Archiv

Europäischer Transportpreis für Nachhaltigkeit geht an Fliegl Trailer

Fliegl rüstet seine Kipperflotte für die Zukunft. Und erhält dafür zum zweiten Mal in Folge den Europäischen Transportpreis für Nachhaltigkeit. In der Kategorie Anhänger und Aufbauten wählte die Fachjury Fliegls Dreiachs-Sattelkipper mit der neuen konischen 50 Kubikmeter-Mulde auf Platz 1.

Die Nutzfahrzeugexperten aus Wirtschaft, Wissenschaft, Verbänden und Medien würdigten das Greenline-Konzept als gelungene Zusammenführung von Ökonomie und Ökologie.

transportpreis 2014 flieglDer Europäische Transportpreis für Nachhaltigkeit 2014 in der Kategorie Anhänger und Aufbauten ging an Fliegl TrailerFoto: Fliegl

Bis zu 10 % Kraftstoffersparnis sind durch den Einsatz von Fliegl Greenlinern möglich. Da sie in der Breite nicht über die Zugmaschine hinausragen, fahren sie mit reduziertem Luft- und Rollwiderstand, mit niedrigeren Treibstoffkosten und weniger CO2-Ausstoß. Das trifft exakt die Nachfrage des Marktes. Außerdem überzeugte die kegelförmige Mulde durch ihr optimiertes Abkippverhalten: Die Breite der konischen Kipperbrücke nimmt zum Heck hin zu, sodass schnell, gleichmäßig und rückstandsfrei entladen werden kann. Das bedeutet geringeren Abrieb, gesteigerte Langlebigkeit sowie geringere Betriebskosten der Trailer.

Fliegl ist einer der ersten Hersteller, der seine Kipperproduktion von Standardmulden auf Greenline mit konischer Muldenform umstellt. Die Verleihung des Europäischen Transportpreises für Nachhaltigkeit 2014 unterstreicht diese Vorreiterrolle.

Die Auszeichnung würdigt nachhaltige Transportkonzepte, „die wirtschaftlichen Erfolg, soziale Verantwortung und Umweltschutz verbinden sowie Wachstum und Wohlstand fördern“. In zwölf Kategorien hatten sich 62 deutsche und internationale Unternehmen aus der Nutzfahrzeugbranche beworben.

Archiv

Sonderpreis Ressourceneffizienz für Fliegl

Gleich zwei Siegern konnte das Institut Bauen und Umwelt e. V. (IBU) im Rahmen des Deutschen Nachhaltigkeitspreises 2016 den Sonderpreis „Ressourceneffizienz“ verleihen. Den Preis erhielten in diesem Jahr das mittelständische Unternehmen Fliegl Fahrzeugbau für seinen ganzheitlichen Ressourceneffizienzansatz und Procter & Gamble für ihre Schlüsselrolle bei der Nachhaltigkeit in der Konsumgüterindustrie.

Archiv

Werkseinweihung in Mühldorf am Inn

Gut dreieinhalb Jahre dauerten die Bauarbeiten im Mühldorfer Norden, rund 1,5 Millionen Kubikmeter Erde wurden bewegt - jetzt ging der neue Firmensitz von Fliegl Agrartechnik in Betrieb.

Archiv

Fliegl alutec nimmt Produktion auf

Zwei Jahre nach dem großen Umzug von Töging am Inn nach Mühldorf am Inn, kehrt in den ehemaligen Hauptsitz der Fliegl Agrartechnik GmbH wieder Leben ein.

Archiv

Kostenlose Fahrzeug-Bewertung bei Fliegl

Fliegl Trailer veranstaltet vom 29. bis 31. Januar die Kippertage 2015 in Triptis (Thüringen). Der Hersteller hat ein Programm rund um den Schüttguttransport zusammengestellt, bei dem neue Fahrzeugdetails präsentiert werden. Halter von Kippern können ihren Sattelkipper unter die Lupe nehmen und kostenlos bewerten lassen.