Foto: Foto: TMBLV

Archiv

Freie Fahrt am Jagdbergtunnel

Nach sechsjähriger Bauzeit konnte Ende Oktober an der A 4 die Richtungsfahrbahn Eisenach mit der Nordröhre des Tunnels Jagdberg zwischen den Anschlussstellen Magdala und Jena-Göschwitz für den Verkehr freigegeben werden. Die Gegenrichtung einschließlich der Südröhre des Tunnels wurde am 18. November eröffnet.

Durch die Erweiterung der A 4 auf sechs Fahrstreifen wird die Leistungsfähigkeit der Strecke gesteigert und die Verkehrssicherheit erhöht. Der über 3 km lange Tunnel Jagdberg ist als viertlängster Autobahntunnel Deutschlands das Herzstück der neuen Autobahntrasse, die das ökologisch bedeutsame Leutratal bei Jena künftig umgehen wird.

„Der Abschnitt Magdala bis Jena-Göschwitz ist Bestandteil des Verkehrsprojekts Deutsche Einheit (VDE) Nr. 15, A 4 Eisenach-Görlitz/ A 44 Kassel-Eisenach und nach der Hörselbergumfahrung der zweite Neubauabschnitt der A 4 in Thüringen. Der neue Streckenabschnitt hat künftig drei Fahrstreifen sowie einen Standstreifen je Fahrtrichtung und erheblich günstigere Steigungsverhältnisse als die alte Leutrataltrasse.“

Von den rund 386 Millionen Euro Kosten dieser Bundesmaßnahme tragen der Bund gut 370 Millionen Euro und der Freistaat Thüringen ca. 16 Millionen Euro, etwa für die Brandbekämpfungsanlage im Tunnel Jagdberg. Für die Fahrbahnoberfläche wurde ein lärmmindernder Waschbetonbelag gewählt, weiterhin wurden ca. acht Kilometer Lärmschutzwälle an der neuen Trasse errichtet. Mit dem vollständigen Rückbau der alten A4 -Trasse auf zehn Kilometern Länge wird direkt nach Inbetriebnahme des Neubauabschnitts begonnen.

Sowohl im deutschen, als auch im europäischen Verkehrsnetz ist die A 4 eine der wichtigsten Verkehrsadern in West-Ost-Richtung. Sie verbindet die Thüringer Städtekette mit dem Rhein-Ruhr-Raum bzw. dem Rhein-Main-Gebiet im Westen und den sächsischen und polnischen Industriezentren im Osten. Um den sprunghaften Anstieg des Verkehrsaufkommens nach der Deutschen Wiedervereinigung bewältigen zu können, wurde der sechsstreifige Ausbau der A 4 zwischen Eisenach und Dresden als Bestandteil des VDE Nr. 15 erforderlich.

Foto: Autobahndirektion Südbayern

Leise Autobahn

Freie Fahrt auf der A 96

Der über 3 Jahre dauernde Ausbau der A 96 zwischen Germering-Süd und Oberpfaffenhofen wurde abgeschlossen. 6 Fahrstreifen sorgen für mehr Platz, weniger Staus und besseres Vorankommen.

Foto: Abbildung: RP Freiburg

Archiv

Start beim Bau des Herrschaftsbucktunnels

Der Bau des Herrschaftsbucktunnels an der A 98 bei Rheinfelden hat begonnen. Mit dem Tunnelanschlag startete der Bau eines wichtigen Elements des Autobahndreiecks am Hochrhein.

Foto: Foto: Verkehrsministerium Brandenburg

Archiv

Feierliche Verkehrsfreigabe nach zwei Jahren Bauzeit

Ein weiterer Baustein für den sechsstreifigen Ausbau des Berliner Nordrings ist geschafft. Am 18. November wurde das umgebaute Autobahndreieck Havelland offiziell für den Verkehr freigegeben.

Foto: Abbildung: Strassen.NRW

Archiv

Feierliche Einweihung zwischen Düren und Kerpen

Fast auf den Tag genau sechs Jahre nach dem ersten Spatenstich haben heute Vertreter von Bund, Land und der RWE Power AG den erfolgreichen Abschluss der Verlegung der A 4 zwischen den Anschlussstellen Düren und Kerpen gefeiert.

Wir haben noch mehr für Sie!

Aktuelle Entwicklungen in der Branche, neue Maschinen und Anlagen, Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte gibt es alle 14 Tage aus unseren Fachredaktionen direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an - schnell und kostenlos!
Asphalt & Bitumen Newsletter
 
Straßen- und Tiefbau Newsletter
 
Steinbruch und Sandgrube Newsletter
 
DSB – Die Schweizer Baustoffindustrie Newsletter
 
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.