Image
bremen-zustand-erfassung.jpeg
Foto: eagle eye technologies
Mit diesem Kleinbus wird das gesamte Bremer Straßennetz erfasst

Digitalisierung

Bremen erfasst aktuellen Zustand des Straßennetzes

Über 4 Monate hinweg werden in Bremen das stadtbremischen Straßennetz und seine Nebenanlagen, sprich Rad- und Gehwege sowie alle im Verkehrsraum befindlichen Schilder digital erfasst.

Die Erfassung übernimmt ein silber-orangener Kleinbus eines Berliner Ingenieurbüros, der mit einer aufwändigen Dachkonstruktion sowie speziellen Sensoren ausgestattet ist. Dieser fährt im Auftrag des Amtes für Straßen und Verkehr (ASV) für 4 Monate durch sämtliche Straßen der Hansestadt. Die am Fahrzeug befindlichen Laserscanner tasten die Straßen ab. Neben dem Zustand der Straßen werden die Nebenanlagen und Schilder aber auch dezidierte Informationen zu Unterführungen (Tunnel und Schilderbrücken) sowie deren Durchfahrtshöhen ermittelt.

„Ziel ist eine aktuelle Bewertungsgrundlage des kompletten Straßennetzes, daher muss nun nach der vorangegangenen Befahrung sowie Auswertung der Hauptverkehrsstraßen die Erhebung der Infrastrukturdaten sämtlicher Nebenstraßen im Stadtgebiet folgen. Nur so kann das ASV eine Bewertungsgrundlage zum aktuellen Zustand und somit monetären Wertes und gegebenenfalls des Investitionsbedarfs des stadtbremischen Straßennetzes schaffen", erklärt ASV-Projektleiter Björn Ritschewald.

Umfangreiche Aufbereitung der Daten

Im Anschluss startet die eigentliche Arbeit: Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Berliner Auftragnehmers werden die kompletten Daten auswerten und aufbereiten. Diese Aufgabe ist aufwändig, muss akribisch betrieben werden und dauert daher seine Zeit. So wurden bereits 2018 die Bremer Hauptstraßen von derselben Firma digitalisiert erfasst, die Auswertung allerdings ist seit Kurzem abgeschlossen.

Die Daten dieser Dokumentation werden darüber hinaus als Grundlage für ein digitales Straßenkataster dienen. Hiermit kann das ASV zukünftig die Unterhaltungs- und Erhaltungsmaßnahmen schneller und einfacher planen und durchführen. Der Aufbau dieses zentralen Datenbestandes ist somit ein weiterer, sehr wichtiger Baustein in der Digitalisierungsstrategie des ASV.

Foto: Foto: Bayerisches Staatsministerium fr Wohnen, Bau und Verkehr

Zustandserfassung

Bayerns Straßennetz wird mit Lasern erfasst

Diesen Sommer führt die Bayerische Staatsbauverwaltung ein Pilotprojekt durch, um die bauliche Erhaltung des Straßennetzes noch effizienter zu gestalten.

Kegelbrecher der Sandvik 800i-Serie sind auch in der Rebuild-Option erhältlich.

Digitalisierung

Gut vernetzte Kegelbrecher

Sandvik erweitert seine 800i-Serie von vernetzten Kegelbrechern um drei neue Hochleistungsmodelle. Jeder Brecher ist mit dem neuen Automations- und Konnektivitätssystem ausgestattet.

Foto: Abbildung: Verkehrsministerium Baden-Wrttemberg

Archiv

Ergebnisse der Zustandsbewertung

Bei den Bundesstraßen hat sich im Vergleich zu 2011 der Gesamtzustandswert von 3,2 auf 3,0 verbessert. Der im Jahr 2016 erhobene Gesamtzustandswert der Landesstraßen verbesserte sich gegenüber der letzten Erfassung aus dem Jahr 2012 von 3,5 auf 3,4.

Wir haben noch mehr für Sie!

Aktuelle Entwicklungen in der Branche, neue Maschinen und Anlagen, Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte gibt es alle 14 Tage aus unseren Fachredaktionen direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an - schnell und kostenlos!
Asphalt & Bitumen Newsletter
 
Straßen- und Tiefbau Newsletter
 
Steinbruch und Sandgrube Newsletter
 
DSB – Die Schweizer Baustoffindustrie Newsletter
 
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.