Foto: Foto: Fliegl

Archiv

Der Fliegl Asphaltprofi-Thermo

Der Fliegl Asphaltprofi-Thermo ist ein thermoisolierter Abschiebewagen, der speziell für die Anforderungen des Asphaltbaus entwickelt wurde. Er sichert nicht nur die Temperaturstabilität während des Transports; sondern durch das Abschieben auch die verzögerungsfreie Abgabe des Mischgutes, wobei Entmischungen verhindert werden.

Bei der Fertigung der Mulde kommt ein verschleißfester Stahl in der Güte 450 HB zum Einsatz. Der Asphaltprofi-Thermo verfügt komplett über die Fliegl High Insulation, d.h. Seitenwände, Boden-, Stirn- und Rückwand sind mit Fliegl Isotherm ausgestattet – mindestens 70 mm starken Dämmstoffen, die zwei wichtige Faktoren kombinieren: Höchste Wärmeisolierung und Feuchtigkeitsresistenz. Fliegl Isotherm isoliert mit einem Lambdawert von unter 0,028 und nimmt keinerlei Feuchte auf, ist stoß- und rüttelfest, auch im Einsatz von über 200 °C dauerhaft temperaturstabil und liegt mit einem Wärmedurchlasswiderstand von 2,5 deutlich über der vom Gesetzgeber geforderten Dämmleistung von 1,65. Der Asphaltprofi-Thermo verfügt außerdem über eine vollständig winddichte Abdeckung durch eine Thermoplane nach oben. Die Schiebeplane kann mechanisch oder elektronisch geöffnet bzw. geschlossen werden.

Je nach Fahrzeugausstattung schwankt die Nutzlast der Fahrzeuge.

Bei der Übergabe des Mischguts in den Asphaltfertiger kommen die Vorzüge der Abschiebetechnik zum Tragen: Nach dem Andocken beginnt sofort die scheibchenweise, jederzeit dosierte Übergabe des Mischguts in den Fertiger; einen Stillstand gibt es nicht. Das Abschieben bewirkt außerdem eine perfekte Durchmischung des Asphalts während des Abladens und damit die kontinuierliche Homogenität des Mischguts. Entmischungsprozesse, die die spätere Einbauqualität mindern würden, finden nicht statt.

Für die ausführenden Bauunternehmen bringt der Fliegl Asphaltprofi-Thermo also Sicherheit: Mit ihm liefern sie das Asphaltmischgut so heiß und homogen an, dass der geforderte Verdichtungsleistung leicht erbracht wird. Der Fliegl Asphaltprofi-Thermo ist zudem eine intelligente Lösung bei schwierigen Einbausituationen. Tunnel, Brücken und Höhenhindernisse stellen für ihn kein Problem dar. Das Abladen funktioniert auch in Raumhöhen, in denen Kipper an ihre Grenzen stoßen. Ein weiterer Vorteil ist die rückstandsfreie Entleerung der Mulde beim Abschieben. Das Fahrzeug ist sofort restlos sauber und bereit für den nächsten Transport.

Archiv

Fliegl Trailer garantiert gesetzliche Isolierungs-Richtwerte

Die Voraussetzungen für den Transport von Asphalt in Thermomulden sind klar definiert: Der Wärmedurchlasswiderstand (R-Wert) der Fahrzeuge muss über 1,65 m²K/W liegen. Dass sein Asphaltprofi Thermo diesen Standard problemlos erfüllt, dafür bürgt Fliegl Trailer ab sofort mit einem Herstellerzertifikat, das jeder Kunde bei Übergabe des Kippers erhält.

Archiv

Fliegl alutec nimmt Produktion auf

Zwei Jahre nach dem großen Umzug von Töging am Inn nach Mühldorf am Inn, kehrt in den ehemaligen Hauptsitz der Fliegl Agrartechnik GmbH wieder Leben ein.

Archiv

Werkseinweihung in Mühldorf am Inn

Gut dreieinhalb Jahre dauerten die Bauarbeiten im Mühldorfer Norden, rund 1,5 Millionen Kubikmeter Erde wurden bewegt - jetzt ging der neue Firmensitz von Fliegl Agrartechnik in Betrieb.

Archiv

Europäischer Transportpreis für Nachhaltigkeit geht an Fliegl Trailer

Fliegl rüstet seine Kipperflotte für die Zukunft. Und erhält dafür zum zweiten Mal in Folge den Europäischen Transportpreis für Nachhaltigkeit. In der Kategorie Anhänger und Aufbauten wählte die Fachjury Fliegls Dreiachs-Sattelkipper mit der neuen konischen 50 Kubikmeter-Mulde auf Platz 1.