Image
Die 1900 kg schwere Schrottschere ist 2700 mm lang und schneidet Flachstahl bis 15mm sowie HEB Träger bis 200 mm.
Foto: MBI
Die 1900 kg schwere Schrottschere ist 2700 mm lang und schneidet Flachstahl bis 15mm sowie HEB Träger bis 200 mm.

bauma 2022

Ein Adler fliegt hoch hinaus

In seiner Heimatstadt Hersbruck hatte das Abbruchunternehmen Bub & Sohn GmbH einen speziellen Abbruch durchzuführen.

Es galt ein 17 m hohes in Stahlbauweise errichtetes Lagerhaus sicher und möglichst zeiteffizient abzubrechen. Das auf den Abbruch von Wohn- und Industriegebäuden spezialisierte Abbruchunternehmen Unternehmen bewerkstelligte den Abbruch dank einer Schrottschere vom Typ MBI SH180R Eagle II. Der Geschäftsführer Christian Bub führt aus: „Das 17m hohe Lagerhaus inklusiv der zwölf Getreidesilos bestand aus einer Konstruktion aus Stahlträgern und dickem Stahlblech.“ Der Abbruch sollte mit einem Longfront-Bagger durchgeführt werden. Durch die Spezialisierung des mittelständischen Abbruchunternehmens auf den Abbruch von Betonstrukturen fehlte im Fuhrpark eine passende Schrottschere. Aufgrund dessen wurde bei Zeppelin Rental Erlangen eine MBI SH180R Eagle II angemietet.

Schneller als gedacht

Die 1900 kg schwere Schrottschere ist 2700 mm lang und schneidet Flachstahl bis 15mm sowie HEB Träger bis 200 mm. Die Kraft an der Hauptschneide beträgt 198t. „Die Schrottschere war für den Einsatz hervorragend geeignet. Zum einen ist sie vom Gewicht für die Baggergröße optimal. Somit ist ein sicheres und zügiges Arbeiten gewährleistet. Zum anderen hat sie jegliches Material problemlos geschnitten. Wir sind sehr zufrieden mit dem Produkt“, resümiert Bub den Einsatz. Auch auf der Baustelle zeigt sich die Leistungsfähigkeit des Anbaugeräts: Nach nur drei Einsatztagen war der oberirdische Abbruch – schneller als von den Verantwortlichen eingeplant – erledigt. (US/RED)

Wir haben noch mehr für Sie!

Aktuelle Entwicklungen in der Branche, neue Maschinen und Anlagen, Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte gibt es alle 14 Tage aus unseren Fachredaktionen direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an - schnell und kostenlos!
Asphalt & Bitumen Newsletter
 
Straßen- und Tiefbau Newsletter
 
Steinbruch und Sandgrube Newsletter
 
DSB – Die Schweizer Baustoffindustrie Newsletter
 
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.

Archiv

Winterzeit ist Wartungszeit

In vielen Bau-Betrieben ruht die Arbeit im Winter. Zeit genug, um professionelle Reparaturen und Wartungen durchzuführen. Weil dabei niemand im Dreck wühlen will, gilt es zunächst, die Gerätschaften gut zu säubern. Unser Autor beschreibt, was es sonst noch zu tun gibt.

    • Archiv

Archiv

FSA: "Keine Gefahr durch Spannelemente"

Immer wieder wird angezweifelt, ob Ratschlastspanner die notwendige Vorspannung aufrechterhalten können, die ein Verrutschen der Ladung effektiv verhindern kann. Der Fachverband Seile und Anschlagmittel e.V. (FSA) hat deshalb das Ladungssicherungsinstitut der Forschungs- und Technologiezentrum Selm gGmbH (F&T LaSiSe) beauftragt, fahrdynamische Untersuchungen durchzuführen.

    • Archiv
Image

Archiv

„Rot“ als Farbe für schmutzwasserbeständige Betonschächte im Tiefbau

In der kommunalen Abwasserentsorgung bestehen Schächte in der Regel aus Betonfertigteilen, Mauerwerk, Faserzement, Polymerbeton oder Kunststoff. Weil Schächte in der Erde verbaut werden und daher Sanierungsmaßnahmen nur mit größerem Aufwand durchzuführen sind, spielt die Nutzungs- oder Lebensdauer eine wesentliche Rolle. Die Praxis zeigt, dass Betonschächte in FBS-Qualität über eine durchschnittliche Lebensdauer von mehr als einhundert Jahren verfügen. Der Werkstoff ist nach-haltig, instandsetzungsgerecht und vielseitig verwendbar. Die Mitglieder der Fachvereinigung Betonrohre und Schächte e.V. (FBS) stellen innovative Lösungen für die Abwassertechnik her. Geschäftsführer Erich Valtwies führte ein Gespräch über Zukunft und Vorteile des roten Schmutzwasserschachtes von BETONWERK BIEREN mit Kevin Keils, Leiter der Qualitätssicherung.

    • Archiv
Image

Archiv

Der Fliegl Asphaltprofi-Thermo

Der Fliegl Asphaltprofi-Thermo ist ein thermoisolierter Abschiebewagen, der speziell für die Anforderungen des Asphaltbaus entwickelt wurde. Er sichert nicht nur die Temperaturstabilität während des Transports; sondern durch das Abschieben auch die verzögerungsfreie Abgabe des Mischgutes, wobei Entmischungen verhindert werden.

    • Archiv