Image
anton-paar-PMA500-12.jpeg
Foto: Anton Paar
High-End-Design, fortschrittlicher Technologie und individuell anpassbarer Benutzeroberfläche das ist der neu PMA 500

Prüftechnik

Die Zeit ist reif für eine neue Ära der Flammpunktmessung

Der neueste Flammpunktprüfer von Anton Paar – PMA 500 – ist die ideale Lösung für die automatische hochpräzise Flammpunktprüfung.

Typische Testproben sind Erdölprodukte, Biodiesel, Lösungsmittel, Chemikalien und Fluxbitumen. Die Kombination aus erstklassiger Technologie und vielen neuen Features garantiert eine unschlagbare Benutzerfreundlichkeit, hohen Probendurchsatz und maximale Sicherheit. Der PMA 500 ist vollkommen normkonform mit allen gängigen Standardtestmethoden.

Unschlagbare Benutzerfreundlichkeit und Automatisierung für hervorragende Messeffizienz

Messungen mit dem PMA 500 sind schnell, einfach und bieten aufgrund von zahlreichen Neuerungen eine maximale Flexibilität. Der automatische motorbetriebene Multifunktionskopf garantiert die sichere und reibungslose Verbindung der Sensoren und Anschlüsse, wie Multidetektor und Rührer. Die selbsterklärende Benutzeroberfläche macht Ihre täglichen Flammpunktmessungen einfacher und angenehmer als je zuvor. Die Messergebnisse werden in Echtzeit auf einem vollständig anpassbaren Display angezeigt.

Zusätzlich bietet der PMA 500 einen hohen Grad an Automatisierung, da der Deckel des Messtiegels mit minimalem Handling hoch und runtergefahren werden kann. Diese Besonderheit ist optional und kann leicht durch das einzigartige Rührerkupplungssystem ausgeschaltet werden. Das bietet dem Anwender die Möglichkeit, eine große Vielfalt an Proben zu messen.

Image
anton-paar-PMA500-8.jpeg
Foto: Anton Paar Der automatische motorbetriebene Multifunktionskopf garantiert die sichere und reibungslose Verbindung der Sensoren und Anschlüsse

Hoher Probendurchsatz durch High-End-Design

Dank der gekapselten Elektrozündung mit stark verlängerter Haltbarkeit, benötigt der PMA 500 fast keine Wartung und garantiert eine hervorragende Reproduzierbarkeit und Wiederholbarkeit. Die keramische Schicht macht die Elektrozündung strapazierfähiger und verlängert die Haltbarkeit um das 10fache. Ohne den regelmäßigen Austausch der Elektrozündung spart der PMA 500 damit wertvolle Zeit und Kosten.

Image
anton-paar-PMA500-5.jpeg
Foto: Anton Paar Ein Feuerlöscher ist im System integriert

Mit seinem High-End-Design, fortschrittlicher Technologie und individuell anpassbarer Benutzeroberfläche ist der PMA 500 eine erstklassige Lösung für die Flammpunktprüfung. Mit seiner geringen Standfläche findet der PMA 500 in jedem Labor einen Platz. Das neue Sicherheitskonzept bietet dem Kunden den größten Sicherheitsstandard. Der Feuerlöscher ist im Gerät integriert und sorgt für ein höchstes Maß an Sicherheit. Die Feuererkennung deckt den gesamten Bereich um den Tiegel ab und sogar die Detektion eines „Flash“ außerhalb des Tiegels ist durch das einzigartige Erkennungssystem sichergestellt.

Anhand wertvoller Kundenfeedbacks und langjähriger Erfahrung hat Anton Paar mit dem PMA 500 den technologisch fortschrittlichsten und effektivsten Flammpunktprüfer am Markt entwickelt.

Erfahren Sie hier mehr.

Das präzise, zerstörungsfreie und wiederholbare Bestimmen der Schichtdicke in Asphalt- und Betonschichten erfolgt in weniger als einer Minute

Prüftechnik

Präzise und zerstörungsfreie Schichtdickenmessung

Mit dem Mit-Scan-T3 hat die MIT GmbH aus Dresden die dritte Generation eines elektromagnetischen Schichtdickenmessgerätes aufgelegt.

Foto: Netzsch Gerätebau GmbH

Prüftechnik

Netzsch erweitert das Produktportfolio um Rheometer von Malvern

Die Netzsch Gerätebau GmbH aus dem bayerischen Selb erweitert ihr Produktportfolio um die Rotationsrheometer Kinexus und Kapillarrheometer Rosand, die früher von Malvern Panalytical Limited hergestellt und vertrieben wurden.

Foto: Metso Corporation

Prüftechnik

Siebe fein gecheckt

Um Schwingsiebe präzise messen und analysieren zu können, hat Metso ein tragbares Prüfgerät mit automatisierter Software entwickelt.

Foto: Sandvik Mining Rock Technology

Wiederbelebung eines Namens

Neue Ära für „Toro“

Sandvik führt seinen früheren, renommierten Familiennamen „Toro“ für seine Untertage-Lader und Muldenkipper wieder ein.

Wir haben noch mehr für Sie!

Aktuelle Entwicklungen in der Branche, neue Maschinen und Anlagen, Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte gibt es alle 14 Tage aus unseren Fachredaktionen direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an - schnell und kostenlos!
Asphalt & Bitumen Newsletter
 
Straßen- und Tiefbau Newsletter
 
Steinbruch und Sandgrube Newsletter
 
DSB – Die Schweizer Baustoffindustrie Newsletter
 
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.