Foto: Weicon

Wartung

Förderbänder schnell repariert

Für die schnelle und zuverlässige Reparatur von Fördergurten und Förderbändern hat die Firma Weicon ein spezielles Set entwickelt – das Weicon Belt Repair-Kit.

Inhaltsverzeichnis

Dabei handelt es sich um ein 2-Komponenten Polyurethan-System zur schnellen Reparatur, Ausbesserung und Beschichtung von Oberflächen aus Gummi. Es verfügt über eine hohe Aushärtegeschwindigkeit, eine hohe Elastizität und Verschleißbeständigkeit, ist schlagfest und sehr abriebfest und hat einen besonders hohen Weiterreißwiderstand. Durch seine hohe mechanische Festigkeit eignet es sich für Reparaturen an Gummi- und Metallteilen, die Stößen, Abrieb, Vibrationen oder Schwingungen ausgesetzt sind.

Vielseitig einsetzbar

Das Belt Repair-Kit soll sich einfach und schnell verarbeiten lassen, betont der Hersteller. Das System eignet sich für zahlreiche Anwendungen, wie die Reparatur und Beschichtung von Fördergurten und Förderbändern, die Ausbesserung von Gummibeschichtungen, als flexibler Verschleißschutz und zur schnellen Reparatur verschlissener Oberflächen aus Gummi. Das Set beinhaltet neben dem Polyurethan-System noch einen Primer zur Oberflächenvorbehandlung und einen Spatel, um die Masse gleichmäßig verteilen zu können.

Verarbeitung

Vor der Verarbeitung müssen die zu behandelnden Oberflächen sorgfältig vorbereitet werden. Staub, Schmutz, Öl, Schmiere, Rost und Feuchtigkeit oder Nässe haben einen negativen Einfluss auf die Haftung von Polyurethanharzen. Die besten Ergebnisse werden beim Auftrag auf saubere, feste und gut aufgeraute Oberflächen erreicht.

Vor dem Auftrag des Urethans sollte die zu beschichtende Oberfläche mit Primer G vorbehandelt werden. Um möglichst viele Anwendungsfälle abzudecken, steht neben der klassischen Arbeitspackung, die manuell per Hand verarbeitet wird, noch eine einfach zu handhabende Doppelkartusche, zur Verfügung. Aus der Doppelkartusche kann das Urethan 85 direkt im passenden Mischungsverhältnis verarbeitet werden.

Nachbearbeitung

Nach etwa acht Stunden bei Raumtemperatur kann die bearbeitete Stelle wieder voll belastet und mechanisch bearbeitet werden. Beispielsweise kann mit einem Winkelschleifer die Höhe angeglichen werden. US/RED

Foto: Foto: Maike Sutor-Fiedler

Archiv

Schäden am Fördergurt vermeiden

Fördergurte werden besonders in der Baustoffindustrie stark beansprucht. Viele Schäden entstehen an der Übergabestelle. Wir stellen technische Möglichkeiten vor, um Reparaturen an Bändern zu vermeiden.

Archiv

Reinigungsbürsten für Fördergurte

Fördergurte arbeiten nur effektiv, wie Materialanhaftungen vermieden werden. Mit den Anbackungen geht oft eine Beschädigung der Tragseite des Fördergurtes einher. Die entstehenden Zusatzkosten lassen sich vermeiden, wenn Anhaftungen frühzeitig beseitigt werden – mit Hilfe von speziellen Reinigungsbürsten.

Mechanische Verbinder der Baureihe Flexco XP.
Foto: Flexco

Fördertechnik

Am laufenden Band

Stillstehende Förderbänder bedeuten immer wirtschaftlichen Schaden. Mit diesen technischen Lösungen läuft es stetig rund.

Die mechanischen Verbinder der Baureihe Flexco XP wurden für den Einsatz im Berg- und Untertagebau entwickelt.
Foto: Flexco

Bauma

Schieflauf beheben

Flexco zeigt auf der bauma mechanische Verbinder der Baureihe Flexco XP, die Probleme wie Schieflauf oder Materialverlust an Förderbändern vermeiden sollen.

Wir haben noch mehr für Sie!

Aktuelle Entwicklungen in der Branche, neue Maschinen und Anlagen, Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte gibt es alle 14 Tage aus unseren Fachredaktionen direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an - schnell und kostenlos!
Asphalt & Bitumen Newsletter
 
Straßen- und Tiefbau Newsletter
 
Steinbruch und Sandgrube Newsletter
 
DSB – Die Schweizer Baustoffindustrie Newsletter
 
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.