Foto: Foto: Ammann Group

Recycling

Glas wird zu Sand für Asphaltmischgüter

Eine Asphaltmischanlage von Ammann spielt eine Schlüsselrolle bei der Alex Fraser Group in Australien. Diese nahm gleichzeitig eine Glasrecycling- und die Asphaltmischanlage in Betrieb.

Inhaltsverzeichnis

Alex Fraser wurde 1879 gegründet und ist eines der ältesten Unternehmen Australiens. Das Unternehmen hat jahrelange Erfahrung beim Recycling mit Technologie aus aller Welt kombiniert, um diese Glasrecyclinganlage zu entwerfen. Die Glasrecyclinganlage der Alex Fraser Group verwandelt am Standort in Victoria in Australien „Berge“ von Problemglasabfällen in hochwertigen Sand. Die Haushalte in Victoria erzeugen jährlich große Mengen an Problemglasabfällen, die als CSP bekannt sind. Sie bestehen aus feinen Glaspartikeln, die mit anderen Abfällen – einschließlich Papier, Kunststoffen, Metallen und organischen Stoffen – vermischt sind und herkömmlicherweise nicht zu Flaschen oder Gläsern recycelt werden können. Bis vor kurzem fielen enorme Mengen an Glasabfällen an, die für Deponien bestimmt waren. Die Glasrecyclinganlage trennt das Glas von den Verunreinigungen und verarbeitet es zu recyceltem Sand, der den Spezifikationen von VicRoads (der staatlichen Transportbehörde) entspricht.

Die Asphaltmischanlage

Der Glassand wird von der benachbarten Asphaltmischanlage von Ammann vom Typ ABP HRT (High Recycling Technology) zur Herstellung von Asphaltmischgut verwendet.

Täglich kann das Glaswerk bis zu 4 Mio. Flaschen recyceln und bis zu 800 t hochqualitativen Sand produzieren. Nach Angaben des Unternehmens stammen die Ausgangsstoffe aus 2hochproblematischen Glasabfallströmen“, die zuvor gelagert oder deponiert wurden. Peter Murphy, Managing Director von Alex Fraser, erklärte: „Unsere neue Glasrecyclinganlage ist in der Lage, 200.000 t recycelten Glassand pro Jahr zu produzieren – das entspricht 1 Mrd. Flaschen.“

Die Asphaltmischanlage ist speziell darauf ausgelegt, Recyclingasphalt und andere recycelbare Produkte als wichtige Werkstoffe zu integrieren. Eine Jahresproduktion von mehr als 500.000 t umweltfreundlichen Asphalt ist machbar. Dazu wurde die Asphaltmischanlage von Ammann ausgestattet mit der unternehmenseigenen Steuerungssoftware as1 EcoView, die den Energieverbrauch und die Emissionen genau überwacht. Hinzu kommen ein Modul für Schaumbitumen und ein Verladesilo, in dem der Asphalt bis zu 72 Stunden warm gehalten wird.

„Diese energieeffiziente Anlage ist in der Lage, hochwertige Asphaltmischgüter herzustellen, die fast ausschließlich aus recycelten Materialien bestehen. Unsere umweltfreundlichsten Asphaltsorten, wie Glassphalt, die auch Recyclingglas beinhaltet, und PolyPave, die Recycling-Kunststoffe enthält, werden hier produziert, um eine Vielzahl von Projekten zu beliefern“, so Peter Murphy.

Wir haben noch mehr für Sie!

Aktuelle Entwicklungen in der Branche, neue Maschinen und Anlagen, Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte gibt es alle 14 Tage aus unseren Fachredaktionen direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an - schnell und kostenlos!
Asphalt & Bitumen Newsletter
 
Straßen- und Tiefbau Newsletter
 
Steinbruch und Sandgrube Newsletter
 
DSB – Die Schweizer Baustoffindustrie Newsletter
 
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.