheim mitteilte, müssen die Gesamtkohlenstoffemissionen in der Asphaltmischanlage in Nußdorf kontinuierlich gemessen werden. Der 7. Senat des Bundesverwaltungsgerichts in Leipzig wies die Beschwerde der Inn-Asphalt-Mischwerke GmbH gegen die Nichtzulassung der Revision in dem Urteil des Bayerischen Verwaltungsgerichtshofs zurück. Damit ist das Urteil rechtskräfitig und unanfechtbar.